Datenbank - Einführung

Dezember 2017
Datenbanken (DB) oder Datenbanksysteme (DBS) sind ein zentrales Element der Informationstechnologie seit ihrem Beginn. Sie bestehen aus dem zu verwaltenden Datenbestand und der Software, die zu dessen Verwaltung nötig ist.


Was ist eine Datenbank ?

Eine Datenbank oder DB (database) ist eine Einheit, in der man Daten auf strukturierte Weise mit so wenig Redundanz wie möglich speichern kann. Diese Daten müssen von Programmen und verschiedenen Usern genutzt werden können. Daher ist das Konzept einer Datenbank eng mit dem eines Netzwerks verknüpft, das die Informationen für alle zugänglich macht.


Als Informationssystem bezeichnet man in der Regel die gesamte Struktur, die die Mittel versammelt, die nötig sind, um Daten zu teilen.


Nützlichkeit einer Datenbank

Eine Datenbank stellt Usern Daten zur Verfügung, um darauf zuzugreifen, um Eingaben zu machen oder um Updates durchzuführen. Dabei ist es entscheidend, welche Rechte die User jeweils haben. Weil der Bestand an Computerdaten immer weiter anwächst, sind Datenbanken sehr nützlich.


Eine Datenbank kann lokal sein, also auf einem Rechner von einem User verwendbar, oder verteilt, dann sind die Informationen auf fremden Rechnern gespeichert und über ein Netzwerk zugänglich.

Der große Vorteil der Verwendung von Datenbanken liegt in der Möglichkeit des zeitgleichen Zugangs mehrerer User.

Die Verwaltung von Datenbanken

Bereits früh entstand der Bedarf nach einem System, mit dem sowohl die Daten als auch die User kontrolliert werden können.Die Verwaltung einer Datenbank erfolgt über ein System, das DBMS (Datenbankmanagementsystem) heißt (database management system).

Das DBMS vereint mehrere Dienste (Software-Anwendungen), mit denen Datenbanken verwaltet werden können, die also einfachen Zugang zu den Daten erlauben und die mehreren Usern Zugang zu den Informationen gestatten und die in der Datenbank vorhandenen Daten bearbeiten (einfügen, löschen, verändern).


Das DBMS kann in drei Bereiche unterteilt werden.

Datenverwaltungs-System: Es ermöglicht die Speicherung von Daten auf einem physischen Medium.

Internes DBMS: Es verwaltet die Ordnung der Informationen.

Externes DBMS: Es stellt das User-Interface dar.

Die wichtigsten DBMS

Die wichtigsten Datenbankmanagementsysteme sind die folgenden:


Filemaker
IBM DB2
Actian
Microsoft SQL server
Microsoft Access
Microsoft FoxPro
Oracle
Sybase
MySQL
PostgreSQL
mSQL

Foto: © SANDR_MARYNCHENKO - 123RF.com

Introduction - Databases
Introduction - Databases
Introducción a las bases de datos
Introducción a las bases de datos
Bases de données - Introduction
Bases de données - Introduction
Database - Introduzione
Database - Introduzione
Bancos de dados
Bancos de dados
Letztes Update am 11. Dezember 2017 12:38 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Datenbank - Einführung" wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.