Ihre Bewertung

Poppy Playtime für Windows

1 Abstimmung - 5.0 /5
Ihre Meinung
Herausgeber:
Poppy Playtime für Windows
Windows 10 - Englisch
10/10

Die Idee erinnert an Five Nights at Freddys, ist aber anders und sehr schön umgesetzt. Bisschen kurz, nur auf Englisch, trotzdem 5 Sterne, weil echt gruselig und witzig.

Message postés
2524
Date d'inscription
Samstag April 2, 2016
Status
Administrator
Zuletzt online:
November 30, 2021

Poppy Playtime ist ein Comic-Horrorspiel, in dem Sie in der Ego-Perspektive die verlassene Spielzeugfabrik Playtime Co. erkunden und verschiedene Rätsel lösen müssen. Das klingt einfacher als es ist, denn einige Spielzeuge sind lebendig geworden, haben böse Absichten und verfolgen Sie durch die ganze Fabrik. Lust auf Grusel?

Poppy Playtime: Handlung

Vor Jahren sind einige der Mitarbeiter der Spielzeugfabrik Playtime Co. unter mysteriösen Umständen verschwunden. Bis heute weiß niemand, was in der inzwischen verlassenen Fabrik vorgefallen ist, doch der Spieler bekommt ein Videoband mit Hinweisen zugespielt und hat nun die Aufgabe, dem Geheimnis auf den Grund zu gehen. Schnell findet er heraus, dass das Verschwinden mit ein paar bösartigen Spielzeugen zu tun haben muss, die alles tun, um dem Spieler Angst einzujagen und ihn an der Aufklärung des Falls zu hindern. Die Frage ist, kann er die Nacht in der verwünschten Fabrik überhaupt überleben.

Spielablauf

  • Fabrik erkunden: Der Spieler muss durch die verschiedenen Räume der Fabrik gehen, um Hinweise zu sammeln, und dabei die Angriffe der teuflischen Puppen, Plüschtiere und anderen Spielzeuge abwehren. So können Sie sich zum Beispiel in Luftschächten verstecken, Fallen aufstellen, Objekte der Innenausstattung als Schutz verwenden usw. Hauptsache, sie bleiben bis zum nächsten Tag am Leben.
  • GrabPack: Das wichtigste Utensil des Spielers ist dieser Rucksack mit ein- und ausfahrbaren Händen. Damit können Sie Objekte greifen, Tasten aktivieren, bestimmte Maschinen anschließen, Stromkreise unterbrechen und vieles mehr. Am Anfang steht Ihnen nur eine blaue Hand zur Verfügung, im Laufe das Spiel dann auch eine zweite rote.
  • Die größte Gefahr: In Poppy Playtime gibt es viele furchterregende Spielzeuge, aber das scheußlichste ist ohne Zweifel Huggy Wuggy, ein blaues Plüschtier, das dem Spieler entgegenläuft, um ihn mit einer tödlichen Umarmung auszuschalten. Sie müssen vorsichtig sein, denn Huggy Wuggy kann in jedem Moment überraschend auftauchen und Ihnen einen enormen Schrecken einjagen.
  • Rätsel: Es reicht nicht, den bösen Spielzeugen nur auszuweichen oder sich vor ihnen zu verstecken. Sie müssen auch Rätsel lösen und damit Informationen erhalten, die Ihnen das Überleben ermöglichen.

Grafik und Audio

Poppy Playtime bietet eine außergewöhnlich detailreiche Grafik im Vergleich mit anderen Videospielen des Horror-Genres. Die düstere, gruselige Atmosphäre und die First-Person-Perspektive sind genial und lassen einem tatsächlich Schauer über den Rücken laufen. Der Ton untermalt die Stimmung perfekt und schafft eine hundertprozentig immersive Spielerfahrung.

Dauer und Spielmodi

Poppy Playtime lässt sich nur im Einzelspieler-Modus spielen und das erste Kapitel dauert rund 40 Minuten. Das ist nicht lang, aber genau dadurch ideal für alle, die sich nicht stundenlang mit einem Videopiel beschäftigen wollen. Also genau das Richtige für den kleinen Grusel zwischendurch.

Ist Poppy Playtime kostenlos?

Nicht ganz, aber fast: Das erste Kapitel des Spiels kostet nur 3,99 Euro bei Steam. Allerdings ist das Kapitel auch recht kurz. Alle weiteren Kapitel, die in Form von DLCs erscheinen, sollen ebenfalls jeweils 3,99 Euro kosten.

Systemanforderungen

  • Betriebssystem: Windows 10 mit 64 Bit
  • Prozessor: Intel Core i5
  • RAM: 8 GB
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 1060 oder Radeon RX 580
  • Festplatte: 10 GB freier Speicherplatz

Andere Systeme

Poppy Playtime ist bisher nur für Windows erhältlich.

Foto: © EnchantedMob Inc.

Kommentar hinzufügen Kommentar
1 Kommentar zeigen
Antwort von Silke Grasreiner kommentieren