1
Danke

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön.

Libra: Facebooks neue Kryptowährung


Facebook hat die Einführung seiner eigenen Kryptowährung Libra für 2020 angekündigt. Mit der virtuellen Währung können Sie verschiedene monetäre Aktionen durchführen. Weitere Details zu Libra finden Sie in diesem Artikel.




Wie funktioniert Libra?

Libra ist eine Kryptowährung, die auf der Blockchain-Technologie basiert und ein sehr hohes Sicherheitsniveau bietet. Mit dieser virtuellen Währung kann jede Art von Transaktion abgewickelt werden. Als Plattform dafür dient das Libra Network.


Facebook ist für die Entwicklung der gesamten Infrastruktur von Libra verantwortlich. Die Verwaltung dieser Währung obliegt jedoch der Libra Association, einer unabhängigen internationalen Institution, die aus mehreren Unternehmen - darunter Paypal, Mastercard und Visa - sowie Nichtregierungsorganisationen besteht.

Um Libra zu verwenden, können Benutzer ihre eigene Calibra-Brieftasche erstellen, eine virtuelle Brieftasche, die Facebook jedem zur Verfügung stellt, der diese Kryptowährung nutzen möchte und die in Echtzeit mit WhatsApp und Messenger verbunden wird.

Vorteile von Libra

Nach Angaben von Facebook ist die hohe Geschwindigkeit bei Zahlungen einer der Hauptvorteile von Libra. Die Währung soll schneller als Bitcoin und andere virtuelle Währungen sein. Darüber hinaus soll die Verwendung sicherer, einfacher und bequemer sein als bei der Konkurrenz .


Zu den Vorteilen von Libra gehört auch, dass der Wert stabiler als Bitcoin ist. Darüber hinaus sorgt Facebook dafür, dass mit Libra Käufe und Geldtransfers zu geringeren Kosten als bei Banken durchgeführt werden können - in einigen Fällen sogar völlig kostenlos.

Nachteile von Libra

Obwohl es sich um eine sichere Kryptowährung handelt, hängt ihre Stabilität von den Unternehmen und Organisationen ab, aus denen die Libra Association besteht. Deren Macht und Handlungsspielraum sind aber im Vergleich zu beispielsweise einer Zentralbank begrenzt.


Ein weiterer Aspekt, der Misstrauen in der Benutzergemeinschaft weckt, ist, dass Facebook auf die privaten Informationen derjenigen zugreifen und diese verwenden kann, die mit Libra Geschäfte abwickeln. Facebook hat mehrmals versichert, dass die Informationen der Benutzer von Calibra Wallet nicht weitergegeben werden.

Die jüngsten Datenskandale, an denen das soziale Netzwerk beteiligt war, deuten jedoch darauf hin, dass Facebook nicht immer die Wahrheit darüber gesagt hat, wie es mit den Informationen seiner 2,4 Milliarden Nutzer umgeht.

Da es sich bei Libra um eine Währung handelt, die außerhalb der Kontrolle der Zentralbanken liegt, könnten einige Länder Gesetze erlassen, die die Verwendung dieser Cyberwährung auf die gleiche Weise wie bei anderen elektronischen Währungen einschränkt oder gar verbietet.

Foto: © Facebook.

Artikel im Original veröffentlicht von . Übersetzt von Haykel Jouini. Letztes Update am von Silke Grasreiner.

Das Dokument mit dem Titel "Libra: Facebooks neue Kryptowährung" wird auf CCM (https://de.ccm.net/) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.