1
Danke

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön.

Kryptowährungen: Die besten Krypto-Börsen

Zum ersten Mal in Bitcoin oder eine andere Kryptowährung zu investieren, kann unerfahrenen Nutzern Angst machen. Inzwischen gibt es aber immer mehr Börsen, an denen Kryptowährungen gehandelt werden können, sogenannte Krypto-Börsen. Damit ist das Kaufen und Verkaufen von Coins einfacher geworden. Hier stellen wir Ihnen die besten Online-Handelsplätze für Kryptowährungen vor und erklären Ihnen, wie sie funktionieren.




Bevor Sie mit dem Handel loslegen, sollten Sie sich darüber informieren, wie Kryptowährungen funktionieren, wie sie entstanden sind, welche Vorteile und Nachteilen sie haben und wie Sie Betrug mit Bitcoin und Co vorbeugen können.

Was ist eine Krypto-Börse?

An einer Krypto-Börse können Sie Kryptowährungen handeln und gegen anderen Assets tauschen wie Geld oder andere digitale Währungen. An den Börsen können Sie auf verschiedene Arten zahlen: per Kreditkarte, Banküberweisung oder Tausch gegen andere Kryptowährungen.




Es gibt verschiedene Online-Broker, bei denen Sie Kryptowährungen kaufen und verkaufen können, wie Robinhood und eToro, allerdings können Sie von dort aus die Coins nicht in spezielle Krypto-Wallets übertragen. Dies funktioniert aber aus Krypto-Börsen-Apps heraus, zum Beispiel Binance und Coinbase.

Die beste allgemeine Krypto-Börse: Coinbase

Coinbase gilt als die beste allgemeine Krypto-Börse für alle Arten von Nutzern. Sie ist auch eine der sichersten, wenn nicht sogar die sicherste, denn Coinbase ist in den USA vollständig als offizielle Börse reguliert und lizensiert. Coinbase ist versichert gegen Datenhacks und das Geld wird auf Bankkonten gelagert, die durch den US-amerikanischen Einlagensicherungsfonds FDIC (Federal Deposit Insurance Corporation) geschützt sind.



Mit Coinbase können Sie Kryptowährungen nicht nur kaufen und verkaufen, sondern auch direkt auszahlen lassen. Die App ist auch für Anfänger einfach zu bedienen. Wenn Sie geübter sind im Traden, können Sie zu Coinbase Pro wechseln und Funktionen für Fortgeschrittene nutzen. Die Transaktionen sind zwar kostenpflichtig, aber die Gebühren sind niedrig.

Gebühren: Zwischen 0,99 und 2,99 US-Dollar pro Transaktion, je nach ihrem Wert.

Die beste Krypto-Börse für Anfänger: Cash App

Wenn Sie gerade erst bei Kryptowährungen einsteigen, dann ist Cash App die beste Wahl, denn sie gilt als beste Krypto-Börse für Anfänger. Cash App wurde 2018 gegründet und wurde schnell beliebt wegen ihrer geringen Gebühren. Allerdings bietet Cash App nur Investitionen in Bitcoin an, nicht in anderen Kryptowährungen Gerade für Anfänger ist Bitcoin als bekannteste und stabilste Kryptowährung aber ein guter Einstieg. Die Oberfläche von Cash App ist sehr benutzerfreundlich und einfach.



Es gibt eine Obergrenze für Auszahlungen von 2000 US-Dollar in Bitcoin pro Tag und 5000 US-Dollar in Bitcoin pro Woche, allerdings sollten Anfänger zunächst weniger Geld investieren, um Erfahrungen zu sammeln. Mit der direkten Auszahlungsfunktion ist Cash App die bessere Wahl für Anfänger als zum Beispiel Robinhood.

Gebühren: Es gibt eine Transaktionsgebühr und eine zusätzliche Gebühr je nach Preisvolatilität.

Die preiswerteste Krypto-Börse und die beste für Altcoins: Binance

Binance ist vom Handelsvolumen her die größte Krypto-Börse und auch die mit den niedrigsten Gebühren. Binance bietet mehr als 100 verschiedene Paare für den Handel zwischen Kryptowährungen, so dass Sie zum Beispiel Ethereum mit Bitcoin kaufen können. Damit ist Binance auch die beste Krypto-Börse für Altcoins (alle alternativen Kryptowährungen neben Bitcoin).



Gebühren: Die Kauf- und Tradinggebühren betragen zwischen 0,02 und 0,10 Prozent. Wenn Sie mit Debitkarte bezahlen, fällt eine Gebühr von 3 bis 4,5 Prozent an, telegrafische Geldüberweisungen aus den USA kosten 15 US-Dollar, SEPA-Überweisungen aus dem Euro-Raum sind gebührenfrei.

Die beste dezentralisierte Krypto-Börse: Bisq

Bisq ist die beste dezentralisierte Krypto-Börse, weil sie über ein eigenes Peer-to-Peer-Netzwerk zum Herunterladen funktioniert. Die Nutzer müssen ihre Identität nicht nachweisen und können weitgehend anonym handeln. Alle Informationen werden nur lokal auf dem Rechner des Nutzers gespeichert. Bisq funktioniert damit als decentralized-exchange (DEX). Was das genau ist, wird hier erklärt.



Es ist wichtig zu wissen, dass ein DEX wie Bisq Ihr Geld weder verwahrt noch kontrolliert. Im Gegensatz dazu wird Ihr Geld bei einem centralized exchange wie Coinbase von einem Dritten verwahrt, der sich vorbehält, Ihr Guthaben zu beschlagnahmen, wenn ihm Aktivitäten verdächtig vorkommen.

Gebühren: Es gibt Handelsgebühren für die Nutzung der Bisq-Plattform and Gebühren für Miner für das Mining der Blockchain. Sie können in Bitcoin oder BSQ (der eigenen Kryptowährung von Bisq). In Bitcoin beträgt die Maker-Gebühr 0,1 und die Taker-Gebühr 0,7 Prozent, in BSQ liegt die Maker-Gebühr bei 0,05 und die Taker-Gebühr bei 0,35 Prozent.

Foto: © Unsplash.
1
Danke

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön.

Stellen Sie Ihre Frage
Unsere Inhalte werden in Zusammenarbeit mit IT-Experten erstellt, unter der Leitung von Jean-François Pillou, Gründer von CCM.net. CCM ist eine führende internationale Technologie-Webseite und in elf Sprachen verfügbar.
Lesen Sie auch
Das Dokument mit dem Titel « Die besten Börsen für Kryptowährungen » wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.