Liste der Windows-Befehle

Juni 2017

CMD steht für Command (zu Deutsch: Befehl). Das Eingabefenster, in das die Befehle eingegeben werden, wird als Eingabeaufforderung bezeichnet. Hier geben wir Ihnen eine Übersicht der wichtigsten Kommandos unter Windows.


CMD-Eingabeaufforderung öffnen

Je nach Windows-Version gibt es verschiedene Methoden, die CMD-Eingabeaufforderung aufzurufen.

Windows XP

Klicken Sie auf Start > Ausführen. Geben Sie in das Eingabefeld cmd ein. Bestätigen Sie danach mit Enter.

Windows Vista

Geben Sie unter Suche starten den Befehl cmd ein und bestätigen Sie mit Enter.

Windows 7

Klicken Sie auf das Windows-Symbol. Wählen Sie Programme > Dateien durchsuchen. Geben Sie cmd ein und bestätigen Sie mit Enter.

Windows 8 und 8.1

Drücken Sie auf Windows + R. Geben Sie cmd ein. Bestätigen Sie mit Enter.

Hinweis: Einige Befehle sind gefährlich (zum Beispiel SYSKEY) und können Probleme verursachen, die zur Formatierung führen können. Es gibt auch Befehle, die mit Windows XP oder früheren Versionen nicht kompatibel sind. Unter Vista wird Ausführen im Startmenü nicht angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, eigene Befehle zu erstellen.

Übersicht der CMD-Befehle

CMD-Kommandos für die Systemsteuerung

ACCESS.CPL: Eingabehilfen (nur für XP)

APPWIZ.CPL: Programme hinzufügen/entfernen

AZMAN.MSC: Autorisierungs-Manager (nur für Vista)

CERTMGR.MSC: Certificate Manager-Tool

CLICONFG: SQL Server-Client-Konfiguration

COLLAB.CPL: Personen in meiner Umgebung (nur für Vista)

COMEXP.MSC oder DCOMCNFG: Komponentendienst (nur für Vista)

COMPMGMT.MSC: Computerverwaltung

COMPUTERDEFAULTS: Programmstandards verwalten (nur für Vista)

CONTROL ADMINTOOLS: Verwaltung

CONTROL COLOR: Eigenschaften der Anzeige - Darstellung

CONTROL FOLDERS: Ordneroptionen

CONTROL FONTS: Schriftarten

CONTROL INTERNATIONAL oder INTL.CPL: Regions- und Sprachoptionen

CONTROL KEYBOARD: Tastatur

CONTROL MOUSE oder MAIN.CPL: Maus

CONTROL PRINTERS: Drucker und Faxgeräte

CONTROL USERPASSWORDS: Aufruf Benutzerkonten

CONTROL USERPASSWORDS2 oder NETPLWIZ: Erweiterte Benutzerkonten

CONTROL: Systemsteuerung

CREDWIZ : Kennwörter sichern (nur für Vista)

DESK.CPL: Eigenschaften von Anzeige

DEVMGMT.MSC: Gerätemanager

DRWTSN32 : Dr. Watson (nur für XP)

DXDIAG : DirectX

EVENTVWR oder EVENTVWR.MSC: Ereignisanzeige

FSMGMT.MSC: Freigegebene Ordner

GPEDIT.MSC: Gruppenrichtlinien (für professionelle Editionen)

HDWWIZ.CPL: Hardware-Assistent

INFOCARDCPL.CPL: Program Compatibility Wizard

IRPROPS.CPL: Drahtlose Verbindungen

ISCSICPL: Microsoft iSCSI-Initiator (nur für Vista)

JOY.CPL: Gamecontroller

LPKSETUP: Sprachpaketinstaller (nur für Vista)

LUSRMGR.MSC: Lokale Benutzer und Gruppen-Manager

MDSCHED : Arbeitsspeicherdiagnose (nur für Vista)

MMC: Leere Management-Konsole öffnen

MMSYS.CPL: Sounds und Audio

MOBSYNC: Microsoft Sync Center

MSCONFIG: Autostartmanager

NAPCLCFG.MSC: NAP-Client-Konfiguration (nur für Vista)

NTMSMGR.MSC: Wechselmedienverwaltung

NTMSOPRQ.MSC: Removable Storage Operator Requests

ODBCAD32: ODBC Administrator Tool

OPTIONALFEATURES: Optionale Windows-Funktionen (nur für Vista)

PERFMON oder PERFMON.MSC: Leistungsüberwachung

POWERCFG.CPL: Energieoptionen (nur für Vista)

REGEDIT oder REGEDT32 (nur für Vista): Registrierungs-Editor

REKEYWIZ: Certificate Manager der Dateiverschlüsselung (nur für Vista)

RSOP.MSC: Richtlinienergebnissatz

SECPOL.MSC: Sicherheitseinstellungen

SERVICES.MSC: Windows-Dienste

SLUI : Aktivierungsassistent (nur für Vista)

SYSDM.CPL: Systemeigenschaften

SYSEDIT: System Configuration Editor

SYSPREP: System Preparation Tool (nur für Vista)

TABLETPC.CPL: Tablet- und Stifteinstellungen (nur für Vista)

TASKSCHD.MSC oder CONTROL SCHEDTASKS: Geplante Tasks (nur für Vista)

TELEPHON.CPL: Telefon- und Modemoptionen

TIMEDATE.CPL: Uhrzeit und Zeitzone

UTILMAN: Optionen für Ergonomie (nur für Vista)

VERIFIER : Treiberüberprüfung

WMIMGMT.MSC: Windows Management Infrastructure

WSCUI.CPL: Sicherheitscenter

WUAUCPL.CPL: Automatische Updates (nur für XP)

CMD-Kommandos für Programme und Windows-Tools

%WINDIR%\SYSTEM32\RESTORE\RSTRUI.EXE: Systemwiederherstellungstool (nur für XP)

CALC: Taschenrechner

CHARMAP: Zeichentabelle

CLIPBRD: Zwischenablage (nur für XP)

CMD: Eingabeaufforderung

DIALER: Telefon

DVDPLAY: DVD-Laufwerk

EUDCEDIT: Editor benutzerdefinierte Zeichen

EXPLORER: Windows Explorer

FSQUIRT: Bluetooth-Datenübertragung

IEXPLORE: Internet Explorer

JOURNAL: Neues Protokoll (nur für Vista)

MAGNIFY: Lupe

MBLCTR: Mobilitätscenter (nur für Vista)

MIGWIZ: Windows Easy Transfer (nur für Vista)

MIGWIZ.EXE: Windows Easy Transfer (nur für XP)

MOVIEMK: Movie Maker

MRT: Windows Virenscan

MSDT: Support Diagnosetool

MSINFO32: Systeminformationen

MSPAINT: Paint

MSRA: Remote-Unterstützung

MSTSC: Remote-Desktop-Verbindung

NOTEPAD: Notepad

OSK: Bildschirmtastatur

PRINTBRMUI: Snap-in-Druckverwaltung (nur für Vista)

RSTRUI: Systemwiederherstellungstool (nur für Vista)

SIDEBAR: Windows Sidebar (nur für Vista)

SIGVERIF: Signaturverifizierung (nur für XP)

SNDVOL: Lautstärkemixer

SNIPPINGTOOL: Screenshot-Tool (nur für Vista)

SOUNDRECORDER: Aufnahme

STIKYNOT: Notizen (nur für Vista)

TABTIP: Tablet PC Input Panel Accessory (nur für Vista)

TASKMGR: Task-Manager

WAB: Adressbuch (nur für Vista)

WERCON: Problemberichte/Lösungen (nur für Vista)

WINCAL: Windows-Kalender (nur für Vista)

WINCHAT: Chat-Netzwerk (nur für XP)

WINDOWSANYTIMEUPGRADE: Windows Anytime Upgrade

WINVER: Windows-Version überprüfen

WINWORD: Microsoft Word

WMPLAYER: Windows Media Player

WRITE oder Wordpad: Wordpad

CMD-Kommandos für das Disk Management

CHKDSK: Führt eine Analyse der Partition aus, die in den Parametern des Befehls präzisiert ist (für mehr Infos CHKDSK /? in die Eingabeaufforderung CMD eingeben)

CLEANMGR: Datenträgerbereinigung

DFRG: Defragmentierung

DFRG.MSC: Defragmentierung

DISKMGMT.MSC: Datenträgerverwaltung

DISKPART: Festplattenverwaltung

CMD-Kommandos zum Verwalten von Internetnetzwerken

CONTROL NETCONNECTIONS oder NCPA.CPL: Netzwerkverbindungen

FIREWALL.CPL: Windows Firewall

INETCPL.CPL: Internetoptionen

IPCONFIG: IP-Config (für mehr Infos IPCONFIG /? in CMD eingeben).

NETSETUP.CPL: Netzwerkinstallationassistent (nur für XP)

WF.MSC: Windows Firewall erweitert (nur für Vista)

Andere CMD-Befehle

%HOMEDRIVE%: Browser auf Partition, wo das Betriebssystem installiert ist, öffnen

%HOMEPATH%: Den angemeldeten Benutzerordner C:\Documents and settings\[Benutzername] öffnen

%PROGRAMFILES%: Den Installationsordner anderer Programme (Program Files) öffnen

%TEMP% oder %TMP%: Den temporären Ordner öffnen

%USERPROFILE%: Den Ordner des Benutzerprofils, der gerade angemeldet ist, öffnen

%WINDIR% oder %SYSTEMROOT%: Den Windows-Installationsordner öffnen

%WINDIR%\system32\rundll32.exe shell32.dll,Control_RunDLL hotplug.dll: Hardware sicher entfernen

AC3FILTER.CPL: AC3 Filtereigenschaften

FIREFOX: Mozilla Firefox (wenn installiert)

JAVAWS: JAVA-Cache

LOGOFF: Aktuelle Sitzung schließen

NETPROJ: Netzwerkprojektor (nur für Vista)

SFC /SCANNOW: Überprüfung der Systemdateien

SFC /VERIFYONLY: Nur Systemdateien scannen

SFC /VERIFYFILE="Dateiname": Nur die angegebene Datei scannen

SFC /SCANONCE: Systemdateien beim nächsten Neustart scannen

SFC /REVERT: Ursprüngliche Konfiguration anzeigen (für mehr Infos SFC /? in CMD eingeben)

SHUTDOWN: Windows herunterfahren

SHUTDOWN -A: Herunterfahren abbrechen

VSP1CLN: Cache-Installation von Vista Service Pack 1 entfernen

Foto: © vectorEps - Shutterstock.com

Lesen Sie auch


Artikel im Original veröffentlicht von . Übersetzt von jedtheboss. Letztes Update am 20. April 2017 05:00 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Liste der Windows-Befehle" wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.