FAT16 und FAT32

April 2018
FAT ist die Abkürzung von File Allocation Table, zu Deutsch Dateizuordnungstabelle, und bezeichnet die erste Familie von Dateisystemen von Microsoft. Sie entwickelte sich zum allgemeinen Standard und kann auch für den Austausch mit anderen Betriebssystemen benutzt werden.


Das Dateisystem FAT16

Die Dateizuordnungstabelle FAT ist ein Index, der den Inhalt der Festplatte auflistet, um die Dateien darauf zu lokalisieren. Da die Blöcke, aus denen eine Datei besteht, nicht immer nebeneinander auf der Platte gespeichert sind (Fragmentierung), ermöglicht es die FAT, die Struktur der Datei zu erhalten, indem Verbindungen zu den einzelnen Dateiblöcken erstellt werden.


Das FAT-System ist ein 16-Bits-System, was bedeutet, dass es Cluster von nicht mehr als 16 Bits adressieren kann. Man nennt dieses System FAT16. Eine Datei wird von FAT16 durch einen Namen aus acht Zeichen und eine Erweiterung aus drei Zeichen umschrieben.

Es können maximal 216 − 12 = 65.524 Cluster angesprochen werden. Die Partitionsgröße ist unter MS-DOS und auf DOS basierenden Windows-Versionen bei der Neuanlage unter fdisk auf zwei Gibibyte begrenzt. Nach Anlage mit Fremdprogrammen können die Betriebssysteme knapp unter vier Gibibyte verwalten. Windows NT, FreeDOS und Enhanced DR-DOS sind in der Lage FAT16-Partitionen mit der maximalen Größe zu erstellen und zu verwalten.

Das Dateisystem FAT32

FAT32 wurde von Microsoft als FAT16-Ergänzung entwickelt und mit der B-Version von Windows 95 eingeführt. Partitionen, die kleiner als 512 Mebibyte sind, werden nach wie vor mit FAT16 erstellt. Von 512 Mebibyte bis zwei Gibibyte können beide Dateisysteme verwendet werden. Ab zwei Gibibyte kommt FAT32 zum Einsatz.


FAT32 nimmt bis zu 228 bzw. 268.435.456 Cluster in Anspruch. Das Dateisystem ist auf acht Tebibyte (243 Byte) begrenzt (etwa 8,8 Terabyte). Die Clustergröße beträgt maximal 215 Byte. 228 Adressierungsmöglichkeiten stehen dem Dateisystem zur Verfügung. Dementsprechend kann maximal ein Bereich von 215 x 228 = 243 Byte adressiert werden. Die einzelnen Cluster sind je nach Partitionsgröße zwischen 512 Byte und maximal 32 KiB groß. Dateien dürfen eine maximale Größe von vier Gibibyte (4.294.967.295 Byte) haben.

Unterscheid zwischen FAT16 und FAT32

FAT16 FAT32
Max. Größe des Laufwerks Vier Gigabyte Zwei Terabyte
Max. DateigrößeZwei GigabyteVier Gigabyte
Max. Länge der DateinamenBis zu 255 ZeichenBis zu 255 Zeichen

Foto: © Pixabay.

Lesen Sie auch


FAT16 and FAT32
FAT16 and FAT32
FAT16 y FAT32
FAT16 y FAT32
FAT16 et FAT32
FAT16 et FAT32
FAT16 e FAT32
FAT16 e FAT32
FAT16 e FAT32
FAT16 e FAT32
Letztes Update am 6. Dezember 2017 01:52 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "FAT16 und FAT32" wird auf CCM (https://de.ccm.net/) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.
Dateisystem
Startdiskette