Wie kann man ein Motherboard für seinen PC aussuchen

Dezember 2016

Der Motherboard ist das Grundbestandteil des Computers: Von dieser Wahl kommt die Auswahl des Prozessors (CPU), des Typs der RAM und Erweiterungstragen: Anzahl von grafischen Tragen, Anzahl von den Sata Verbindungen für die Festplatten und die optische Laufwerke ...

Das Grundbestandteil des Motherboard ist der chipset: er bestimmt, welcher CPU auf diesem Motherboard funktionieren kann (Das muss zu dem Socket kompatibel sein), er bestimmt auch den Typ von RAM, der verwaltet ist (DDR2, DDR3, oder DDR2 / DDR3)

Um ein Motherboard zu wählen, müssen Sie auf zwei Hauptpunkte aufapassen:
  • Die Kompatibilität mit den anderen Elementen von dem PC : um vollkommen kompatibel sein zu können, werden sie zu derselben Generation, und manchmal sogar gehören sollen von demselben Hersteller abstammend sein. Ein Prozessor neuer Generation kann auf einem alten Motherboardnicht funktionieren, selbst mit einem aktualisierten Bios.
  • Skalierbarkeit der Verbindung : um einen Computer zusammenzusetzen, der fähig ist, sich zu entwickeln und an den zukünftigen technologischen Fortschritten anzupassen. Die Skalierbarkeit der Verbindung Ihres Motherboards ist entscheidend. Dazu werden Sie die neuen Elemente anschliessen sollen: Der muss sie ertragen. Für Zusätze von Elementen braucht man vor allem Vielzahl von (USB) und in bestimmten Typen (e-SATA, FireWire, HDMI...)


Selbstverständlich ist der Gebrauch, den Sie wünschen, aus Ihrem PC zu machen, entscheidend: ihre Bedürfnisse werden nicht dieselben für den PC sein, der zur einfachen Bürokommunikation und dem Websurfen nutzbar ist, dass für PC gamers, wo 3D Videospiele drehen werden.

Übersicht :


Duo Motherboard / Prozessor


Ohne Harmonie zwischen diesen 2 Elementen, kein gute Leistungen. Auf gut deutsch, investieren Sie nicht in einen Hochleistungsprozessor (Quad-core) wenn Ihr Motherboard (und vor allem ihr chipset) unfähig ist, es drehen zu lassen. Es ist lieber empfohlen, ein Motherboard zu wählen, mit chipset derselben Marke, wie Ihr Prozessor, aber das ist nicht obligatorisch. AMD oder Intel, der Krieg der beiden Marken von Prozessor ist sehr hart und die Motherboards sind nur mit einer Marke kompatibel: also, wählen Sie Ihren Prozessor zuerst.

Seit ihrer Entlassung im Sommer 2006, sind die Core 2 von Intel in Socket LGA-775 für den overclocking leistungsfähig und sehr gut, egal ob es Dual Core oder Quad Core sind. Aber ihre Tage sind gerechnet, weil, auf Zeit wurden sie von sie i5/i7 ersetzt.
Mit dem sockets 1156 und 1366 erstellt Intel die neue Architektur Nehalem: der i7 965 dominiert den Markt im Bereich der Leistungen.
AMD widersetzt sich mit neuem Phenom II wirklich, deren Leistungen, dem CPU Intel gleichkommen (ausser i7), der die Hochleistungen und Fähigkeiten von Overcloking besser als Phenom I hat.
Sie sind daher im AM3 Socket, weil die Sockets AM2/AM2+ zu alt sind.

Die Wahl von dem Chipset


Nach der Auswahl der CPU, entsteht die Wahl von dem Chipset.

Wenn man sich für einen CPU Intel entscheidet, findet man Motherboards mit einem Chipset Intel und andere mit einem Chipset nVidia. Welcher Unterschied gibt es zwischen diesen 2 Marken?

Die Chipsets Intel sind für Crossfire vorgesehen, eine Technik, die daraus besteht, 2 Grafikkarten ATI zu koppeln.
Die häufigste sind P45 und X48 für den Socket 775.

P45 verwaltet CrossFire in richtigen Bedingungen, X48 erlaubt CrossFire ohne Beschränkung.
Sie sind auch für den overclocking sehr gut, sie steigen in die Frequenz, vor allem P45, der daher 65nm geritzt ist (anstatt 90 nm), aber der Bericht FSB:RAM geschieht von diskreten Werten (nicht andauernd).
Für die Sockets 1156 und 1366 gibt es keine Auswahl. Nur, P55 für Socket 1156 und X58 für den Socket 1366 existieren zur Zeit.
Beachten Sie, dass im Fall eines Motherboards für Prozessor i5 oder i7, der Chipset P55 oder X58 verwaltet den CrossFire besser als den SLI.
Les chipsets nVidia sont prévus pour le SLI, qui consiste à coupler 2 cartes graphiques nVidia.
Die Chipsets nVidia ist für den SLI vorgesehen, der daraus besteht, 2 nVidia Grafikkarten zu koppeln. Sie sind etwas weniger gut in Overclocking, weil sie viel warm werden, aber der Bericht FSB:RAM kann ohne Pause angepasst sein.
Die Haufigsten sind der 750i SLI, der 780i LI und der 790i SLI.
Der 750i SLI erlaubt den SLI in richtigen Bedingungen, der 780i und der 790i erlauben den 3way-SLI ohne Beschränkung.

Ebenso, wenn man einen CPU AMD wählt, soll eine Auswahl für den chipset kommen: AMD oder nVidia?
Die Chipsets AMD sind für Crossfire vorgesehen.
Die 2 häufigsten und gegenwärtigen Chipsets bei AMD im Socket AM2+ und AM3 sind die 785G oder 790 FX /GX: sie erlauben CrossFire ohne Beschränkung.

Wie für die Plattformen CPU Intel, sind die Chipsets nVidia für den SLI vorgesehen.

Die 2 interessante Chipsets bei nVidia in Socket AM2+ sind die 750a SLI und 780a SLI:
Der 750a SLI erlaubt den SLI in richtigen Bedingungen;
Der 780a SLI erlaubt den SLI ohne Beschränkung, und der 3 way-SLI in richtigen Bedingungen.
Auf Motherboard AM3, scheint es so, dass nVidia zurückliegend ist, man findet nur Chipsets AMD.

Die Tragen und die Anschlüsse


Das sind die "Einnahmen" auf denen die Elemente kommen, sich in dem Motherboard anzuschliessen. Auf einem Motherboard soll man USB-Anschluss 2.0 in der ausreichenden Zahl finden, aber auch e-SATA Tragen, um an eine externe Festplatte, und auch einen Tragen Firewire für eine digitale Videokamera anzuschliessen. Die Tragen SATA sind für die Festplatten und die Leser (PATA oder IDE ist seltsam geworden). Sie sollen die Anzahl von den Tragen und Ansclüsse überprüfen, um sicher zu sein, dass Sie dort alle Bestandteile anschliessen können, die Sie brauchen. Wenn Sie wünschen, sich Ihren Computer entwickeln zu lassen, sollen Tragen verfügbar sein.

Das Format und die integrierten Elemente


Es gibt zuerst ein Format (Versperrungsfaktor): für 'Standard' PC wäre das Format ATX, das mit fast allen Gestalten kompatibel ist, und das die grösste mögliche Auswahl von Motherboarrds, also Funktionalitäten gibt.
Für einen Mini PC gibt es mehrere reduzierte Formate, wie das Micro-ATX, und für die Liebhaber aller kleinen Formate, gibt es einen mini-ITX.

Die integrierten Elemente werden immer häufiger auf den aktuellen Motherboards aber sind insgesamt zu einem "ruhigen" Gebrauch erstellt: Grafikkarte, Soundkarte, firewall. Da befiehlt eben der Gebrauch: um 3D Spiele drehen zu lassen, ist eine zusätzliche Grafikkarte obligatorisch; ebenso ist eine Soundkarte PCI-Tragen empfohlen, wenn Sie einen leistungsfähigen Sound (ampere, Lautstärke...) haben.

Einige Motherboards, meistens im Format Micro-ATX, haben einen integrierten grafischen Chip. Die 3 möglichen hersteller sind aktuell Intel, AMD und nVidia. Ihre grafischen Leistungen sind sehr beschränkt, aber sie passen sehr gut für eine Benutzung für Bürokommunikation oder Multimedien. Die Leistungsfähigsten sind zurzeit die GeForce 9300/9400 auf Intel Motherboard, und HD 4200 (785G chipset) auf AMD Motherboard:

Diese 2 integrierten grafischen Chips erlauben sogar, etwas zu spielen, aber ihre Leistungen sind fast 2 Mal niedriger als diejenigen von HD 4670.


Noch für die Entwicklung sind die Mengen und die Formate von Speicherkarten von dem Motherboard nicht alle angenommen: DDR2, DDR3, oder DDR2/DDR3.
Im allgemeinen sind diese Kompatibiltätsanweisungen auf den Beschreibungen der Karten anwesend. Es genügt genau zu kennen, welche Computers, Sie zu schaffen wünschen und für welchen Gebrauch.

Zusammenfassungen


Die Hersteller sind nicht viel, die Herstellung von Motherboards basiert sich hauptsächlich auf 3 grossen Herstellers: Asus, Gigabyte und MSI aber es gibt auch einigen outsiders, wie Foxconn.
Asrock ist wirklich kein besonderer Fabrikant, es handelt sich um eine Tochterfirma von Asus, die Karten zu niedrigem Preis herstellt, aber mit der Qualität Asus.

Die Mehrheit der aktuellen Karten funktionieren mit der DDR2, weil die DDR3 noch teurer kostet, aber ihr Sockets sind sehr selten und die DDR3 wird den Vorteil schliesslich nehmen, weil sie weniger verbraucht und ihre Bandbreite ist höher.
Die Lösungen Intel i5/i7 oder AMD Phenom II werden sich mit DDR3 ausrüsten sollen. das ist obligatorisch für Motherboards, Sockets 1156/1366 und Socket AM3.




Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel « Wie kann man ein Motherboard für seinen PC aussuchen » aus CCM (de.ccm.net) wird zur Verfügung gestellt unter den Bedingungen der Creative Commons Lizenz. Sie dürfen das Dokument verwenden, verändern sowie Vervielfältigungen dieser Seite erstellen, unter den Bedingungen, die in der vorgenannten Lizenz erwähnt sind und unter der gleichzeitigen Bedingung, dass Sie im Rahmen Ihrer Verwendung, Veränderung oder Vervielfältigung nach außen hin klar und deutlich auf den Urheber (= de.ccm.net) des Dokuments hinweisen.