Facebook nutzen: Anmeldung und erste Schritte

Stellen Sie Ihre Frage
Facebook ist aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Die fünf Harvard-Studenten Mark Zuckerberg, Eduardo Saverin, Dustin Moskovitz, Christopher Hughes und Andrew McCollum hatten die Plattform im Frühjahr 2004 zunächst nur für Ihre Kommilitonen entwickelt. Dann wurde es für weitere US-amerikanische und dann ausländische Universitäten geöffnet. Im September 2006 schließlich wurde Facebook für alle Internetnutzer auf der ganzen Welt zugänglich. Heute ist Facebook in 100 verschiedenen Sprachen verfügbar.


Erste Schritte

Facebook-Profil erstellen

Auch bei Facebook müssen Sie zuerst einen Account erstellen, um Zugang zum sozialen Netzwerk zu erhalten. Das Profilformular enthält vielfältige Informationen. So können Sie Details zu Ihrer schulischen, akademischen und beruflichen Laufbahn sowie Hobbies und Ähnliches eingeben. Natürlich müssen Sie nicht alles über Ihr Privatleben erzählen. Zudem bietet Facebook oben rechts unter Einstellungen > Privatsphäre die Möglichkeit zu bestimmen, welche Informationen öffentlich sein dürfen und welche nicht.

Startseite

Nachdem Sie sich erfolgreich bei Facebook angemeldet haben, werden Sie automatisch zur Startseite weitergeleitet. Auf der Startseite finden Sie Neuigkeiten und Interaktionen Ihrer Freunde. Facebook ist außerdem ein beliebter Werberaum, deswegen gibt es auf der Startseite auch Anzeigen für Apps und andere Produkte.

Beiträge und Status-Updates Ihrer Lieblingsseiten werden ebenfalls auf der Startseite angezeigt. So haben Sie die Möglichkeit, interessante Inhalte zu kommentieren, mit Gefällt mir zu markieren und sie auf Ihrer eigenen Pinnwand zu teilen, damit Ihre Kontakte diese Posts auch sehen können.

Die Startseite verfügt oben rechts über mehrere Buttons für verschiedene Funktionen. Über den Pfeil nach unten wird das Menü angezeigt. Daneben ist die Schnellhilfe. Beim Klick auf die Glocke finden Sie die Benachrichtigungen über die aktuellsten Interaktionen Ihrer Freunde, zum Beispiel Abonnements Ihrer Kontakte, Gefällt-mir-Angaben und Kommentare zu verschiedenen Posts. Das Messenger-Symbol öffnet ihre privaten Nachrichten und der letzte Button zeigt Ihnen aktuelle Freundschaftsanfragen an.

Chronik

Wenn Sie auf Ihren Facebook-Namen in der blauen Leiste oben klicken, erscheint Ihre sogenannte Chronik bzw. Ihre Pinnwand. Dort können Sie Ihre persönlichen Daten ändern, ein Titelbild und ein Profilbild hochladen, eigene Beiträge erstellen, Ihre Freundesliste verwalten und vieles mehr.

Freundeskreis erweitern

Facebook verfügt über eine integrierte Suchmaschine, die Ihnen dabei hilft, bestimmte Kontakte zu finden. Haben Sie den gewünschten Kontakt gefunden, so können Sie diesem eine Freundschaftsanfrage senden. Die intelligente Suchmaschine benutzt zudem Ihre E-Mail-Adresse (Gmail, Yahoo usw.) und überprüft, ob Ihre E-Mail-Kontakte bei Facebook angemeldet sind.

Gruppen abonnieren und erstellen

Neben Seiten gibt es auf Facebook auch Gruppen zu verschiedenen Themen. So können zum Beispiel Facebook-Mitglieder mit denselben Hobbies eine Gruppe zu diesem Hobby erstellen, wo Neuigkeiten zu diesem Thema gepostet und Diskussionen gestartet werden können. Auch Sie können kostenlos Ihre eigene Gruppe erstellen und als Administrator verwalten.

Kleine Werbeanzeigen erstellen

Nicht so großartig wie eBay, aber auf Facebook kann man auch kleine Werbeanzeigen erstellen. Dafür hält das soziale Netzwerk eine hauseigene App mit dem Namen Ads Create Tool bereit. Weitere Details finden Sie hier.

Privatsphäre

Facebook hat in puncto Privatsphäre nachgebessert. Mit den Privatsphäre-Einstellungen können Sie nun Ihre Account-Daten besser schützen. Im Folgenden finden Sie eine Checkliste, mit der Sie Ihren Account schützen können.

Account vor Suchmaschinen verstecken

Facebook ermöglicht es Google und Co, Ihr Profil zu finden. Doch dies können Sie in den Einstellungen ändern. Klicken Sie dazu auf Einstellungen > Privatsphäre. Ganz unten bei Möchtest du, dass Suchmaschinen außerhalb von Facebook dein Profil anzeigen? stellen Sie dann Nein ein.

Freundschaftsanfragen kontrollieren

In den Einstellungen können Sie verhindern, dass andere Facebook-Nutzer Ihnen Freundschaftsanfragen senden können. Klicken Sie auf Einstellungen > Privatsphäre und gehen Sie zur Frage Wer kann dir Freundschaftsanfragen senden?. Hier können Sie die Option Alle ausschalten und die Anfragen auf Freunde von Freunden beschränken.

Private Beiträge

Facebook stellt eine spezielle Liste mit dem Namen Eingeschränkt zur Verfügung. Kontakte in dieser Liste sehen nur das, was ohnehin öffentlich von Ihnen gepostet wird. Gehen Sie dazu in die Chronik der Person, klicken Sie im Titelbild auf die Schaltfläche Freunde und im Pull-down-Menü auf Zu einer anderen Liste hinzufügen ... > Eingeschränkt.

Publikum kontrollieren

Facebook bietet mehrere Möglichkeiten zu entscheiden, wer was lesen darf. Sie können für jeden geteilten Inhalt entscheiden, ob dieser öffentlich, nur für Freunde oder ausschließlich für ganz bestimmte Freundeslisten sichtbar ist. Außerdem können Sie bestimmte Kontakte ausschließen. Klicken Sie auf dazu im Beitragsfenster vor dem Posten auf die Schaltfläche Freunde oder ändern Sie die Einstellung im Nachhinein im veröffentlichen Post auf den Button neben dem Datum.

Kontrollieren, wer in Ihrer Chronik posten darf

Kontakte haben die Möglichkeit, interessante Inhalte in Ihrer Chronik zu teilen. Bestimmen Sie, wer in Ihrer Chronik posten darf. Klicken Sie dazu auf Einstellungen > Chronik und Markierungen.

Wie sieht mein Profil für andere aus?

Möchten Sie sehen, wie Ihr Profil aus der Sicht von anderen Nutzern aussieht? Dann können Sie die Profilvorschau nutzen. Damit können Sie überprüfen, ob Fremde Ihre privaten Informationen sehen können. Gehen Sie dazu auf Ihre Chronik, klicken Sie auf die drei Punkte neben der Schaltfläche Aktivitätenprotokoll und wählen Sie Anzeigen aus Sicht von. Ihr Profil wird automatisch aus der Sicht von Öffentlich angezeigt. Über die schwarze Menüleiste können Sie sich auch Ihr Profil aus der Sicht einer bestimmten Person anzeigen lassen.

Konto vor Hackern schützen

Eine gesicherte WLAN-Verbindung ist kein hundertprozentiger Schutz vor Hackerangriffen. Sie können Facebook beauftragen, Ihnen jedes Mal eine E-Mail oder SMS zu senden, sobald sich jemand von einem Gerät aus in Ihrem Konto anmelden will, das für Facebook unbekannt ist. Klicken Sie dazu auf Einstellungen > Sicherheit und Login. Scollen Sie nach unten bis zu Erweiterte Sicherheitseinstellungen und klicken Sie bei der Option Erhalte Anmeldungswarnungen bei Logins über unbekannte Geräte auf Bearbeiten. Aktivieren Sie hier die Benachrichtigungen, die Sie erhalten möchten.

Apps

Facebook bietet eine Vielzahl von Apps an, die in Spalten auf Ihrer Chronik angezeigt werden. Anhand dieser Apps können Sie Ihre Chronik individuell gestalten. Apps können genau wie Beiträge für bestimmte Kontakte unsichtbar gemacht werden.

Seit Mai 2007 können Firmen und einzelne Entwickler Apps für Facebook erstellen. Facebook stellt sogar die nötigen Entwicklungs-Tools (API) zur Verfügung.

Tipps und Tricks

Datenschutz

Die lasche Handhabung personenbezogener Daten hat Facebook in zahlreichen Ländern schon immer viel Kritik eingebracht. Vor allem wegen der Nichteinhaltung des strengen deutschen und europäischen Datenschutzrechts erhielt Facebook nicht nur Mahnungen, sondern auch schon saftige Geldstrafen.


Um zu überprüfen, welche Daten Facebook von Ihnen gespeichert hat, können Sie sich diese komplett herunterladen. Eine Anleitung dafür finden Sie
hier.

Facebook-Apps für Smartphones

Facebook bietet Apps für verschiedene Plattformen an. Doch Vorsicht ist geboten, denn gerade die Facebook- und Messenger-Apps sind wahre Akkufresser. Wenn Sie wenig Speicherplatz zur Verfügung haben, installieren Sie einfach die kleinere Version Facebook Lite.

Facebook-Account löschen

Wie Sie Ihren Facebook-Account löschen, erfahren Sie in diesem CCM-Artikel.

Facebook als Jobbörse

Über das Feature Facebook Jobs können seit 2018 auch in Deutschland Unternehmen ihre Stellenangebote direkt in Facebook veröffentlichen und Nutzer sich von Ihrem Facebook-Account aus direkt darauf bewerben. Die sogenannten Jobposts sind kostenlos und können wie normale Beiträge auch geteilt werden.

Foto: © Facebook.