Tipps für sichere Passwörter

April 2018

Online-Banking, vertrauliche Dokumente und private Fotos: Immer mehr und immer wichtigere Daten werden auf Ihrem Computer, in Ihrer Cloud und auf Ihren Mailservern abgelegt. Gleichzeitig steigt die Zahl der Hackerangriffe. Deshalb ist es umso wichtiger, sichere Passwörter für Ihre Online-Konten zu wählen.


Was macht ein sicheres Passwort aus?

Ein sicheres Passwort ist ein rein zufällig ausgewähltes Kennwort, das aus allen Zeichen und Sonderzeichen bestehen kann, die auf der Tastatur zu finden sind.

Minimale Länge eines Passworts

Die meisten Sicherheitsprogramme empfehlen, ein Passwort mit mindestens acht Zeichen zu erstellen.

Passwort-Variation

Es ist äußerst empfehlenswert, dass Passwörter eine Mischung aus verschiedenen Zeichen enthalten. Dies umfasst Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole und Sonderzeichen.

Hinweis: Einige Dienste beschränken die Arten von Zeichen, die Sie in Ihren Passwörtern verwenden können. Diese Informationen werden normalerweise nur als Pop-up-Dialogfeld angezeigt, wenn Sie versuchen, ein Kennwort zu erstellen, das gegen die Richtlinien der Webseite verstößt.

Viele Webseiten empfehlen bei der Wiederherstellung eines vergessenen Passwortes ein neues zu verwenden, das Sie vorher nicht oder zumindest für sehr lange Zeit nicht benutzt haben. Bei anderer Webseiten wiederum ist das verboten.

Ein starkes Passwort erstellen

Eine einfache Methode für ein sicheres Passwort besteht darin, einen Satz zu wählen, der für Sie ziemlich einfach ist und an den Sie sich leicht erinnern können. Nehmen Sie die ersten Buchstaben jedes Wortes und löschen Sie die restlichen. Wenn Sie beispielsweise das Sprichwort "Die Feder ist mächtiger als das Schwert" auswählen, so lautet Ihr Passwort DFimadS.

Fügen Sie Ihrem Passwort eine Kombination aus Ziffern und Zeichen, zum Beispiel DFimadS7%3. Dadurch wird Ihr Passwort länger, variabler und schwerer zu knacken.

Dasselbe Passwort nicht überall nutzen

Beim Erstellen eines neuen Online-Kontos wird man dazu aufgefordert, ein neues Passwort zu erstellen. Doch vielen Nutzern fällt es verständlicherweise schwer, sich dutzende Passwörter zu merken. Die Lösung: Ein Passwort für alle Konten. Doch auch dies sollten Sie unbedingt vermeiden. Variieren Sie, auch wenn es anstrengend ist.

Single-Sign-on-Lösungen

Alternativ zu den sicheren Passwörtern können Sie auch die sogenannten Single-Sign-on-Lösungen nutzen. Die bekannteste ist OpenID. Dieser Dienst bietet Ihnen die Möglichkeit, mit einem einzigen Anmeldedatensatz auf alle Webseiten zuzugreifen, die OpenID-Anmeldungen unterstützen. Eine vollständige Liste unterstützter Webseiten finden Sie hier.

Sobald Sie ein Konto auf einer dieser Webseiten erstellt haben, können Sie sich automatisch bei allen anderen unterstützten Diensten anmelden.

Foto: © LynxVector - Shutterstock.com
Artikel im Original veröffentlicht von Hay-Tun. Übersetzt von deri58. Letztes Update am 18. April 2018 um 00:59 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Tipps für sichere Passwörter" wird auf CCM (https://de.ccm.net/) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.
Apple-ID: Sicherheitsfragen zurücksetzen
BSI-Sicherheitstest für E-Mail-Adressen