Mehrkanal-Ton

Juni 2018
Das Mehrkanal-Tonsystem ist dazu entwickelt worden, einen möglichst realistischen Raumklang zu erzeugen. Dazu wird der Ton auf verschiedene Spuren gelegt, die dann auf verschiedenen, im Raum speziell platzierten Lautsprechern wiedergegeben werden.


Was ist Mehrkanal-Ton?

Unter dem Begriff Mehrkanal-Ton (auch mehrspuriger Ton) versteht man die Verwendung mehrerer Audio-Spuren (tracks), um den Ton später auf einer Anlage mit mehreren Lautsprechern wiederzugeben.


Um die verschiedenen möglichen Lautsprecherkonfigurationen in Abhängigkeit der Anzahl der verwendeten Tonspuren darzustellen, werden zwei durch einen Punkt getrennte Ziffern verwendet.

Die erste Ziffer gibt Auskunft über die Anzahl der Hauptkanäle, die jeweils auf einem Lautsprecher wiedergegeben werden sollen. Die zweite bezieht sich auf das Vorhandensein eines Low-Frequency-Effekts (LFE), der auf einem Subwoofer wiedergegeben werden soll. 1.0 entspricht daher Mono-Audio (also ein Kanal) und 2.0 steht für Stereo-Sound.

Räumliche Konfigurierung

Je nach Anzahl der Audiokanäle gibt es unterschiedliche räumliche Konfigurationen der Lautsprecher, mit denen der optimale Effekt erreicht wird. Auf Surround-Sound-Anlagen befinden sich daher bestimmte Symbole, die die Anzahl der Kanäle und die räumliche Verteilung der Lautsprecher darstellen. Kleine schwarze Quadrate (eines für jeden Kanal) sind in einem Viereck angeordnet, das den Raum darstellen soll:


configuration spatiale

5.1-Konfiguration

Die räumliche Konfiguration eines 5.1-Systems ist von entscheidender Bedeutung, da sie direkten Einfluss auf die Tonqualität und die realistische Wirkung der Sound-Effekte hat.


Es gibt einige Grundregeln, die man zur optimalen Positionierung jedes einzelnen Lautsprechers beachten sollte:

Die vorderen Lautsprecher sollten in Ohrhöhe des sitzenden Hörers sein. Die hinteren Satelliten-Lautsprecher (surround) sollten etwas höher positioniert werden.

Die Lautsprecher links und rechts vorne sollten beidseitig vom Fernseher liegen, und zwar beide in gleicher Entfernung. Sie sollten dann den Hörer in einem Winkel von 25 bis 45 Grad umrahmen.

Der zentrale Lautsprecher sollte genau über oder unter dem Fernseher sein, da er in erster Linie die Dialoge der Schauspieler wiedergibt.

Den Subwoofer kann man irgendwo im Raum aufstellen, am besten am Boden, damit die Vibrationen besser übertragen werden. Am besten ist es, man testet verschiedene Positionen im Raum aus.

Die optimale Position der hinteren Satelliten-Lautsprecher ist hinter dem Hörer, so dass sie einen Winkel von 90 bis 110 Grad zum Hörer haben.

configuration spatiale d\

6.1-Konfiguration

Die 6.1-Konfiguration ähnelt der 5.1-Konfiguration, es gibt lediglich einen zusätzlichen hinteren Lautsprecher, der das "Loch" zwischen den beiden hinteren Lautsprechern auffüllen soll.


configuration spatiale d\

7.1-Konfiguration

Bei der 7.1-Konfiguration wird das "Loch" zwischen den beiden hinteren Lautsprechern nicht von einem, sondern von zwei Lautsprechern aufgefüllt.


configuration spatiale d\

Foto: © Pixabay.

Multichannel audio (5.1, 6.1, 7.1)
Multichannel audio (5.1, 6.1, 7.1)
Audio multicanal (5.1, 6.1, 7.1)
Audio multicanal (5.1, 6.1, 7.1)
Son multicanal (5.1, 6.1, 7.1)
Son multicanal (5.1, 6.1, 7.1)
Audio multicanale (5.1, 6.1, 7.1)
Audio multicanale (5.1, 6.1, 7.1)
Som multicanal (5.1, 6.1, 7.1)
Som multicanal (5.1, 6.1, 7.1)
Letztes Update am 21. Dezember 2017 21:51 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Mehrkanal-Ton" wird auf CCM (https://de.ccm.net/) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.
S/PDIF
AAC (m4a)