X-Server Client unter Windows

Stellen Sie Ihre Frage

Es ist möglich, einen X-Server unter Windows zu installieren, um die X-Windows-Anwendungen (Gnome, KDE usw.) unter Windows (zum Beispiel durch eine SSH-Verbindung) zu verwenden.

Die folgende Methode verwendet keine Cygwin.


In dem folgenden Beispiel hat unser Windows-Rechner (auf dem wir den X-Server haben) die IP 10.0.0.1. Der Linux-SSH-Server hat die IP 10.0.0.2.

X-Ming installieren

Laden Sie XMing herunter und installieren Sie es. Nehmen Sie zum Beispiel Xming-6-9-0-24-setup.exe. Nehmen Sie auch einen SSH-Client wie Putty.

Starten Sie XMing. Sie sollten das X in der Taskleiste sehen können:



SSH-Verbindung öffnen

Starten Sie Putty. In den Putty-Einstellungen aktivieren Sie forwarding X11 über Verbindung > SSH > X11 > Haken bei Enable X11 forwarding.


Um die Funktionstasten richtig zu verwalten, wählen Sie in Terminal > Keyboard > Linux.


Um schließlich die Anzeige des Terminal korrekt zu sehen, gehen Sie in Windows > Translation > und wählen Sie UTF-8:


Gehen Sie wieder in Session und geben Sie die Adresse des SSH-Servers ein. Klicken Sie auf Save, um die Einstellungen zu speichern (beim nächsten Mal müssen Sie nur auf den Namen der Sitzung klicken, um die Sitzung wieder zu starten):


Anwendungen starten

Einmal verbunden können Sie grafische Anwendungen ausführen, zum Beispiel Gedit, Firefox, Gnome Terminal und Xterm.



Hier sehen Sie zum Beispiel Synaptic und Firefox gestartet auf Linux (10.0.0.2) in X-Windows-Server (10.0.0.1) über SSH:


Eventuelle Probleme

Wenn die Grafikfenster nicht angezeigt werden, überprüfen Sie, ob X11Forwarding auf Yes in /etc/ssh/sshd_config ist oder nicht, und dann starten Sie Ihren SSH-Server (sudo /etc/init.d/sshd restart).

Wenn das Befehl-Fenster Ihnen die folgende Meldung zeigt:
Xlib: connection to "localhost:10.0" refused by server,
Xlib: PuTTY X11 proxy: wrong authentication protocol attempted.

Wenn Sie versuchen, eine GUI-Anwendung zu starten, ist der Benutzer angemeldet und verwendet bereits eine X-Sitzung (lokal auf dem Remote-PC zum Beispiel).

Kompletter Desktop

Wenn Sie alles von Ihrem Desktop (nicht nur Windows-Anwendungen) finden möchten, haben Sie mehrere Möglichkeiten:

XNest/gdmflexiserver
NX Server
Gnome-Session

Für gdmflexiserver, geben Sie einfach ssh: gdmflexiserver -n in Ihrer Konsole ein. Ein neues Fenster öffnet sich. Sie können sich mit Ihrem Benutzernamen/Passwort anmelden und erhalten eine volle grafische Umgebung (Desktop, Wallpaper, Icons, Menüleisten usw.).

NX Server funktioniert auch mit SSH und ist viel schneller als die X11 über SSH.

Die Gnome-Session kann direkt gestartet werden, aber kann auf der Taskleiste eingeblendet werden.

Foto: © Microsoft.
Jean-François Pillou

Jean-François Pillou – Gründer von CCM
Jean-François Pillou, besser bekannt als Jeff, ist der Gründer von CommentCaMarche.net. Er ist zudem Geschäftsführer von CCM Benchmark und Digitaldirektor bei Figaro Group.

Mehr Informationen über das Team von CCM

Lesen Sie auch