1
Danke

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön.

Windows meldet nicht behebbaren DirectX-Fehler: Was tun?

Beim Ausführen eines Videospiels zeigt Windows manchmal an, dass DirectX einen nicht behebbaren Fehler gefunden hat. Keine Panik, dafür gibt es eine Lösung. Hier erfahren Sie, was der Fehler bedeutet und was Sie dagegen tun können.




Was ist DirectX?

DirectX ist eine Programmierschnittstelle oder API (Application Programming Interface), die es Ihrem PC erlaubt, komplexe und grafisch anspruchsvolle Multimedia-Anwendungen wiederzugeben, wie Videospiele und andere 3D-Programme.

DirectX wurde von Microsoft für Windows entwickelt und wird auch auf der Xbox-Spielkonsole verwendet. DirectX ist ein fester Bestandteil des Betriebssystems. Für den Download von verschiedenen Videospielen ist es oft nötig, DirectX neu zu installieren. Akzeptieren Sie dann, dass DirectX ebenfalls heruntergeladen und auf Ihrem Computer installiert wird. Sie können es auch hier bei Microsoft herunterladen:


DirectX-Fehler beheben

Da DirectX die Wiedergabe komplexer Multimedia-Anwendungen wie Videospiele ermöglicht, können bei Fehlern komplexe Grafiken nicht korrekt dargestellt werden. Die Meldung "DirectX hat einen nicht behebbaren Fehler festgestellt" tritt besonders häufig bei Call of Duty auf, aber auch bei anderen Videospielen.

Um das Problem zu lösen, überprüfen Sie zunächst die Einstellungen des Videospiels sowie die installierte DirectX-Version und den Treiber Ihrer Grafikkarte. In manchen Fällen reicht es auch aus, die Auflösung des Bildschirms anzupassen.

Anzeigeskalierung anpassen

Die Anzeigeskalierung hat zwar nicht direkt mit DirectX zu tun, kann manchmal aber das Problem lösen und ist die einfachste Methode. Es schadet also nicht, wenn Sie es ausprobieren.


Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihren Desktop und wählen Sie Anzeigeeinstellungen aus. Im Bereich Skalierung und Layout finden Sie verschiedene Skalierungsstufen. Wählen Sie 100% (empfohlen) aus.

Starten Sie den Computer im Anschluss neu und starten Sie erneut das Videospiel, um zu überprüfen, ob der Fehler nun verschwunden ist. Falls nicht, probieren Sie die nächsten Methoden.

Systemanforderungen von DirectX überprüfen

Viele Videospiele setzen die Installation von DirectX voraus, aber es gibt möglicherweise Probleme mit der Kompatibilität der DirectX-Version. Modernere Titel erfordern in der Regeln die Version DirectX 11 oder 12.

Gehen Sie auf die offizielle Hersteller-Webseite des Videospiels und schauen Sie unter den Systemanforderungen nach, welche DirectX-Version benötigt wird. Die Anforderungen für Call of Duty: Warzone finden Sie zum Beispiel hier:



Überprüfen Sie danach die auf Ihrem PC installierte DirectX-Version mit diesen Schritten:

Drücken Sie die Tasten Win + R, um Run zu öffnen.

Geben Sie dxdiag in das Textfeld ein, um das DirectX-Diagnosetool zu starten, und bestätigen Sie mit OK. Ihre installierte DirectX-Version wird Ihnen nun angezeigt.

Wenn Sie eine ältere Version haben als erforderlich, aktualisieren Sie sie über die Option Windows Update. Sie müssen dabei alle Komponenten von Windows aktualisieren, da ein separates Update von DirectX nicht möglich ist. Wenn Sie DirectX zum ersten Mal installieren, wird die neuste Version heruntergeladen und mit Ihren zukünftigen System-Updates automatisch aktualisiert.

Allerdings sind nicht alle Windows-Versionen mit den neusten Versionen von DirectX kompatibel. Nur Windows 10 und Server 2016 sind mit den neusten Versionen DirectX 11.3 und 12 kompatibel. Mehr zu den mit Ihrem System kompatiblen Versionen von DirectX erfahren Sie auf dieser Microsoft-Seite.

Wenn das Videospiel Ihrer Wahl DX 12 erfordert und Sie auf Ihrem Rechner zum Beispiel Windows 7 nutzen, müssen Sie zuerst Ihr Windows-Betriebssystem aktualisieren, um den DirectX-Fehler zu beheben, falls Ihre Hardware das erlaubt.

Grafikkarten-Treiber aktualisieren

Stellen Sie sicher, dass Sie den neusten Treiber für Ihre Grafikkarte installiert haben. Laden Sie dazu den aktuellen Treiber von der Hersteller-Webseite Ihrer Grafikkarte herunter.

Öffnen Sie auf Ihrem PC den Geräte-Manager, indem Sie die Tasten Win + X gleichzeitig drücken.

Klicken Sie doppelt auf Display-Adapter. Machen Sie in der Liste, die nun erscheint, einen Rechtsklick auf Grafikkarte und wählen Sie im Kontextmenü die Option Gerät deinstallieren aus.

Klicken Sie auf das Kontrollkästchen Löschen der Treibereinstellungen für dieses Gerät und dann auf die Schaltfläche Deinstallieren.

Starten Sie Ihren PC neu. Falls sich ein Eingabefenster öffnet, um den neuen Grafikkarten-Treiber zu suchen, klicken Sie auf Abbrechen. Wählen Sie im Windows Explorer die Installationsdatei des Treibers aus, den Sie vorher heruntergeladen haben und führen Sie sie aus, um den Treiber zu installieren.

Hinweis: Das manuelle Herunterladen von Treibern birgt das Risiko, dass Sie den falschen aussuchen. Wir empfehlen deshalb ein automatisches Update Ihres Grafikkarten-Treibers. Nutzen Sie dafür ein entsprechendes Tool, wie zum Beispiel TweakBit Driver Updater.

Foto: © Activision Blizzard, Inc.
1
Danke

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön.

Stellen Sie Ihre Frage
Unsere Inhalte werden in Zusammenarbeit mit IT-Experten erstellt, unter der Leitung von Jean-François Pillou, Gründer von CCM.net und Digitaldirektor bei Figaro Group. CCM ist eine führende internationale Technologie-Webseite und in elf Sprachen verfügbar.
Das Dokument mit dem Titel « Windows meldet nicht behebbaren DirectX-Fehler: Was tun? » wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.