Ihre Bewertung

Spark AR Studio für Windows

1 Abstimmung - 5.0 /5
Ihre Meinung
Herausgeber:
Version:
1.23
Spark AR Studio für Windows
Windows 10 - Englisch
10/10

Sehr professionelle Software, mit der jeder zum Entwickler lustiger AR-Effekte werden kann.

Message postés
2428
Date d'inscription
Samstag April 2, 2016
Status
Administrator
Zuletzt online:
Oktober 23, 2021

Spark AR Studio ist ein Programm, mit dem Sie Augmented-Reality-Effekte und -Objekte erstellen könnne. Das Tool wurde von Facebook entwickelt und bietet Ihrer Phantasie praktisch grenzenlose Möglichkeiten der Umsetzung.

Was bietet Spark AR Studio?

  • AR-Entwicklung: Egal ob Sie Anfänger sind oder schon Erfahrung mit AR-Effekten haben, Spark AR Studio enthält alle erforderlichen Funktionen. Falls Sie Hilfe brauchen für den Einstieg, stellt Facebook Ihnen zahlreiche Videoanleitungen zur Verfügung.
  • Mit oder ohne Code: Spark AR baut in erster Linie auf JavaScript auf. Sie müssen die Programmiersprache allerdings nicht beherrschen, um Inhalte zu kreieren, denn das Programm unterstützt auch visuelle Programmierung.
  • Ton- und Effekte-Bibliothek: Faceook stellt hunderte 3D-Objekte und Klänge in seiner Bibliothek zur Verfügung, die Sie kostenlos in Ihr Projekt importieren können.
  • Effekte veröffentlichen: Wenn Sie einen Effekt fertiggestellt haben, können Sie ihn aus der Anwendung heraus auf Facebook und Instagram teilen und verwalten.

Ist Spark AR Studio kostenlos?

Spark AR war bis 2019 nur für Influencer und große Unternehmen erhältlich, steht aber seitdem auch für Endnutzer völlig kostenlos zur Verfügung. Das Programm hat allerdings nur eine englischsprachige Benutzeroberfläche.

Andere Systeme

Spark AR Studio als Desktop-Version auch hier für macOS erhältlich.

Außerdem können Sie das Programm auf Mobilgeräten nutzen. Hier sind die Download-Links für Android und für iOS.

Systemanforderungen

  • Windows: Windows 10 (64 Bit), Intel Core i3 2,5 GHz oder AMD Bulldozer/Jaguar/Puma/Zen, 4 GB RAM
  • macOS: macOS 10.14+, Apple Silicon M1 oder neuer, 4 GB RAM

Foto: © Facebook, Inc.

Kommentar hinzufügen Kommentar
1 Kommentar zeigen
Antwort von Silke Grasreiner kommentieren