WiFi - Drahtloses Netzwerk und Sicherheit

November 2016



Definition


Der Wifi ist eine Technologie zur Erstellung von drahtlosen ( Wireless ) Computer-Netzwerken. Es handelt sich um Die Standard-Norm der IEEE genannt 802.11.

Die Reichweite hängt von einem Gerät zum anderen ab und sie liegt zwischen einigen Dutzend Metern bis zu mehreren hundert Metern, was in der Tat eine Technologie der ersten Wahl für das Heimnetzwerk mit Internet-Anschluss ist.

Es wird immer mehr von verschiedenen Hardware, Computern, Organizer (PDA), tragbaren Spielkonsolen verwendet. Oder sogar selbst für Druckern wird auch Wifi zur Vereinfachung der WLAN-Verbindung verwendet.

Ein WiFi-Netzwerk kann auf zwei verschiedene Weisen fonktionieren:
  • Der Ad-Hoc Modus : mit diesem Modus benötigen Sie keinen Zugangspunkt für die Verwaltung des Netzes, wobei jedes Mitglied des Netzwerks sendet den anderen Mitgliedern des Netzes die Informationen, die er erhält. Das Problem bei dieser Art von Netzwerk ist, einerseits, dass die Netzwerk-Bandbreite abhängig von der Geschwindigkeit des langsamsten Hostcomputer ist. Andererseits, dass die Bandbreite des Netzwerks durch die Anzahl der Hostcomputer in diesem Netzwerk geteilt wird. Das kann schnell zum benachteiligen führen. Dennoch Kann dieser Modus in einem Haus mit einem einfachen Netzwerk verwendet werden, er hat den Vorteil, dass er nicht teuer ist (und wird von "Computer zu Computer" genannt).
  • Der Infrastruktur-Modus: Mit diesem Modus wird alles durch einen Zugangspunkt verwaltet, die Daten, die von einem Hostcomputer emittiert wird, werden zu ihm übertragen und er allein sie den übrigen Mitgliedern des Netzwerks zurücksendet. Auf diese Weise wird bei der Bandbreite eingespart. Darüber hinaus können mehrere Zugangspunkten miteinander verbunden (über Kabel oder WLAN-Relay), um die Reichweite des WLAN zu erhöhen. Dieser Modus wird am häufigsten verwendet, denn er ist betriebssicher.

Netzwerkinfrastruktur


Die folgende Liste stellt das notwendige Minimum für die wifi-Errichtung dar:
  • Ein WLAN-Router oder Access Point (notwendig nur für den Infrastruktur-Modus).
  • Eine oder mehrere wifi-Karten (werden an einen USB-Port, PCI oder PCMCIA angeschloßen). Es gibt auch die Ethernet/WLAN-Adapter, die insbesondere für Spielkonsolen mit nur einem Ethernet-Anschluss verwendet werden.


Dieses Material entspricht einer Norm. Derzeit, die häufigste Norm ist die 802.11g, aber die Karten oder 802.11g-Router sind mit der neuesten Hardware kompatibel. Die Norm 802.11b ermöglicht eine maximale theoretische Übertragungsgeschwindigkeit von 11 Mbps und die 802.11g von 54 Mbps. Es gibt auch die Norm 802.11g +, die mit einer Geschwindigkeit von 108 Mbps funktionsfähig ist.

Bei Normen-Mischung, die Höchstgeschwindigkeit ist die niedrigste, dh diejenige mit der Norm 802.11b. Es gibt auch die Norm 802.11a, die nicht mit den beiden anderen kompatibel ist. Diese sollte aber eigentlich besser mit der Wifi dichten Zonen umgehen.

Sicherheit


Der wichtigste Punkt, der Probleme verursacht. wird häufig vernachlässigt. Es ist leicht, ein Netzwerk einzurichten. Aber, man darf nicht vergessen, ob man zu Hause oder nicht ist, die Haustür zu verschließen

Verschiedene Möglichkeiten: WEP, WPA, MAC, usw..

SSID oder "Name des Netzwerks" identifiziert das Netzwerk, gibt einen Namen, um ihn
von den anderen Netze zu unterscheiden. Wenn Sie hin nicht verbreiten lassen, du bist der einzige, der
ihn kennen und es wird schwieriger, eine Verbindung zu Ihrem Netzwerk zu schaffen.

WEP/WPA, sind zwei Möglichkeiten, um die in das Netzwerk fließende Daten zu verschlüsseln. Das WIFI-Problem ist, dass Sie im Gegensatz zu den drahtgebundenen Netzen keine Kontrolle über
das Medium, wo Daten fließen, haben. Sie wissen also nicht Ihren Zuhörer. Das verschlüsseln von Daten ermöglicht, die Vertraulichkeit sicherzustellen. Dies geschieht mit Hilfe des so genannten Schlüssels. Dieser Schlüssel ermöglicht auch den Zugriff zum Netz in Sicherheit zu bringen. Ohne die Kenntnis dieses Schlüssels
ist es unmöglich zu kommunizieren. Sie können also die Datenübertragungsblöcke nicht lesen und/oder
sie im richtigen Format schicken.

WEP wird standardmäßig zum Beispiel auf die Livebox gelegt, aber diese Art von Verschlüsselung verbraucht mehr Ressourcen und ist sehr leicht zu knacken (insbesondere unter Linux).

WPA ist leistungsfähiger und nicht leichter zu knacken. Aus Sicherheitsgründen wird die Änderung der Coden Monatlich empfohlen.

Filterung der MAC-Adresse, jede Netzwerkkarte besitzt eine Benutzeridentifizierung: die MAC-Adresse (um diese unter Windows zu erkennen (entfernen Sie die Quoten): Start> Ausführen> cmd eingeben und dann im Fenster" ipconfig / all " eingeben). Der WLAN-Router erlaubt in der Regel, eine Liste
von MAC-Adressen der Netzwerkkarten zu erstellen. die uns eine Verbindung zu unserem Netzwerk genehmigt. Es ist ein wirksames Filter, das aber da auch umgegangen werden könnte.

DHCP (Dynamic Host Configuration Protocole) ist ein Mechanismus, der erlaubt, automatisch die erforderlichen Werte für die Kommunikation über das Netzwerk (IP-Adresse, Subnetzmaske, Gateway, DNS) aufzuweisen. Das ist praktisch, aber es ist auch sehr nützlich für einen Angreifer, der die Konfiguration Ihres Subnetzes nicht erraten wird.

Sobald das Netzwerk installiert wird und funktionsfähig ist, so beginnen Sie mit der festen IP ( entscheiden Sie über Ihre IP-Adresse, und behalten Sie sie). Die Freigabe von Dateien und Druckern wird dadurch leichter.

Es ist wichtig an dieser stelle anzumerken, dass hierbei jeder einzelne Punkt irgendwie umgegangen werden kann. In der Tat macht die Kombination aller dieser Punkte von Ihrem Netzwerk ein gut geschütztes Netzwerk aus. Sie dürfen sich für die Sicherheit Ihres Netzwerks nicht nur auf ein dieser Elemente stützen. Das zu empfehlende Minimum ist das WEP und Filterung von MAC-Adresse.

Sie Können Mit diesem Link:(Mit drahtlosen Wifi-Netzwerken (802.11 oder Wi-Fi) verbundene Risiken) etwas mehr wissen.

Nun, Ihre Verbindung durch wifi-Struktur muss Fortschritte machen.



____________________

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel « WiFi - Drahtloses Netzwerk und Sicherheit » aus CCM (de.ccm.net) wird zur Verfügung gestellt unter den Bedingungen der Creative Commons Lizenz. Sie dürfen das Dokument verwenden, verändern sowie Vervielfältigungen dieser Seite erstellen, unter den Bedingungen, die in der vorgenannten Lizenz erwähnt sind und unter der gleichzeitigen Bedingung, dass Sie im Rahmen Ihrer Verwendung, Veränderung oder Vervielfältigung nach außen hin klar und deutlich auf den Urheber (= de.ccm.net) des Dokuments hinweisen.