So sichern Sie ein Android-Smartphone für Kinder

Mit einer Kindersicherungs-App können Eltern die Aktivitäten Ihrer Kinder auf deren Smartphones und Tablets kontrollieren. Einige der Tools ermöglichen es Ihnen, ankommende und ausgehende Nachrichten mitzulesen, Apps zu blockieren, bestimmte Inhalte einzuschränken, die Bildschirmzeit zu begrenzen und Ihre Kinder in Echtzeit zu orten.

Kinder und Jugendliche schützen

Auch Kinder haben heutzutage oft schon Smartphones oder Tablets, vor allem um mit ihren Eltern zu kommunizieren und Online-Unterricht zu verfolgen. Aber natürlich haben die Kinder damit auch Zugang zu allen möglichen Inhalten und Spielen, die unter Umständen nicht altersgerecht sind und sogar ein Risiko für ihre physische Integrität darstellen können. In Lateinamerika gab es Fälle, bei den Kinder Kontakte im realen Leben getroffen haben, die Sie in einem Online-Spiel kennengelernt hatten, und dann entführt wurden.

Eltern sollten deshalb Vorkehrungen treffen, um die digitalen Aktivitäten Ihrer Kinder zu überwachen. Zum Glück gibt es heutzutage Anwendungen, mit denen Sie kontrollieren können, was Ihre Kinder auf ihrem Gerät tun und dessen Nutzung einschränken. Verschiedene Möglichkeiten für eine Kindersicherung fürs Internet finden Sie im verlinkten Artikel. Im Folgenden stellen wir Ihnen die besten kostenlosen Kindersicherungs-Apps für Android-Mobilgeräte vor.

Die besten Kindersicherungs-Apps für Android

Eine der umfangreichsten kostenlosen Kindersicherungs-Apps für Android ist Google Family Link. Damit können Sie die Android-Geräte und Chromebooks Ihrer Kinder aus der Ferne steuern. Die App erfordert mindestens die Android-Version 5.0. Auf dem Gerät Ihres Kindes muss Android 7.0 Nougat oder höher installiert sein. Die Verbindung beider Handys funktioniert ganz einfach über Ihre Google-Accounts, die Sie in einer Familiengruppe verknüpfen. Die App führt Sie durch die einzelnen Schritte. Sie können sich auch unsere Anleitung ansehen.

Wenn Sie beide Geräte verbunden haben, können Sie zum Beispiel die Nutzung bestimmter Apps blockieren, maximale und absolute Zeiten für die Nutzung des Geräts festlegen, den Standort des Geräts verfolgen, den Browserverlauf anzeigen lassen, Berechtigungen und Downloads verwalten und vieles mehr.

FamilyTime

Mit FamilyTime können Sie unter anderem die Bildschirmnutzungszeit mit festen Zeitplänen verwalten. So können Ihre Kinder das Telefon oder Tablet nicht verwenden und sich damit ablenken, wenn sie zum Beispiel schlafen oder ihre Hausaufgaben machen sollen. Eltern können auch Inhalte für Erwachsene blockieren, eine sichere Internetsuche aktivieren und Filter einstellen, um ihre Kinder vor bösartigen oder ungeeigneten Websites zu schützen. Als Bonus können Sie auch die Fahrgeschwindigkeit in Echtzeit sehen, falls Ihre Teenager schon ein Auto haben.

Mit der App können Sie mehrere Geräte miteinander verbinden und die Kindersicherung mit Ihrem Partner, mit anderen Verwandten oder Betreuungspersonen Ihres Kindes teilen, ohne dass Sie jedes Konto einzeln einrichten müssen. Außerdem ist es für Kinder unmöglich, FamilyTime von ihrem Telefon zu deinstallieren. Diese App verfügt über eine Premium-Version, mit der Sie eine unbegrenzte Anzahl von Standorten (zum Beispiel Schule, Zuhause, Schwimmbad) registrieren, auf drei Monate Anruf- und Nachrichtenprotokolle zugreifen und Regeln für die Gerätenutzung anpassen können. Das Premium-Abo gibt es ab 2,25 US-Dollar pro Monat.

Qustodio

Qustodio ist eine weitere Kindersicherungs-App, die alle notwendigen Funktionen bietet, um Ihre Kinder zu schützen. Dazu gehört, die Aktivitäten auf einem oder mehreren Geräten Ihrer Kinder verfolgen, Internetsuchergebnisse und Apps filtern, damit nur altersgerechte Inhalte verfügbar sind, Zeitlimits für die Nutzung des Telefons und einzelner Apps festlegen, Kontaktlisten und Nachrichten überprüfen, Geolokalisierung verwenden und vieles mehr. Ein Highlight von Qustodio ist die Alarmtaste, mit der Ihr Kind ein SOS-Signal absetzen kann, wenn es sofort Hilfe braucht.

Mit der kostenlosen Version der App können Sie nur ein einziges Gerät überwachen und nicht alle Funktionen nutzen. Ein Abonnement mit Zugriff auf alle Funktionen und für bis zu fünf Geräte ist ab 42,95 Euro pro Jahr erhältlich.

Norton Family

Norton, bekannt für seine Antivirenprogramme, bietet auch eine eigene Anwendung zur Kindersicherung an. Zu den Funktionen von Norton Family gehören unter anderem die Kontrolle der Bildschirmzeit und während der Lernzeiten Ihrer Kinder nur Zugriff auf bestimmte Websites, die zum Erledigen der Hausaufgaben nötig sind, die Geolokalisierung der Geräte Ihrer Kinder, Benachrichtigungen, wenn sie in der Schule oder zu Hause ankommen, und regemläßige Berichten über die Nutzungszeiten des Smartphones.

Norton Family kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden. Sie müssen dafür nur ein Konto erstellen. Danach kostet die App 39,99 Euro pro Jahr. Sie ist für Android- und iOS-Systeme verfügbar.

Kaspersky Safe Kids

Kaspersky, ebenfalls ein großer Name im Bereich Cybersicherheit, darf natürlich nicht fehlen, wenn es um spezielle Lösungen für den Kinder- und Jugendschutz geht. Kaspersky nennt seine App Safe Kids und garantiert dieselbe hohe Qualität wie bei seinen anderen Produkten. Safe Kids ermöglicht Eltern, den Zugriff ihrer Kinder auf Apps, Websites und Suchergebnisse zu kontrollieren, alle ihre Internetaktivitäten zu verfolgen und dank GPS-Tracking jederzeit auf einer digitalen Karte innerhalb der App ihren Standort angezeigt zu bekommen. Diese und andere Funktionen wie Zeitpläne und Echtzeit-Warnungen gibt es nur mit einem kostenpflichtigen Abo.

Der große Vorteil von Kaspersky Safe Kids ist, dass das Abo nur 14,99 Euro pro Jahr kostet. Außerdem ist die Anwendung plattformübergreifend, also auch für den Desktop-Computer mit Windows und macOS verfügbar.

Secure Kids

Secure Kids verfügt über eine relativ einfache und benutzerfreundliche Schnittstelle zur Fernsteuerung der Geräte Ihrer Kinder. Neben Einschränkungen bei der Internetsuche, dem Zugriff auf Websites und der Nutzungszeit bietet die App Alarm-Meldungen und eine Notruftaste. Außerdem können die Eltern sogar Anrufe von bestimmten Nummern blockieren und damit auch unerwünschte Gespräche verhindern.

Mit der kostenlosen Version lässt sich ein einzelnes Gerät überwachen. Es gibt noch eine Premium-Version für fünf Kinder- und zwei Eltern-Geräte zum Preis von 29,95 Euro pro Jahr und eine für zehn Kinder-Geräte und fünf Eltern-Geräte zum Preis von 49,95 Euro pro Jahr.

Kids Place

Wie bei den vorherigen Apps können Sie mit Kids Place die Nutzung der mobilen Geräte Ihrer Kinder kontrollieren, Apps blockieren, eine sichere Internetsuche einrichten und vieles mehr. Zu den besonderen Funktionen von Kids Place gehört die Möglichkeit, versehentlich geschlossene Apps neu zu starten, Downloads und Käufe in Verbindung mit Spiele-Apps zu blockieren sowie Anrufe und Nachrichten von bestimmten Nummern zu verhindern. Die App ist auch für kleine Kinder geeignet.

Von Kids Place gibt es eine zeitlich nicht limitierte kostenlose Version, die aber nicht alle Funktionen bietet. Zwei Abo-Varianten kosten einen geringen monatlichen Beitrag oder gehören für eine ebenfalls erschwingliche Einmalzahlung für immer Ihnen.

MMGuardian

Schließlich gibt es noch MMGuardian mit Kontrolle der Bildschirmzeit, Standortverfolgung, Kontaktverwaltung, Nachrichtenüberwachung und interessanterweise auch Fotoerkennung. Diese Funktion der App erkennt sofort alle unangemessenen Bilder, die auf dem Gerät Ihres Kindes geteilt werden, und sendet Ihnen eine Benachrichtigung. Es gibt auch einen Aktivitätsbericht für die wichtigsten sozialen Netzwerke wie Instagram, Snapchat, Messenger und TikTok.

Die App kann 14 Tage lang kostenlos getestet werden, danach kostet sie 29,99 Euro pro Jahr für ein Gerät. Hier finden Sie die verfügbaren Abo-Pläne.

Foto: © Unsplash.

Stellen Sie Ihre Frage
Unsere Inhalte werden in Zusammenarbeit mit IT-Experten erstellt, unter der Leitung von Jean-François Pillou, Gründer von CCM.net. CCM ist eine führende internationale Technologie-Webseite und in elf Sprachen verfügbar.
Lesen Sie auch
Das Dokument mit dem Titel « Kindersicherung unter Android: Die besten Apps » wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.