9
Danke

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön.

Im Inkognito-Modus besuchte Webseiten anzeigen

Mit dem Inkognito-Modus können Sie im Internet surfen, ohne Spuren zu hinterlassen. Die von Ihnen aufgerufenen Webseiten werden ausschließlich temporär gespeichert und Sie werden sie deshalb nicht in der Chronik beziehungsweise im Verlauf Ihres Browsers wiederfinden. Es gibt aber Möglichkeiten, um trotzdem auf diese Informationen zuzugreifen. Hier erfahren Sie, wie das geht.




Inkognito-Browserverlauf mit Chrome-Erweiterung anzeigen

Wenn Sie Google Chrome als Browser nutzen, können Sie den Verlauf im Inkognito-Modus mit Hilfe einer Erweiterung speichern. Die Erweiterung heißt Off The Record History und Sie können sie hier herunterladen. Mit dem Tool können Sie auf alle geschlossenen Registerkarten zugreifen, solange Ihr Browser geöffnet ist. Sobald Sie den Browser schließen, verschwindet auch diese Liste der im Inkognito-Modus besuchten Seiten.


Inkognito-Browserverlauf über Windows-DNS-Einträge ansehen

Wenn Sie das Windows-Betriebssystem nutzen, können Sie auf die gesamten DNS-Einträge der im Internet ausgeführten Aktionen zugreifen, egal ob Sie sie mit oder ohne Inkognito-Modus durchgeführt haben.


Geben Sie dazu in der Suchleiste den Befehl Ausführen ein oder drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Kombination Windows + R. Daraufhin öffnet sich ein Pop-up-Fenster, in dem Sie den Namen des gesuchten Windows-Programms eingeben können. Geben Sie cmd ein und drücken Sie dann OK:



Es wird Ihnen nun ein schwarzer Bildschirm mit der Eingabeaufforderung angezeigt. Tippen Sie den folgenden Befehl ein: ipconfig / displaydns. Drücken Sie dann auf Enter. Sie erhalten nun eine Liste mit dem Verlauf der im Internet besuchten Seiten:



Wenn Sie alle Einträge der besuchten Seiten löschen möchten, geben Sie in dem schwarzen Bildschirm den folgenden Befehl ein: ipconfig / flushdns. Drücken Sie dann erneut auf Enter:



Beachten Sie, dass die IP-Adresse, von der aus Sie surfen, ebenfalls registriert ist. Sie surfen zwar im Inkognito-Modus, die besuchten Seiten werden dennoch aufgezeichnet.

Inkognito-Modus verschleiern

Viele Webseiten erkennen, dass Sie im Inkognito-Modus unterwegs sind und blockieren daher den Zugriff auf ihre Inhalte teilweise oder komplett. Wenn Sie jedoch Google Chrome verwenden, können sie dies mit einer sogenannten Flag verhindern. Installieren Sie diese Flag: chrome://flags/#enable-filesystem-in-incognito. Wie das geht, erfahren Sie in diesem CCM-Artikel.

Wenn Sie noch nicht wissen, wie Sie im Inkognito-Modus surfen, klicken Sie hier.

Foto: © Google.
9
Danke

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön.

Stellen Sie Ihre Frage
Unsere Inhalte werden in Zusammenarbeit mit IT-Experten erstellt, unter der Leitung von Jean-François Pillou, Gründer von CCM.net und Digitaldirektor bei Figaro Group. CCM ist eine führende internationale Technologie-Webseite und in elf Sprachen verfügbar.
Das Dokument mit dem Titel « Im Inkognito-Modus besuchte Webseiten anzeigen » wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.