1
Danke

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön.

TikTok: Neue Privatsphäre-Beschränkungen für Jugendliche

TikTok, die Plattform für Kurzvideos, ist besonders beliebt bei jungen Leuten, darunter vor allem Kinder und Jugendliche. Um deren Sicherheit und Privatsphäre zu verbessern, hat der Betreiber im Januar 2021 die Datenschutzbestimmungen geändert. Teenager unter 16 können nun standardmäßig nur noch private Konten besitzen. Hier erfahren Sie, welche Beschränkungen noch bei TikTok gelten.

Nur private Konten für Teenager unter 16

Ab dem 13. Januar 2021 können Nutzer zwischen 13 und 15 nur noch private TikTok-Konten unterhalten, das heißt die Videos sind nur noch für deren Freunden sichtbar. Bereits bestehende Konten wurden automatisch auf privat umgestellt. In einem entsprechenden Blogeintrag von TikTok hieß es, "wir glauben, dass es wichtig ist, jüngeren Nutzer*innen altersgerechte Datenschutzeinstellungen und -kontrollen zur Verfügung zu stellen, wenn sie damit beginnen, ihre Online-Präsenz aufzubauen."

Die Kommentarfunktion unter ihren Videos kann von Jugendlichen zwischen 13 und 15 nicht mehr für alle freigegeben werden, sondern nur noch für Freunde. Tiktok will damit erreichen, dass "sie gut informiert ihre eigenen Entscheidungen über ihre Privatsphäre-Einstellungen im Internet treffen. "

Beschränkungen für Duett- und Stitch-Funktion

Die Funktionen Duett und Stitch für die eigenen Videos können nur noch von Nutzern über 16 ausgewählt werden. Für Nutzer, die 16 und 17 Jahre alt sind, wird die Standardeinstellung für diese beiden Funktionen auf Freunde beschränkt. Die Stitch-Funktion erlaubt das Ausschneiden und Einfügen fremder Videoelemente.

Außerdem wird auch die Funktion Schlage anderen dein Konto vor für Jugendliche zwischen 13 und 15 standardmäßig ausgestellt.

Video-Downloads ausgeschaltet

Die Inhalte von Konten Jugendlicher unter 16 können nicht mehr von anderen heruntergeladen werden. Bei Nutzern im Alter von 16 und 17 ist der Download automatisch deaktiviert, die Nutzer können ihn aber manuell freigeben.

Hinweis: Der Begleitete Modus für Eltern war vorher die einzige Option, um die Konteneinstellungen von Jugendlichen und deren Nutzung der App zu beschränken.

Gemäß der AGB von TikTok müssen Nutzer mindestens 13 Jahre alt sein. Allerdings wird die App auch in Deutschland von noch jüngeren Kindern verwendet, laut Umfragen ein Viertel der 10- bis 11-Jährigen und sogar ein Drittel der 12- bis 13-Jährigen. TikTok for Younger Users, die spezielle Version für diese Altersgruppe, gibt es nur in den USA.

Q&A-Funktion für beliebte Accounts

Um die Interaktion zwischen beliebten Creatorn und Unternehmen mit der Community zu verbessern, hat TikTok Ende Januar 2021 eine neue Funktion eingeführt: Q&A (question and answer, zu Deutsch Frage und Antwort). Sie ist verfügbar für Konten mit mehr als 10.000 Followern. Beliebte Video-Blogger können nun Fragen und Anworten durch Videos, Live-Streams und Textnachrichten austauschen.

Die Q&A-Funktion kann in den Einstellungen aktiviert werden. Für die Nutzer erscheint dann ein neuer Button, über den sie Fragen stellen können.

Foto: © Unsplash.

1
Danke

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön.

Stellen Sie Ihre Frage
Unsere Inhalte werden in Zusammenarbeit mit IT-Experten erstellt, unter der Leitung von Jean-François Pillou, Gründer von CCM.net. CCM ist eine führende internationale Technologie-Webseite und in elf Sprachen verfügbar.
Das Dokument mit dem Titel « TikTok: Mehr Sicherheit für Teenager-Konten » wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.