Hotmail zeigt leere, weiße Seite an

Stellen Sie Ihre Frage
Wenn Sie keine Verbindung zu Hotmail herstellen können und stets eine leere, weiße Seite erreichen, so kann die Problemursache in der Konfiguration Ihres Internetbrowsers oder auch Ihres Hotmail-Kontos liegen. Wir erklären Ihnen, wie Sie das Problem lösen können.


Kontoname und Passwort

Wenn Sie nicht in der Lage sind, Ihren Hotmail-Account zu öffnen, überprüfen Sie zunächst, ob Sie Ihren Kontonamen (Beispiel: max.mustermann@hotmail.com) und Ihr Passwort richtig eingegeben haben.

Cookies erlauben unter Internet Explorer

Das Zulassen von Cookies kann Ihnen helfen, Anmeldeprobleme bei Hotmail zu vermeiden. Klicken Sie im Internet Explorer auf die Schaltfläche Extras und wählen Sie danach Internetoptionen > Datenschutz aus. Bewegen Sie den Schieberegler unter Einstellungen nach unten, um alle Cookies zuzulassen. Wählen Sie anschließend OK aus:



SSL konfigurieren

SSL (Secure Sockets Layer) ist ein von Netscape entwickeltes Protokoll, mit dem private Dokumente über das Internet versendet werden können. Netscape Navigator und Internet Explorer unterstützen beide dieses Protokoll. Allerdings wird dieses Protokoll auch von Webseitenbetreibern verwendet, um vertrauliche Informationen über ihre Benutzer zu erhalten. Webseiten, die eine SSL-Verbindung erfordern, beginnen mit der URL https statt http. Wenn Ihr Browser nicht für den Zugriff auf gesicherte Webseiten konfiguriert ist, überprüfen Sie Ihre Verschlüsselungseinstellungen.

Verschlüsselungseinstellungen überprüfen

Öffnen Sie den Internet Explorer und gehen Sie zu About Internet Explorer. Stellen Sie sicher, dass Ihre Verschlüsselungseinstellungen auf 128 Bit gesetzt sind. Wenn sie weniger als 128 sind, installieren Sie das Internet Explorer High Encryption Pack über diesen Link.

SSL und TLS aktivieren

Starten Sie den Internet Explorer, klicken Sie auf das Zahnradsymbol in der oberen rechten Ecke und wählen Sie Internetoptionen aus. Wechseln Sie zur Registerkarte Erweitert. Scrollen Sie dann nach unten und wählen Sie die Optionen SSL 3.0 verwenden, TLS 1.0 verwenden, TLS 1.1 verwenden und TLS 1.2 verwenden aus. Klicken Sie auf Übernehmen > OK, um die Änderungen zu übernehmen:


Browserverlauf und Cookies löschen

Sie können Ihre Verbindungsprobleme beheben, indem Sie Ihren Browserverlauf und die Cookies löschen. Öffnen Sie Internet Explorer, klicken Sie auf das Zahnradsymbol in der oberen rechten Ecke des Fensters und wählen Sie Internetoptionen aus. Suchen Sie den Abschnitt Browserverlauf und wählen Sie Löschen. Setzen Sie ein Häkchen bei Verlauf und Cookies und Website-Daten. Klicken Sie dann auf Löschen.

Browsererweiterungen von Drittanbietern deaktivieren

Öffnen Sie den Internet Explorer, klicken Sie auf das Zahnradsymbol und wählen Sie Internetoptionen. Wechseln Sie zur Registerkarte Erweitert und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Browsererweiterungen von Drittanbietern aktivieren. Klicken Sie auf Übernehmen und starten Sie den Browser neu.

Drittanbietererweiterungen zu den vertrauenswürdigen Sites hinzufügen

Öffnen Sie den Internet Explorer und klicken Sie auf das Zahnradsymbol > Internetoptionen. Gehen Sie zur Registerkarte Sicherheit und wählen Sie Vertrauenswürdige Sites aus:


Geben Sie nun die Hotmail-URL in das Feld Diese Website zur Zone hinzufügen. Klicken Sie danach auf Hinzufügen > Schließen.

SSL-Status löschen

Um den SSL-Status zu löschen, öffnen Sie Internet Explorer und klicken Sie auf das Zahnradsymbol. Wählen Sie Internetoptionen aus. Wechseln Sie zur Registerkarte Inhalte und wählen Sie SSL-Status löschen aus:


Bestätigen Sie den Vorgang mit Übernehmen > OK.

Einen anderen Browser verwenden

Wenn Sie das Problem nicht lösen können, so empfehlen wir Ihnen, einen anderen Browser zu verwenden, zum Beispiel Mozilla Firefox oder Google Chrome.

Foto: © Microsoft.
Jean-François Pillou

Unsere Inhalte werden in Zusammenarbeit mit IT-Experten erstellt, unter der Leitung von Jean-François Pillou, Gründer von CCM.net und Digitaldirektor bei Figaro Group. CCM ist eine führende internationale Technologie-Webseite und in elf Sprachen verfügbar.

Mehr Informationen über das Team von CCM

Lesen Sie auch