PC mit CCleaner aufräumen

November 2016

CCleaner ist ein kostenloses Tool, das Ihr System reinigen und optimieren kann. CCleaner können Sie kostenlos in unserem Download-Bereich herunterladen. Das Programm ist in deutscher Sprache verfügbar und wird stets von CCM aktualisiert. In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie CCleaner nutzen können. Außerdem finden Sie einige Grundinformationen zum Tool.


CCleaner kostenlos herunterladen

CCleaner für Windows
CCleaner Portable
CCleaner für Mac OS

CCleaner-Systemanforderungen

Windows und Portable

Windows-Version: Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8/8.1 und Windows 10

Mac OS

Mac OS-Version: Mac OS X 10.5 bis 10.8 Mountain Lion==

Installation von CCleaner

Öffnen Sie die Setup-Datei und wählen Sie Deutsch als Sprache aus und klicken Sie danach auf Next:



Klicken Sie danach auf Installieren:



Warten Sie bis der Installationsvorgang beendet ist:



Klicken Sie im Anschluss auf Fertig stellen:

CCleaner updaten

Für das Update von CCleaner brauchen Sie nicht die bereits vorhandene Version zu deinstallieren. Das Tool sucht automatisch nach verfügbaren Updates und informiert Sie, wenn eins verfügbar ist. Ist eine aktuelle CCleaner-Version vorhanden, gehen Sie wie folgt vor:

Klicken Sie auf den von CCleaner angezeigten Link und dann auf Download:



Im folgenden Fenster bittet Sie der Hersteller um finanziellen Support für das Tool (Optional). Klicken Sie auf Download from Piriform.com:



Der Download-Vorgang startet automatisch. Andernfalls klicken Sie auf START DOWNLOAD:



Installieren Sie nun die heruntergeladene Datei (Sehen Sie oben).

Die alte Version wird nun von der neuen ersetzt. Ihre Einstellungen bleiben erhalten.

CCleaner einstellen

Um CCleaner zu nutzen brauchen Sie keine speziellen Einstellungen. In den Standardeinstellungen fehlen dem Tool allerdings einige Funktionen, die für eine effektivere Leistung sorgen können.

Klicken Sie in der linken Menüleiste auf Cleaner > Windows > System.

Setzen Sie einen Haken bei DNS Cache: Das DNS Cache beschleunigt den Zugriff auf regelmäßig besuchte Seiten.

Setzen Sie einen Haken bei Startmenü-Verknüpfungen: Damit werden leere Verknüpfungen aus dem Startmenü entfernt.

Setzen Sie eine Haken bei Desktop-Verknüpfungen: Damit werden leere Verknüpfungen vom Desktop entfernt.

Klicken Sie auf Cleaner > Windows > Erweitert.

Setzen Sie einen Haken bei Alte Prefetch Daten: Damit werden Prefetch-Dateien von Programmen gelöscht, die seit langer Zeit nicht ausgeführt wurden. Weitere Informationen zu Prefetching finden Sie hier.

Setzen Sie einen Haken bei Benutzerhilfen Verlauf: Entfernt alle Verknüpfungen der zuletzt ausgeführten Programme aus dem Startmenü.

Bestätigen Sie die angezeigte Warnmeldung mit OK:



Setzen Sie einen Haken bei IIS Logdateien: Löscht das Protokoll der in den Windows-Logdateien gespeicherten Webseiten:



Gehen Sie auf Cleaner > Windows > Firefox.

Die Option Session ist bereits ausgewählt: Damit werden die Wiederherstellungsdaten der vorherigen Sitzung gelöscht. Haben Sie in Firefox die Optionen Kürzlich geschlossene Tabs sowie Kürzlich geschlossene Fenster aktiviert, so entfernen Sie den Haken bei Session.

Seiten Eigenschaften: Hat mit der Größe sowie der Kodierung der meistbesuchten Webseiten zu tun. Für ein bequemes Surfen empfehlen wir Ihnen, diese Option deaktiviert zu lassen.

Setzen Sie einen Haken bei Komprimierte Datenbanken: Mit dieser Option werden die SQLite-Datenbanken von Firefox defragmentiert und damit wird die Browser-Leistung beschleunigt:



Klicken Sie jetzt auf Einstellungen > </bold>Erweitert</bold>.

Entfernen Sie den Haken bei Dateien aus dem Windows Temp Ordner nur löschen, wenn sie älter als 24 Stunden sind.

Setzen Sie einen Haken bei Einstellungen in INI Datei speichern: Mit dieser
Option wird eine ccleaner.ini-Datei erstellt. In dieser Datei werden alle CCleaner-Einstellungen gespeichert. Damit werden alle PC-Nutzer die gleichen Einstellungen verwenden. Außerdem wird es mit dieser Option möglich sein, das Tool von einem USB-Stick zu starten (Das Programm wird Portable):



CCleaner-Bedienungsanleitung

Privatsphäre schützen mit CCleaner

Verlauf mit CCleane löschen

Mit CCleaner können Sie verschiedene Daten einfach löschen, wie zum Beispiel: Browser-Verlauf, Cookies, Windows-Logdateien, Zwischenablage, Papierkorb, Formulare, Systemcache etc.


Klicken Sie auf Cleaner.

Klicken Sie unten auf Analysieren. Befreite Daten werden samt Größe in der rechten Spalte angezeigt.

Klicken Sie auf CCleaner starten:




Bestätigen Sie die angezeigte Meldung mit OK:


Sicheres löschen

Mit Tools wie zum Beispiel Recuva können Sie problemlos Ihre gelöschte Dateien wiederherstellen. CCleaner wurde mit einer Funktion ausgestattet, die für ein sicheres Löschen sorgt.


Klicken Sie auf Einstellungen > Einstellungen.

Wählen Sie Sicheres löschen (langsam).

Wählen Sie Sehr komplexes Überschreiben (35x): Mit dieser Option werden die Daten sicher gelöscht. Allerdings wird der Löschvorgang dadurch langsamer:


Partition mit CCleaner löschen

Achtung: Es wird keine Bestätigungsmeldung angezeigt! Der Löschvorgang startet sofort.

CCleaner verfügt über ein Tool namens Festplatten-Wiper. Da keine Bestätigungsmeldung angezeigt wird, kann das Tool bei Fehleinstellungen Ihre Daten löschen oder Ihr System lahmlegen.

Anmerkung: Windows kann nicht von selbst vollständig gelöscht werden.

Wenn Sie eine Partition Ihres Betriebssystems mit CCleaner löschen, wird sich Ihr System aufhängen und eine Blue Screen angezeigt.

Für die Windows-Formatierung benötigen Sie eine bootfähige CD oder einen bootfähigen USB-Stick. Windows kann auch mittels einen anderen PCs formatiert werden.
Um Windows definitiv zu löschen, laden Sie sich Active@ KillDisk herunter.


Klicken Sie auf Extras > Festplatten Wiper.

Wählen Sie unter Löschen die Option Komplettes Laufwerk (Alle Daten werden gelöscht).

Wählen Sie unter Sicherheit die Option Sehr komplexes Überschreiben (35x): Mit dieser Option wird das Laufwerk sicher gelöscht. Allerdings wird der Löschvorgang dadurch langsamer.

Wählen Sie unter Laufwerke das gewünschte Laufwerk aus.

Klicken Sie im Anschluss auf Löschen.

Achtung: Es wird keine Bestätigungsmeldung angezeigt. Wenn Sie auf Löschen klicken, können Sie den Vorgang nicht rückgängig machen (Löschvorgang kann einige Stunden dauern):



Freien Partitionsspeicher mit CCleaner reinigen

Diese Option wird nur in Ausnahmefällen verwendet (PC-Verkauf zum Beispiel).

Wiederherstellungs-Tools können Ihre private Daten auch nach einer Systemformatierung wiederherstellen.

Mit CCleaner können Sie den freien Partitionsspeicher reinigen, indem Name und Inhalt der entfernten Dateien gelöscht werden.

Dafür stellt CCleaner zwei Methoden zur Verfügung:
CCleaner-Festplatten-Wiper nutzen
Achtung: Keine Bestätigungsmeldung wird angezeigt!

Mit dem Festplatten Wiper werden Ihr System und Daten geschützt.

Klicken Sie auf Extras > Festplatten Wiper.

Wählen Sie unter Löschen die Option Nur freier Speicher aus. Mit der anderen Option werden die vorhandenen Dateien gelöscht.

Wählen Sie unter Sicherheit die Option Sehr komplexes Überschreiben (35x) aus. Mit dieser Option werden die Daten sicher gelöscht. Allerdings wird der Löschvorgang dadurch langsamer.

Wählen Sie unter Laufwerke das gewünschte Laufwerk aus und klicken Sie danach auf Löschen:




Warten Sie bis der Vorgang vorbei ist:


Windows mit CCleaner optimieren

Registry mit CCleaner reinigen

Mit CCleaner können Sie Registry-Fehler, die das System verlangsamen, ausfindig machen.


Klicken Sie auf Registry, dann unten auf Nach Fehler suchen und anschließend auf Fehler beheben:





Bestätigen Sie die angezeigte Meldung mit Ja:




Das Speichern unter-Fenster wird nun angezeigt:

Klicken Sie auf Eigene Dateien und dann auf Neuen Ordner erstellen. Geben Sie dem neuen Ordner beispielsweise den Namen CCleanerDaten. Klicken Sie danach auf Speichern und im Anschluss auf Schließen. Künftige Registry-Änderungen werden automatisch in diesem Ordner gespeichert:




Klicken Sie auf Alle ausgewählten Fehler beheben:




Wiederholen Sie den Vorgang, solange noch Fehler entdeckt werden.

Zwar ist CCleaner nicht so zuverlässig wie andere Tools wie etwa Glary Utilities und einige Registry-Schlüssel bleiben erhalten. Trotzdem bleibt die Registry mit diesem Tool stets stabil.

Windows-Start mit CCleaner optimieren

Programme, die beim Hochfahren des Rechners automatisch ausgeführt werden, verlangsamen das System. CCleaner wurde mit einem Ersatz für msconfig ausgestattet, um Programme im Autostart-Menü zu verwalten.

Klicken Sie auf Extras > Austostart und wählen Sie die Programme aus, die Sie aus dem Autostart-Menü entfernen möchten (Antvirusprogramme, Firewall so wie das WLAN-Tool sollten Sie nicht deaktivieren).

Klicken Sie auf Deaktivieren (Vorsicht: Nicht auf Löschen klicken):



Speicherplatz mit CCleaner reinigen

Windows mit CCleaner reinigen

Mit dem Cleaner können Sie problemlos Speicherplatz frei machen. Wie das geht erfahren Sie im Abschnitt Verlauf löschen.

Programme mit CCleaner deinstallieren

Mit CCleaner haben Sie auch die Möglichkeit, Programme zu deinstallieren.

Klicken Sie dafür auf Extras > Deinstallieren und wählen Sie dann das Programm aus, das Sie deinstallieren möchten. Klicken Sie auf Deinstallieren (Vorsicht: Nicht auf Eintrag löschen klicken):


Hotfix Deinstallationen löschen

Hinweis: Nur auf stabilen Systemen anzuwenden.

Mit CCleaner ist es auch möglich Hotfix Deinstallationen zu löschen.
Windows Updates werden Sie nicht mehr deinstallieren können. Sie erhalten aber dafür mehr freien Speicherplatz.

Klicken Sie auf Cleaner > Windows > Erweitert und setzen Sie einen Haken bei Hotfix Deinstallationen. Klicken Sie danach auf Analysieren > CCleaner Starten > OK:




Entfernen Sie für zukünftige CCleaner-Reinigungen den Haken bei Hotfix Deinstallationen!

Systemwiederherstellungspunkte mit CCleaner entfernen

Hinweis: Nur auf stabilen Systemen anzuwenden. Bei Problemen wird dieser Schritt anhand der Systemwiederherstellung rückgängig gemacht

Mit der Systemwiederherstellung können Sie eine vorherige Konfiguration Ihres Systems wiederherstellen. Dadurch verlieren Sie allerdings Speicherplatz.
Aus Sicherheitsgründen ist es unmöglich, den aktuellsten Wiederherstellungspunkt zu löschen.


Klicken Sie auf Extras > Systemwiederherstellung. Eine detaillierte Liste der Wiederherstellungspunkte wird nun angezeigt.

Wählen Sie den gewünschten Punkt aus. Drücken Sie und halten Sie [Strg] gedrückt, um mehrere Punkte gleichzeitig auszuwählen. Klicken Sie dann auf Entfernen.

Elemente von Reinigung ausschließen

Reinigungselemente ausschließen

CCleaner wurde mit einer Funktion ausgestattet, die es erlaubt Reinigungselemente von der Registry auszuschließen. Diese Option ist für Anfänger nicht geeignet.


Klicken Sie auf Registry > Nach Fehlern suchen und dann auf Einstellungen > Ausnahmen. Klicken Sie auf Hinzufügen.

Wählen Sie die Elemente aus, die von CCleaner ausgeschlossen werden sollen (Laufwerke, Ordner, Dateien, Registrierungsschlüssel) und bestätigen Sie mit OK:




Alternativ können Sie mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Element klicken, um dieses auszuschließen.

In dem folgenden Beispiel zeigen wir Ihnen, wie Sie einen Registrierungsschlüssel ausschließen können (Für Antivir Personal Free-Nutzer).


Klicken Sie auf Registry > Nach Fehlern suchen.

Trotz mehreren Reinigungsvorgängen wird der folgende Schlüssel immer wieder als Fehler angezeigt:

{80b8c23c-16e0-4cd8-bbc3-cecec9a78b79}

Führen Sie darauf einen Klick mit der rechten Maustaste aus und wählen Sie aus dem Kontextmenü Zu den Ausnahmen hinzufügen aus.

Cookies ausschließen

Mit den Cookies werden Ihre Surf-Spuren gespeichert. Damit werden Ihre Verbindungen leichter gemacht. Cookies können allerdings auch für Spionagezwecke benutzt werden.

Es ist empfehlenswert einige Cookies aus dem Reinigungsvorgang auszuschließen, damit Ihre Einstellungen erhalten bleiben.

Im folgenden Beispiel werden die Cookies von ccm.net ausgeschlossen, damit wir nach jeder CCleaner-Reinigung unsere Login-Daten nicht erneut eingeben müssen.


Klicken Sie auf Cleaner > Analysieren.

Klicken Sie auf Einstellungen > Cookies und wählen Sie den gewünschten Eintrag aus (de.ccm.net zum Beispiel). Klicken Sie anschließend auf den Pfeil --->:





Die ausgewählten Cookies werden in der rechten Spalte angezeigt. Sie werden damit von der Reinigung endgültig ausgeschlossen.

Möchten Sie die ausgeschlossenen Cookies doch löschen, so klicken Sie auf den Pfeil <---.

Liste der Autostart-Programme speichern

Mit CCleaner werden Autostart-Programme in einer einfachen Textdatei gespeichert.

Klicken Sie dafür auf Extras > Autostart. Klicken Sie auf In Textdatei speichern und wählen Sie den Speicherort aus. Klicken Sie dann auf Speichern:





Die Liste wird in der Text-Datei startup.txt gespeichert. Diese Liste kann besonders bei der Erkennung von Autostart-Programmen hilfreich sein.

Liste der installierten Programme speichern

CCleaner kann auch eine Liste der installierten Programme in einer einfachen Text-Datei speichern.


Klicken Sie auf Extras > Deinstallieren und dann auf In Textdatei speichern<bold>. Wählen Sie den Speicherort aus und klicken Sie auf <bold>Speichern:




Die Liste wird in der Text-Datei isntall.txt gespeichert. Diese Liste kann besonders bei der Erkennung von Autostart-Programmen hilfreich sein.

Hinweis: Programmversionen werden nicht immer auf der Liste angezeigt.

CCleaner-Backup wiederherstellen

Wird Ihr System nach einer Registry-Reinung instabil, kann CCleaner einfach ein Backup wiederherstellen.

Gehen Sie auf Ihrem Rechner auf Eigene Dateien > CCleanerDaten. Klicken Sie auf die aktuellste Speicherung. Bestätigen Sie die angezeigte Meldung mit OK.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel « PC mit CCleaner aufräumen » aus CCM (de.ccm.net) wird zur Verfügung gestellt unter den Bedingungen der Creative Commons Lizenz. Sie dürfen das Dokument verwenden, verändern sowie Vervielfältigungen dieser Seite erstellen, unter den Bedingungen, die in der vorgenannten Lizenz erwähnt sind und unter der gleichzeitigen Bedingung, dass Sie im Rahmen Ihrer Verwendung, Veränderung oder Vervielfältigung nach außen hin klar und deutlich auf den Urheber (= de.ccm.net) des Dokuments hinweisen.