Netzwerk-Topologien

Stellen Sie Ihre Frage
Im Zusammenhang mit Computernetzwerken ist oft von Netzwerk-Topologie die Rede. Hier erfahren Sie, was Topologie dabei bedeutet und welche Netzwerk-Topologien es gibt.


Was bedeutet Topologie?

Ein Computernetzwerk besteht aus mehreren Computern, die untereinander verbunden sind über Kommunikationsleitungen (Netzkabel usw.) und materielle Elemente (Netzkarten sowie andere Ausstattungen, durch die ein guter Datenaustausch sichergestellt werden kann).


Das materielle Arrangement, das heißt die räumliche Konfiguration des Netzwerks, nennt man materielle Topologie. Man unterscheidet meist die folgenden Topologien:


Bus-Topologie
Stern-Topologie
Ring-Topologie
Baum-Topologie
Ketten-Topologie

Die logische Topologie bezeichnet im Gegensatz zur materiellen Topologie die Art, wie die Daten in den Kommunikationsleitungen übertragen werden. Die gängigsten logischen Topologien
sind Ethernet, Token-Ring und FDDI.

Bus-Topologie

Eine Bus-Topologie ist die einfachste Organisation eines Netzwerks. In einer Bus-Topologie sind alle Computer an dieselbe Übertragungsleitung angeschlossen über ein - meist koaxiales - Kabel. Das Wort Bus bezeichnet die materielle Leitung, die die Maschinen des Netzwerks verbindet:

topologie en bus

Diese Topologie hat den Vorteil, dass sie einfach aufzubauen ist und eine simple Funktionsweise besitzt. Allerdings ist sie auch sehr anfällig, denn wenn eine der Verbindungen beschädigt ist,
ist das ganze Netzwerk davon beeinträchtigt.

Stern-Topologie

In einer Stern-Topologie sind die Computer an eine zentrales System angeschlossen, das Konzentrator (hub, zu Deutsch wörtlich Radkern) genannt wird. Es handelt sich um eine Dose mit einer gewissen Anzahl von Verbindungen, an die man Netzkabel von verschiedenen Computern anschließen kann, und die die Kommunikation zwischen den verschiedenen Verbindungen sicherstellt:

topologie en étoile

Im Gegensatz zu Netzwerken mit Bus-Topologie sind Netzwerke mit Stern-Topologie sehr viel weniger anfällig, denn einer der Anschlüsse kann abgekabelt werden, ohne den Rest des Netzes stillzulegen. Allerdings ist eine Stern-Netztopologie kostenspieliger als ein Netzwerk mit Bus-Topologie, da zusätzliches Material notwendig ist (nämlich der Hub).

Ring-Topologie

In einem Netzwerk mit Ring-Topologie befinden sich die Computer auf einem Ring und kommunizieren nacheinander:

topologie en anneau

Tatsächlich sind die Computer in einer Ring-Topologie nicht ringförmig verbunden, sondern an einen Verteiler oder MAU (Multistation Access Unit) angeschlossen. Der Verteiler verwaltet die Kommunikation zwischen den angeschlossen Computern, indem er jedem eine Art "Redezeit" zuteilt:

répartiteur

Die zwei wichtigsten logischen Topologien, die diese materielle Topologie verwenden, sind der Token-Ring und FDDI.

Foto: © Alexander Maslennikov - 123RF.com
Jean-François Pillou

Unsere Inhalte werden in Zusammenarbeit mit IT-Experten erstellt, unter der Leitung von Jean-François Pillou, Gründer von CCM.net und Digitaldirektor bei Figaro Group. CCM ist eine führende internationale Technologie-Webseite und in elf Sprachen verfügbar.

Mehr Informationen über das Team von CCM

Lesen Sie auch

Letztes Update am 7. November 2017 07:02 von Silke Grasreiner.

Das Dokument mit dem Titel "Netzwerk-Topologien" wird auf CCM (https://de.ccm.net/) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.