Festplatte im BIOS formatieren

Stellen Sie Ihre Frage

Wenn eine Festplatte formatiert wird, werden alle darauf gespeicherten Daten gelöscht. Eine Formatierung kann von Vorteil sein, wenn Sie Ihre Festplatte komplett neu bespielen möchten oder das Betriebssystem neu installiert werden muss. Der Formatierungsvorgang kann allerdings entweder gar nicht mehr oder nur mit großem Aufwand rückgängig gemacht werden.

Anleitung zum Formatieren einer Festplatte im BIOS

Legen Sie zunächst eine Windows-Installations-CD ein.


Starten Sie den PC neu und drücken Sie auf die Taste, mit der Sie in das BIOS gelangen können. Die entsprechende Taste wird beim Hochfahren des Rechners angezeigt. Schauen Sie alternativ hier nach, wie Sie ins BIOS gelangen.


Stellen Sie jetzt im BIOS das optische Laufwerk als Boot-Laufwerk ein. Danach wird der Installationsmanager des Betriebssystems gestartet, über den Sie die Festplatte formatieren können. Ein Auswahlmenü wird Ihnen angezeigt, über das Sie die gewünschte Festplatte anklicken können.

Nach der Formatierung schlägt Windows vor, das Betriebssystem neu zu installieren. Möchten Sie das zum Beispiel auf einen anderen Zeitpunkt verschieben, können Sie eine manuelle Installation wählen. Bei der manuellen Installation müssen Sie jeden einzelnen Arbeitsschritt bestätigen. Die Prozesse können Sie nach der Formatierung abbrechen, indem Sie die Frage, ob Sie das Betriebssystem installieren möchten mit Nein beantworten.

Foto: © Pixabay.
Jean-François Pillou

Jean-François Pillou – Gründer von CCM
Jean-François Pillou, besser bekannt als Jeff, ist der Gründer von CommentCaMarche.net. Er ist zudem Geschäftsführer von CCM Benchmark und Digitaldirektor bei Figaro Group.

Mehr Informationen über das Team von CCM

Lesen Sie auch