Bitcoins schürfen: Was braucht man dazu und wie viel kann man verdienen?

Kryptowährungen machen seit einigen Jahren ständig Schlagzeilen. 2021 haben prominente Persönlichkeiten wie Elon Musk ihr Interesse an digitalen Währungen öffentlich bekundet. Inzwischen scheint jeder am Kauf von Bitcoins und Co interessiert zu sein. Aber das ist nicht die einzige Möglichkeit, um mit Kryptowährungen Geld zu verdienen. Eine andere ist das Mining, zu Deutsch Schürfen. Hier erfahren Sie, was Sie dazu brauchen und wie viel Geld Sie damit verdienen können.

Hinweis: Dieser Artikel dient nur der Information und ist KEINE Empfehlung zur Investition in Kryptowährungen.

Wie viele Bitcoins gibt es auf der Welt?

Laut Statista waren im Februar 2022 weltweit rund 19 Millionen Bitcoins im Umlauf. Insgesamt ist die Anzahl der möglichen Bitcoins auf 21 Millionen festgelegt, was bedeutet, dass man nur noch rund zwei Millionen Bitcoins schürfen kann.

Aber keine Sorge: Es gibt noch viele andere Kryptowährungen, und zwar noch sage und schreibe 10.488 insgesamt. Einige sind von ihnen haben eine Obergrenze, andere nicht oder ihr maximales Angebot wurde bereits erweitert.

Wie funktioniert Bitcoin-Mining?

Wenn Bitcoins eine völlig neue Welt für Sie sind, dann empfehlen wir Ihnen, sich hier zu informieren, wie Kryptowährungen funktionieren.

Bevor Sie selbst Kryptowährungen schürfen, ist es wichtig zu verstehen, was das Mining überhaupt bedeutet. Beim Mining nehmen Sie am Prozess des Schürfens virtueller Währungen teil, indem Sie Ihren Computer in den Dienst des Blockchain-Netzwerks der entsprechenden Währung stellen. Auf diese Weise "leihen" Sie sozusagen Ihre Hardware an die P2P-Netzwerke aus, die die Berechnungen durchführen, Daten umwandeln und die Transaktionen in Kryptowährungen verarbeiten und validieren. Im Gegenzug erhalten Sie eine Belohnung in derselben virtuellen Währung.

Je nach der von Ihnen gewählten Währung gibt es verschiedene Möglichkeiten, Kryptowährungen zu schürfen. In der Regel geschieht dies durch ein </bold>Proof-of-Work (PoW)-System</bold>, das DDoS- oder Spam-Angriffe verhindern soll. Obwohl diese Methode durch Bitcoin bekannt wurde, ist sie nicht nur auf diese Kryptowährung beschränkt, sondern kann auch mit vielen anderen durchgeführt werden.

Welche Technologie erfordert das Mining?

Um Bitcoins oder andere Kryptowährungen zu schürfen, benötigen Sie im Prinzip nur einen Computer und eine Internetverbindung. Je leistungsfähiger Ihr Computer ist, desto eher können Sie beim Mining mit anderen Computern konkurrieren. Heutzutage gibt es sogenannte ASIC-Computer. Das sind Computer, die speziell für das Mining von Kryptowährungen entwickelt wurden. Sie sind bis zu tausendmal leistungsfähiger als ein normaler Heim-PC, aber sie kosten im Durchschnitt mehrere tausend Euro.

ASICs haben spezielle Microchips, die nur für das Mining entwickelt wurden und sind darauf getrimmt, viele sogenannte Hashes pro Sekunde zu berechnen. Für normale Computerarbeiten sind sie aber nicht geeignet. Frühere Technologien für Mining-Hardware sind GPU (Graphics Processing Unit, also über die Grafikkarte) und FPGA (Field Programmable Gate Array).

Welche Arten von Krypto-Mining gibt es?

Solo-Mining

Zu Beginn der Bitcoin-Ära gab es weniger spezielle Ausrüstung und Plattformen für das Schürfen von Kryptowährung. Es war also jeder willkommen und es war ohne Weiteres möglich, zu Hause am eigenen Desktop-Computer zu schürfen und dafür bezahlt zu werden. Seither haben sich die Dinge aber geändert: Heutzutage können Sie mit einem normalen PC durch das Mining kein relevantes Einkommen mehr generieren.

Sie müssen bedenken, dass diese Tätigkeit nicht kostenlos ist: Neben den Kosten für Ihren Internetdienst fallen erhebliche Stromkosten an, da Ihr Computer rund um die Uhr in Betrieb sein muss. Durch den hohen Ressourcenverbrauch kann Ihr Computer schneller Schaden nehmen und Sie müssen mit Mining-Zentren konkurrieren, die mit leistungsfähigeren Maschinen ausgerüstet sind.

Kurz gesagt: Ein stabiles Einkommen zu erzielen mit dem Schürfen von Kryptowährungen von zu Hause aus, ist ziemlich kompliziert, zumal in einem Land, in dem die Stromkosten recht hoch sind, und nahezu unmöglich, wenn man nicht über einen leistungsstarken Computer verfügt.

Mining-Pools

Sie müssen das Mining nicht allein betreiben. Es gibt Mining-Gruppen oder Mining-Pools, denen Sie beitreten können, um im Team zu arbeiten und den Gewinn zu teilen. Allerdings ist es schwierig, bei einem Mining-Pool mitzumachen, wenn Sie keinen ASIC-Computer haben. Eine der bekanntesten Pools für gemeinsames Mining ist Slush Pool.

Cloud-Mining

Cloud-Mining ist eine weitere beliebte Alternative und für viele sicher die interessanteste. Dabei werden weit voneinander entfernte Datenzentren mit gemeinsamer Rechenleistung genutzt. Diese Bitcoin-Mining-Plattformen sind im Besitz von Unternehmen und bieten den Vorteil, dass sie das Schürfen auch für Nutzer ohne entsprechende Hardware<bold> ermöglichen. Sie müssen nur Zeit auf den Plattformen kaufen, die das Mining durchführen.

Das Angebot ist zwar verlockend, hat aber auch Nachteile: Bei dieser Art von Mining kann es Monate dauern, bis Gewinne anfallen, und die <bold>Abonnement- oder Wartungsgebühren können je nach Unternehmen, bei dem Sie sich anmelden, hoch sein. Die Wahl des richtigen Unternehmens ist sehr wichtig. Wir empfehlen Ihnen daher empfehlen, sich die Zeit zu nehmen, um den Markt zu recherchieren, denn leider gibt es auch viel Betrug mit Kryptowährungen.

Lohnt sich das Mining von Kryptowährungen?

Ob Sie mit dem Mining Profit machen können, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

  • Preis der Ausrüstung: Wie bereits erwähnt, müssen Sie für eine gute Hardware zum Schürfen tief in die Tasche greifen.
  • Hash-Rate: Die Hash-Rate misst die Leistung der Hardware zur Verarbeitung von Kryptowährungen in Hash pro Sekunde. Je mehr, desto besser.
  • Stromkosten: Die Kosten variieren je nach Wohnort. Aber die Geräte müssen dauerhaft im Einsatz sein, Sie können sich also keine bestimmten Zeiten mit niedrigeren Tarifen aussuchen.
  • Überhitzung: Durch den Dauerbetrieb läuft Ihre Ausrüstung Gefahr zu überhitzen und muss besonders gekühlt werden, was wiederum mehr Strom erfordert.
  • Gebühren für Mining-Software, -Pools oder -Plattformen: Je nach der Art des Minings müssen Sie in mindestens eine dieser Varianten erstmal investieren.
  • Entwicklung der Kryptowährung: Die Preise und die Rentabilität von Kryptowährungen schwanken ständig. Sie können mit der Hardware alles richtig machen und trotzdem verlieren, wenn der Kurs abstürzt.

Wenn Sie vorab wissen wollen, wie viel Geld Sie konkret mit Mining verdienen können, können Sie die oben genannten Faktoren in verschiedene Online-Rechner eingeben. Diese Rechner geben auch Empfehlungen, welche Coins einfacher zu schürfen sind, und bieten einen Vergleich, welche zu einem bestimmten Zeitpunkt am profitabelsten sind. Zu den am meisten verwendeten und zuverlässigsten Onine-Rechnern für Krypto-Mining gehören CryptoCompare, Coin Warz und Coin Calculator.

Wir schürft man Bitcoins?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie einige Dinge beachten sollten, bevor Sie sich auf diese Tätigkeit einlassen.

  • Wollen Sie allein arbeiten oder lieber einer Mining-Gruppe beitreten? Was halten Sie von Cloud Mining?
  • Welche Erwartungen haben Sie? Sind Sie bereit, etwas Neues auszuprobieren, auch wenn Sie etwas Geld verlieren, oder brauchen Sie sofort ein stabiles Einkommen?
  • Wie viel Geld können Sie in diese Tätigkeit investieren? Wenn Sie allein arbeiten wollen, berücksichtigen Sie die Stromkosten, die Leistung Ihres Computers usw.

Solo-Mining

Wenn Sie sich sicher sind, dass Sie allein schürfen wollen und die oben genannten Punkte berücksichtigt haben, müssen Sie als Erstes Ihre Bitcoin-Mining-Hardware vorbereiten und eine solide Plattform aufbauen. Denken Sie daran, dass sich die Technologie in rasantem Tempo weiterentwickelt.

Nach der Hardware müssen Sie auch eine Software zum Schürfen von Bitcoin beschaffen. Die folgenden Programme gelten als die besten:

  • CGMiner: Open Source, kompatibel mit ASIC, GPU und FPGA.
  • BFGMiner: geeignet für Fortgeschrittene, kompatibel mit ASIC und FPGA.
  • Awesome Miner: ideal für Fortgeschrittene, kompatibel mit ASIC und GPU.
  • MultiMiner: geeignet für Anfänger, kompatibel mit ASIC, GPU und FPGA.
  • EasyMiner: Open Source, kompatibel mit ASIC und GPU.

Pool-Mining

Zu den fünf beliebtesten Mining-Pools für Bitcoin gehören:

Cloud-Mining

Wie oben erwähnt, gibt es zwar einige ziemlich gute Cloud-Mining-Dienste, aber wir empfehlen Ihnen, vorsichtig zu sein und sich vor der Auswahl eines Dienstes gründlich zu informieren, um Betrug zu vermeiden.

Weitere Informationen

Kryptowährungen sind nicht nur eine Möglichkeit, Gewinne zu erzielen. Dahinter steckt eine ganze Philosophie und auch ein politischer Standpunkt. In diesem Artikel erfahren Sie mehr zur Geschichte der Kryptowährungen. Wenn Sie virtuelle Währungen schürfen oder kaufen wollen, sollten Sie sich auch über die Vorteile und Nachteile von Kryptowährungen informieren.

Auch wenn Sie Kryptowährungen schürfen und nicht direkt damit spekulieren, werden Sie doch in dieser Währung dafür bezahlt. Daher ist es auch interessant zu wissen, welche Krypto-Wallets empfehlenswert sind, um Ihr Guthaben zu verwalten, und an welchen Krypto-Börsen Sie sie verkaufen oder handeln können.

Foto: © Unsplash.

Stellen Sie Ihre Frage
Unsere Inhalte werden in Zusammenarbeit mit IT-Experten erstellt, unter der Leitung von Jean-François Pillou, Gründer von CCM.net. CCM ist eine führende internationale Technologie-Webseite und in elf Sprachen verfügbar.
Lesen Sie auch
Das Dokument mit dem Titel « Krypto-Mining: Geht das von zu Hause aus am eigenen PC? » wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.