Windows-Systemdateien über CMD-Befehle reparieren

Dezember 2016


Wenn Ihr Windows-Computer den Fehler rundll32 anzeigt, bedeutet das, dass eine Systemdatei beschädigt wurde. In diesem Praxistipp zeigen wir Ihnen, wie Sie beschädigte Windows-Systemdateien per CMD-Befehl reparieren.

Fehlermeldung rundll32 beheben

Drücken Sie [Windows] + [R], damit das Ausführen-Fenster geöffnet wird, geben Sie cmd ein und bestätigen Sie im Anschluss mit [Enter].

Geben Sie nun im schwarzen Fenster den Befehl sfc/scannow ein und bestätigen Sie mit [Enter]. Das System macht sich nun auf die Suche nach beschädigten Systemdateien und ersetzt diese durch ältere Versionen, die bereits im System zwischengespeichert wurden.

Im Normalfall erhalten Sie nach einigen Minuten eine Meldung, dass alle Dateien repariert wurden. Der Vorgang kann in besonderen Fällen jedoch länger als eine Stunde dauern.

Wird Ihnen eine Meldung angezeigt, dass der Scan oder die Reparatur nicht erfolgen konnten, so sollten Sie Ihren Rechner ausschalten und im abgesicherten Modus neustarten. Führen Sie danach den Scanvorgang erneut durch.

Wie Sie Windows im abgesicherten Modus starten, erfahren Sie hier.

Lesen Sie auch


Erstellt von Hay-Tun. Letztes Update am 27. Januar 2016 10:55 von PeterCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Windows-Systemdateien über CMD-Befehle reparieren" wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.