Alles über Android 6.0 Marshmallow

Dezember 2016

Android M aka Marshmallow wurde auf der Google I/O 2015 zum ersten Mal vorgestellt. Google hat bereits die finale Version für Entwickler freigegeben. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Neuerungen des vielversprechenden Lollipop-Nachfolgers vor.

Android Marshmallow Download

Entwickler und Besitzer der Nexus-Modelle Nexus 5, Nexus 6, Nexus 9 und des Nexus Player können ab sofort die finale Developer Preview von Android 6.0 Marshmallow herunterladen und installieren.

Android 6.0 Developer Preview 3 herunterladen.

Android Marshmallow Features

Android Marshmallows neue Funktionen sind mittlerweile bekannt. Bis auf das UI für die neue App-Berechtigungs-Kontrolle hat sich in der finalen SDK funktional nichts verändert.

System UI Tuner

Mit dem neuen System UI Tuner kann der User die Benachrichtigungsleiste seines Gerätes beliebig anpassen. So hat er zum Beispiel die Möglichkeit die Akku-Anzeige mit einer integrierten Prozentanzeige zu versehen. Darüber hinaus können einzelne Elemente aus der Benachrichtigunsleiste entfernt werden. Der System-UI-Tuner kann in den Entwickleroptionen aktiviert werden.

Neuer App Drawer

Die App-Übersicht der ersten Developer Preview zwang dem User eine alphabetische Auflistung auf, die nicht jedermanns Sache ist. Mit der zweiten Preview-Version werden die Apps in einer schlichten senkrecht scrollbaren Liste angezeigt. Am oberen Rand dieser Liste werden stets die vier zuletzt ausgeführten Apps angezeigt. Unsichtbar am rechten Rand befindet sich nach wie vor eine Scrollbar, mit welcher der User schnell zu Apps eines bestimmten Anfangsbuchstaben gelangen kann. Noch schneller geht es über Eingabe des App-Namens in der obigen Suchleiste.

Drehbarer Homescreen

In den Einstellungen für den Homescreen kann dieser auch drehbar gemacht werden. Vorher war das nur auf Tablets möglich.

Screenshots sofort löschen

Schon im Benachrichtigungsbereich ist es nun möglich, den zuletzt erstellten Screenshot zu löschen. Der Löschen-Button befindet sich neben dem Sharing-Button.

Einfachere Speicherverwaltung

Der Menüpunkt Speicher wurde in der Android M Developer Preview 2 in Speicher & USB umbenannt und zeigt eine einfachere Verwaltung des Speichers an.

Auf den Farbcodes für Apps, Bilder, Videos, und Andere wurde verzichtet und alles erscheint nun in Schwarzweiß. Nur der belegte Speicher wird grün angezeigt.

RAM-Verwaltung im Hauptmenü

Die Verwaltung des Arbeitsspeichers ist nicht mehr tief in den Einstellungen versteckt, sondern kann direkt über das Hauptmenü erreicht werden. Dieses neue Feature von Android Marshmallow gibt nützliche Informationen darüber, wie viel Arbeitsspeicher einzelne Apps durchschnittlich und maximal in Anspruch nehmen.

App-Benachrichtigungen verwalten

Google zufolge wird der User in Android Marshmallow in der Lage sein, Berechtigungen für Apps beliebig zu erteilen und zu entziehen. In den bisherigen Versionen war der User gezwungen die gesamte Liste der App-Berechtigungen bei der Installation abzunicken. Nun soll diese Prozedur während der Ausführung der Apps erfolgen. Zudem kann der Nutzre App-Berechtigungen jetzt auch nachträglich anpassen.

Fingerabdruck-Scanner in Marshmallow

Immer mehr Hersteller bringen Smartphones mit Fingerabdrucksensoren. Auch Android als Betriebssystem hat diese Technologie zunutze gemacht, denn das System wird Bezahlvorgänge und weitere Aktionen über Fingerabdruck-Scanner ermöglichen.

Tap-to-Wake-Unterstützung

Sony und LG schon seit einigen Jahren ein sehr nützliches Feature eingeführt: die Tap-to-Wake-Funktion. Nun wird dieses Feature nativ von Android unterstützt. Dadurch ist es möglich das Smartphone aus dem Standby durch einfaches Tippen auf das Display zu erwecken. Somit bleibt das lästige Drücken auf den Power-Button erspart. Da die Unterstützung für diese Funktion aber auch spezielle Hardwarekomponente voraussetzt, werden leider nicht alle Smartphones mit Android Marshmallow die Tap-to-Wake-Funktion erhalten.

Googles Taschenrechner als separate App

Bisher gehört Googles Taschenrechner zu den Standard-Apps von Android, dies wird sich mit Android 6.0 Marshmallow allerdings ändern. Schon länger gab es Hinweise dafür, dass Google den eigenen Taschenrechner ab Android M nur als separate App in den Google Play Store anbieten wird.

Android Pay

Googles neuer Bezahldienst heißt Android Pay. Er soll durch seine Einfachheit und vor allem seine Sicherheit gekennzeichnet sein. Persönliche Daten werden bei Transaktion niemals übermittelt. NFC ist die einzige technische Voraussetzung, um mit Android Pay bezahlen zu können.

Verbesserte Akkuleistung

Android Marshmallow soll sparsamer werden und sogar 100 Prozent zuverlässiger als Vorgänger Lollipop. Dafür wurde extra ein Feature namens Doze entwickelt, das es dem Betriebssystem erlaubt, zu ermitteln, ob das Gerät in Benutzung ist oder nicht und so schneller in den Standby-Modus wechseln kann.

USB Typ-C-Unterstützung

Die neue Android-Version unterstützt nun den neuen USB-Typ-C-Standard. Damit kann das Android-Gerät aufgeladen und als Ladegeräte für andere Geräte benutzt werden.

Now on Tap

Google Now wird unter Marshmallow smarter und kann künftig von überall aus abgerufen werden, sogar innerhalb von Apps. Dazu sollte der User lediglich einfach lange auf den Homebutton drücken, um Now on Tap zu aktivieren.

SD-Karte als interner Speicher verwenden

Smartphone mit einem Steckplatz für microSD-Karten können mit dieser Marshmallow-Neuerung die microSD-Karte als internen Speicher formatieren lassen. Das bedeutet, dass der User die Möglichkeit hat, Apps direkt und ohne Umwege auf seiner microSD-Karte zu installieren.

Automatisches Backup

Mit der automatischen Backup-Funktion werden Daten noch besser gesichert, denn alle 24 Stunden wird ein Backup vollautomatisch auf Google Drive erstellt. Sollte der User sein Smartphone bzw. Tablet einmal zurücksetzen müssen, braucht er nur noch das Backup wieder einzuspielen.

Überarbeiteter Google Now Launcher

Der Google Now Launcher wurde mit zwei neuen Features ausgestattet: Mit dem ABC-Register in der App-Übersicht können Apps leichter gefunden werden, darüber hinaus werden am obersten Rand die vier zuletzt ausgeführten Apps in einer Reihe angezeigt. Die zweite Neuerung ist eine integrierte Suchfunktion im App-Drawer.

Anpassbare Schnelleinstellungen

Für diese neue Funktion sollte der User zuerst in die Entwickleroptionen und dort dann die Einstellung SystemUI-Tuner aktivieren. Ganz unten ist dann die Option System UI tuner zu sehen. Von da können Sie die Reihenfolge der Quick-Settings ändern.

Dunkles Design

Ein High-Light: Android 6.0 Marshmallow kommt mit einem optionalen dunkles Design, das in den Entwickleroptionen aktiviert werden kann. Dabei wird der Hintergrund der Einstellungen dunkel angezeigt. Zudem gibt es auch noch einen automatischen Modus, bei dem das Design je nach Tageszeit automatisch geändert wird.

Release von Android 6.0 Marshmallow

Noch gibt es keine konkrete Informationen zum Marshmallow-Release. Jedoch wird vom dritten Quartal 2015 für den finalen Release von Android 6.0 gesprochen. Das Nexus 9, Nexus 6, Nexus 5 und der Nexus Player haben bereits die finale Developer Preview von Android 6.0 Marshmallow erhalten - Ein Hinweis dafür, dass der Release bald erfolgen wird.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel « Alles über Android 6.0 Marshmallow » aus CCM (de.ccm.net) wird zur Verfügung gestellt unter den Bedingungen der Creative Commons Lizenz. Sie dürfen das Dokument verwenden, verändern sowie Vervielfältigungen dieser Seite erstellen, unter den Bedingungen, die in der vorgenannten Lizenz erwähnt sind und unter der gleichzeitigen Bedingung, dass Sie im Rahmen Ihrer Verwendung, Veränderung oder Vervielfältigung nach außen hin klar und deutlich auf den Urheber (= de.ccm.net) des Dokuments hinweisen.