PUK: Was ist das und wofür braucht man das?

September 2017

Jede SIM-Karte besitzt sowohl eine PIN als auch einen PUK. Doch was versteht man unter PUK? Und wofür braucht man das überhaupt ?


Was ist ein PUK?

PUK ist die Abkürzung von Personal Unblocking Key (zu Deutsch: persönlicher Entsperrungs-Schlüssel). Der PUK besteht aus acht Ziffern, die die Rolle eines zweiten Passworts spielen. Deshalb wird der PUK auch als SuperPIN bezeichnet. Anders als bei der PIN (persönliche Identifizierungs-Nummer) kann der PUK vom Anwender nicht beliebig geändert werden.

Wofür benötigt man den PUK?

Wenn man beim Anmelden die dreimal hintereinander falsch eingibt, so wird der Anwender aus Sicherheitsgründen dazu aufgefordert, den PUK einzugeben. Für die Eingabe des PUK stehen dem Anwender zehn Versuche zur Verfügung. Sonst wird die SIM-Karte vollständig gesperrt.

Wo findet man den PUK?

Den PUK erhält der Anwender in einem Schreiben zusammen mit der SIM-Karte.

Was passiert, wenn man den PUK verloren hat?

Es kann vorkommen, dass man den PUK verloren oder unterwegs nicht zur Hand hat. In diesem Fall können Sie sich an die Kundenbetreuung Ihres Mobilfunkanbieters wenden (dies ist leider mit Kosten verbunden). Um Ihre SIM-Karte zu entsperren, benötigt die Kundenbetreuung neben Ihrer Mobilfunknummer und der SIM-Kartennummer auch Ihr persönliches Kundenkennwort.


Foto: © photobuay - 123RF.com

Lesen Sie auch

Erstellt von Hay-Tun. Letztes Update am 28. August 2017 02:49 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "PUK: Was ist das und wofür braucht man das?" wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.