Lokale Netzwerke

April 2018
Lokale Netzwerke gehören zu den einfacheren Netzwerktypen mit einer relativ geringen Reichweite. Hier erfahren Sie mehr über diese Art von Netzwerken.


Was ist ein lokales Netzwerk?

Ein lokales Netzwerk oder LAN (Local Area Network) ist ein Netzwerk, durch das die Computer einer Firma oder Organisation verbunden werden können. Das Konzept wurde bereits in den 1970er Jahren angewendet und stellt den Angestellten einer Firma ein System zur Verfügung, um:


Informationen auszutauschen,
untereinander zu kommunizieren und
auf verschiedene Dienste Zugriff zu haben.

Ein lokales Netzwerk verbindet Computer (oder Peripheriegeräte wie Drucker) meist über Kabel als Übertragungswege (vor allem Twisted-Pair-Kabel oder Koaxialkabel), im Umkreis von rund einhundert Metern. Über diese Reichweite hinaus zählt man das Netzwerk zu einem anderen Netzwerktyp, dem MAN (Metropolitan Area Network), bei dem die Übertragungsmittel besser für größere Distanzen geeignet sind.

Hardware-Bestandteile eines lokalen Netzwerks

Ein lokales Netzwerk besteht aus Computern, die durch Hard- und Software-Elemente miteinander verbunden sind. Die Hardware-Elemente zur Verbindung der Computer sind die folgenden:

Die Netzwerkkarte: Dies ist eine Karte, die auf dem Motherboard des Computers eingesetzt wird, und die Schnittstelle mit der physikalischen Ausstattung ermöglicht, also den physikalischen Kabeln, über die Information übertragen wird.

Der Transceiver: Er sorgt für die Transformation der Signale, die auf dem physikalischen Medium in Umlauf sind, in logische Signale, die von der Netzwerkkarte verarbeitet werden können, sowie für das Senden und Empfangen.

Der Socket: Dieses Element bildet die mechanische Verbindung zwischen Netzwerkkarte und dem physikalischen Medium.

Die physikalischen Verbindungen: Das ist die Ausstattung (meist in Form von Kabeln), durch die die Computer miteinander verbunden werden können. Die wichtigsten physikalischen Verbindungen, die bei lokalen Netzwerken verwendet werden, sind Koaxialkabel, Twisted-Pair-Kabel oder Lichtleitkabel.

Topologien lokaler Netzwerke

Die eingesetzten Hardware-Komponenten reichen nicht aus, um das lokale Netzwerk zu nutzen. Es muss eine Standard-Zugangsweise zwischen den Computern festgelegt werden, damit diese wissen, wie sie Informationen austauschen sollen, insbesondere dann, wenn mehr als zwei Computer sich das physikalische Medium teilen.


Diese Zugangsweise nennt man logische Topologie. Die logische Topologie wird ausgeführt von einem Zugangsprotokoll. Die am häufigsten verwendeten Zugangsprotokolle sind Ethernet und Token-Ring.

Die Art und Weise, wie die Computer physikalisch verbunden sind, nennt man physische Topologie. Die wichtigsten physischen Topologien sind die Ring-Topologie, die Die Bus-Topologie und die Stern-Topologie.

Foto: © Pixabay.

Lesen Sie auch


Local area networks
Local area networks
Redes de área local
Redes de área local
Réseau local
Réseau local
Reti locali - Apparecchiature di rete
Reti locali - Apparecchiature di rete
Redes locais
Redes locais
Letztes Update am 10. November 2017 05:46 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Lokale Netzwerke" wird auf CCM (https://de.ccm.net/) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.