Google-Play-Dienste saugen Akku leer

Stellen Sie Ihre Frage

Die Google-Play-Dienste sind grundsätzlich ein sinnvolles Feature des Android-Betriebssystems. Die Prozesse, die häufig im Hintergrund laufen, können aber auch stören. Manchmal kommt es vor, dass die sie die Akkuleistung des Geräts merklich beeinträchtigen.

Was sind die Google-Play-Dienste?

Google Play Dienste ist eine System-App, die auf jedem Android-Gerät zu finden ist (ab Android 2.2). Die Dienste sind für das Funktionieren von Google-Apps notwendig. Auch andere Apps können die Google-Play-Dienste benötigen.



Google hat die Play-Dienste integriert, um diese Funktionen schneller aktualisieren zu können. Die Google-Play-Dienste sind also oft praktisch. Allerdings werden Sie sehr häufig im Hintergrund ausgeführt und verschwenden damit sehr viel Energie.

Google-Play-Dienste verbrauchen zu viel Akku

Leider gibt es keine endgültige Lösung, um das Problem des Akku-Verbrauchs der Google-Play-Dienste zu lösen. Denn ein hoher Akku-Verbrauch der Dienste kann verschiedene Ursachen haben. Dennoch gibt es einige Maßnahmen, die das Problem lindern können.


Überprüfen Sie zunächst, wie viel Akku die Dienste verbrauchen. Tippen Sie dafür auf Einstellungen > Power > Nutzung. Da viele Apps die Play-Dienste verwenden, ist es normal, dass diese in der Nutzungsanzeige von Android angezeigt werden.


Um sicherzugehen, dass die Google-Play-Dienste nicht unnötig Akku verbrauchen, sollten Sie auf jeden Fall Folgendes überprüfen:

Checken Sie, ob die aktuellste Android-Version installiert ist. Gehen Sie dafür auf Einstellungen > Info > Software-Updates.

Aktualisieren Sie alle installierten Apps.

In den meisten Fällen reicht schon ein Neustart des Smartphones, wenn die Google-Play-Dienste viel Batterie verbrauchen.

Die Google-Play-Dienste kann man zwar nicht deinstallieren, doch die App-Einstellungen können zurückgesetzt werden, was den Akku schonen kann. Gehen Sie dazu auf Einstellungen > Apps > Alle > Google Play Dienste > Speicher > Speicherplatz verwalten.

Klicken Sie nun auf Alle Daten löschen, starten Sie das Gerät neu und überprüfen Sie, ob das Akku-Problem gelöst wurde.

Foto: © Google.
Jean-François Pillou

Unsere Inhalte werden in Zusammenarbeit mit IT-Experten erstellt, unter der Leitung von Jean-François Pillou, Gründer von CCM.net und Digitaldirektor bei Figaro Group. CCM ist eine führende internationale Technologie-Webseite und in elf Sprachen verfügbar.

Mehr Informationen über das Team von CCM