Ihre Bewertung

Adobe InDesign für Windows

1 Abstimmung - 5.0 /5
1 Kommentar
Herausgeber:
Version:
2022
Adobe InDesign für Windows
Windows 10 - Deutsch
10/10

Das Programm ist nicht ohne Grund das am meisten verwendete von Werbeagenturen und Grafikdesignern für Desktop-Publishing.

Silke Grasreiner Message postés 3222 Date d'inscription Samstag April 2, 2016 Status Administrator Zuletzt online: Oktober 5, 2022

Adobe InDesign ist das Desktop-Publishing-Programm aus dem Software-Paket Creative Cloud von Adobe. Mit InDesign lassen sich alle möglichen Layouts für Drucke und digitale Medien erstellen. Das Programm bietet dazu Funktionen, die zum Teil auch in Photoshop und Illustrator enthalten sind. InDesign eignet sich hervorragend für das Design professioneller Magazine.

Was bietet Adobe InDesign?

  • Layouts erstellen: Mit Adobe InDesign lassen sich Print- und digitale Publikationen, darunter eBooks and interactive PDFs, von Grund auf erstellen. Sie können beliebige Seitenformate verwenden, Texte, Tabellen, Bilder und Grafiken positionieren und formatieren.
  • Kostenlose Vorlagen: Wenn Sie es eilig haben, können Sie Ihr Projekt mit einer der zahlreichen integrierten Vorlagen beginnen. Es stehen mehreren tausend Designs zur Auswahl, zum Beispiel für Landingpages, Broschüren oder Infografiken.
  • Unterstützte Formate: Die Software kommt mit allen gängigen Bildformaten klar, wie JPP, PNG, TIFF, BMP und Vektoren. Mit InDesign erstellte Projekte werden im nativen Format INDD gespeichert, können aber in verschiedene Formate exportiert werden.
  • Multimedia: In die Projekte können Schaltflächen und Multimedia-Elemente eingefügt werden. Das geht sowohl mit statischen Inhalten als auch mit animierten Elementen sowie mit Musik, Videos und Hyperlinks.

  • Druck-Voreinstellungen: Adobe InDesign verfügt über zahlreiche Voreinstellungen, um die bestmögliche Qualität beim Druck Ihrer Publikationen zu gewährleisten, darunter Einstellungen für Auflösung, Beschnittzeichen usw.
  • Schriftarten: Sie haben Zugang zu einer umfangreichen Bibliothek von Adobe-Schriften. Außerdem ist die Software vollständig kompatibel mit OpenType-SVG-Farbschriften.
  • Adobe Stock: Nicht im Abo enthalten, aber zusätzlich buchbar ist der Zugang zu Adobe Stock. Die Plattform bietet unzählige digitale Bilder und Videos, die Sie für Ihre Layouts verwenden können.
  • 100 GB Cloud-Speicherplatz: Im Abo für Adobe InDesign sind 100 GB Cloud-Speicherplatz enthalten.

Wie viel kostet Adobe InDesign?

Sie können Adobe InDesign sieben Tage lang kostenlos testen. Wenn Sie das Programm danach weiterverwenden wollen, brauchen Sie ein Abo. Es kostet 23,79 Euro pro Monat im Jahresabo für Einzelanwender. Weitere Abo-Optionen finden Sie hier.

Um die Testversion herunterzuladen, klicken Sie auf die grüne Schaltfläche Download hier oben auf der Seite. Sie werden zu Download-Seite von Adobe weitergeleitet, wo Sie sich registrieren müssen.

Systemanforderungen

  • Betriebssystem: Windows 10, 11 (64 Bit)
  • Prozessor: Multi-Core Intel (64 Bit) oder AMD Athlon 64
  • RAM: 4 GB (16 GB empfohlen)
  • Festplatte: 3,6 GB freier Speicherplatz (SSD empfohlen)

Andere Systeme

Adobe InDesign ist auch hier für macOS erhältlich.

Alternativen zu Adobe InDesign

Adobe InDesign richtet sich vor allem an fortgeschrittene und professionelle Nutzer, das heißt es ist komplex, nicht so einfach zu lernen und relativ teuer. Es gibt allerdings auch Alternativen, zum Beispiel die völlig kostenlose Open-Source-Publishing-Software Scribus. Wenn Sie eine sehr einfache Gestaltungs-Software suchen, dann sollten Sie Canva ausprobieren. Das Progamm basiert auf dem Drag-and-drop-Prinzip und die Basisversion ist ebenfalls kostenlos.

Foto: © Adobe Inc.

Lesen Sie auch
Kommentar hinzufügen Kommentar
1 Kommentar zeigen
Antwort von Silke Grasreiner kommentieren