High-Tech-Entwicklungen für 2023

Jedes Jahr schreitet die Technologie immer schneller voran und beschert uns Erfindungen wie KI, automatisierte Geräte, die unser tägliches Leben erleichtern, nachhaltige Technologien, innovative Mittel für Cybersicherheit und sogar ein virtuelles Metaversum. Hier erfahren Sie, welche High-Tech-Trends, die das Jahr 2023 prägen werden.

Generative künstliche Intelligenz

Generative künstliche Intelligenz (KI) ist in der Lage, aus Daten oder vordefinierten Regeln auf kreative Weise neue, originelle Inhalte zu erstellen. Die Technologie basiert auf maschinellem Lernen und der Reaktionsfähigkeit einer Maschine ohne menschliches Eingreifen. Heute gibt es bereits Anwendungen und Websites, bei denen man mit einer KI interagieren und sie bitten kann, verschiedene Aktionen auszuführen, wie einen Text schreiben auf der Grundlage von Konzepten, Bilder und Zeichnungen erstellen, Befehle programmieren und vieles mehr.

Ein Beispiel dafür ist das innovative Tool ChatGPT, das Ende 2022 für Furore gesorgt hat. Mit dieser Technologie befassen sich auch die großen Software-Unternehmen, wie Microsoft. Die wachsende Fähigkeit der künstlichen Intelligenz, Daten zu interpretieren, zu verallgemeinern und selbständig mögliche Szenarien zu erstellen, ist beeindruckend. Diese Fähigkeit könnte es beispielsweise ermöglichen, Benutzeranfragen genau zu erraten oder einen neuen Chatbot zu erstellen. Auf der anderen Seite leistet diese Entwicklung den Befürchtungen Vorschub, künstliche neuronale Netzwerke könnten die Welt übernehmen und über Schicksal der Menschen entscheiden. Wie immer kommt es auf den verantwortlichen Umgang mit den Möglichkeiten der Technologie an.

Internet der Dinge (IoT)

Das Internet der Dinge (Internet of Things, oder kurz: IoT) gehört schon seit ein paar Jahre zu den technischen Innovationen und wird in Zukunft noch weiterentwickelt werden. Der Begriff bezieht sich auf ein Netz von Geräten (von Haushaltsgeräten bis hin zu Industriemaschinen), die mit dem Internet verbunden sind, um Informationen zu sammeln und auszutauschen und autonom zu arbeiten. Die Stärke der IoT-Technologie liegt in ihrer Fähigkeit zur Integration mit anderen technischen Bereichen, wie KI und Datenanalyse.

Dies bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Sektoren, zum Beispiel um Geräte zu steuern (sehr praktisch für die Bewertung des Energieverbrauchs oder der Leistung von Haushaltsgeräten im Haus), um die Produktion zu optimieren und um die Effizienz von Unternehmen zu verbessern. Im Zuge der Coronavirus-Krise wurde auch der Nutzen des IoT für das Gesundheitswesen deutlich, denn es kann zur Überwachung der Gesundheit von Patienten eingesetzt werden.

Einkaufen über soziale Netzwerke

Der Boom des digitalen Marketings in sozialen Netzwerken ist ungebrochen. Auch im Jahr 2023 werden Social Media eine der innovativsten Möglichkeiten für den Online-Verkauf sein. Man muss sich nur den Werbeeinsatz von beliebten Influencern in Anwendungen wie Instagram und TikTok ansehen, besonders in Zeiten hoher Nachfrage, wie zum Black Friday oder zu Weihnachten). Potenzielle Käufer wählen in der Regel diese Plattformen, um sich die Produkte anzusehen, die in Profilen mit großer Reichweite getestet werden. Einige von ihnen, wie Facebook, Instagram, Pinterest und Etsy, funktionieren bereits als Online-Shopping-Dienste.

Umweltfreundliche Technologien

Im Jahr 2022 war der Klimawandel mit extremen Temperaturen und schockierenden Wetterphänomenen besonders präsent und hat das Thema Nachhaltigkeit von Technologien noch mehr in die Vordergrund gerückt. Damit beschäftigt sich seit 2018 das GreenTech Festival, das von deutschen Unternehmern und dem ehemaligen Formel-Eins-Champion Nico Rosberg gegründet wurde. Es findet auch 2023 wieder statt und wird einen Überblick geben über die Fortschritte in der grünen Technologie, Praktiken zur Verringerung negativer Umweltauswirkungen und über Maßnahmen zur Förderung der Nachhaltigkeit. Die Technologien reichen von erneuerbaren Energien bis hin zu umweltfreundlichem Verkehr, Recycling und nachhaltigen Produktionsmitteln. So wurden 2022 zum Beispiel tragbare Solaranlagen vorgestellt, die flexibel aufstellbar sind und weder Bauarbeiten noch Genehmigungen erfordern.

Metaverse

Seit Mark Zuckerberg die Einführung des Metaversums ankündigte, hat dieses Konzept niemanden gleichgültig gelassen. Schon jetzt stellt diese virtuelle Welt ein neues Geschäftsumfeld mit vielfältigen Möglichkeiten dar. Im Metaversum kann der Benutzer auf immersive Weise interagieren und an verschiedenen Aktivitäten und Erfahrungen teilnehmen. Auf diese Weise umfasst das Metaversum Spiele, Augmented Reality, soziale Netzwerke und andere virtuelle Anwendungen. Ob das breite Publikum das Angebot annimmt, muss sich noch zeigen.

Blockchain

Blockchain ist eine verteilte Registrierungstechnologie, die eine gemeinsam verwaltete und sichere Datenbank für mehrere Einheiten erschafft. Diese Datenbank umfasst Abschnitte von Informationen, die chronologisch und sicher miteinander verknüpft sind und eine Kette von Blöcken bilden (daher der Name Blockchain). Blockchain ist in erster Linie im Zusammenhang mit Kryptowährungen und Transaktionsaufzeichnungen bekannt. Die Technologie kann jedoch jede Art von Informationen sicher speichern und verwalten, zum Beispiel verschiedene Arten von Verträgen, Rechtsdokumenten, Abstimmungen usw. Im Jahr 2023 wird die Blockchain-Technologie in Bereichen wie digitale Identität und Governance weiter erforscht werden.

Super-Apps

Super-Apps sind Anwendungen, die mehrere Funktionen in eine einzige Plattform integrieren und für verschiedene Aufgaben genutzt werden können. Sie sind in Asien in Mode gekommen und haben sich dank ihrer Nützlichkeit und Benutzerfreundlichkeit wie ein Lauffeuer im Rest der Welt verbreitet. Super-Apps bieten Zugriff auf alle benötigten Tools und Dienste, ohne von einer Anwendung zur anderen wechseln zu müssen. Ein klassisches Beispiel für eine Super-App ist die Google Suite, die viele Tools und Programme für den privaten und beruflichen Gebrauch integriert. Andere Beispiele sind Online-Verkaufsplattformen, die zusätzliche Dienste integrieren, wie Amazon, das auch einen Cloud-Speicherdienst sowie Video- und Musikstreaming anbietet, oder Apps, die neben der Lieferung von Lebensmitteln auch andere Transport- oder Haushaltsdienste anbieten, wie Glovo, Deliveroo, Uber oder Bolt.

Digitales Immunsystem (DIS)

Hierbei handelt es sich nicht um eine Digitalisierung von Daten zum Immunsystem der Nutzer, sondern um ein Tool für Cybersicherheit. Dabei orientiert sich diese Infrastruktur zum Schutz von Daten in seiner Funktionsweise am menschlichen Immunsystem. Das digitale Immunsystem enthält eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen, die auf ein System angewendet werden, um es vor Bedrohungen zu schützen, darunter die sichere Überprüfung von Passwörtern, die Verschlüsselung von Daten sowie die Erkennung und Neutralisierung von Viren und Malware. Darüber hinaus kann sie auch die Implementierung von Firewalls und die Beschränkung des Zugriffs auf bestimmte Funktionen des Systems umfassen.

Es wird erwartet, dass diese Art von Technologie bis 2023 weiter für die Unternehmensumgebung optimiert wird. Das digitale Immunsystem soll das Kundenerlebnis verbessern sowie die Widerstandsfähigkeit und Stabilität der Systeme erhöhen, indem es wichtige Informationen zur Bewältigung von Betriebs- und Sicherheitsrisiken kombiniert.

Applied Observability

Hierbei geht es um die angewandte Nutzung von beobachtbaren Daten, um Systeme und Geschäftsabläufe zu optimieren, zu beschleunigen, sicherere Voraussagen über die Zukunft zu machen und damit bessere Entscheidungen treffen zu können. Dazu werden Daten wie Protokollen, Metriken und andere Indikatoren gesammelt und analysiert, um einen Überblick über das System zu erhalten und mögliche Probleme zu erkennen. In der Unternehmensumgebung kann Applied Observability die Reaktionszeit von Systemen verringern und die Optimierung von Geschäftsabläufen in Echtzeit.

Foto: © Unsplash.

Stellen Sie Ihre Frage
Unsere Inhalte werden in Zusammenarbeit mit IT-Experten erstellt, unter der Leitung von Jean-François Pillou, Gründer von CCM.net. CCM ist eine führende internationale Technologie-Webseite und in elf Sprachen verfügbar.
Lesen Sie auch
Das Dokument mit dem Titel « Die wichtigsten Technologie-Trends 2023 » wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.
Treten Sie der Community bei