Apple: AirDrop auf iPhone und Mac-Computer verwenden

AirDrop ist eine Funktion von Apple-Geräten, mit der Sie Daten untereinander drahtlos und ohne LAN- oder Kabelverbindung austauschen können. Hier erfahren Sie, was diese Technologie ist, welche Vorteile sie hat und wie Sie sie auf Ihrem Mac-Computer oder auf Ihrem iPhone verwenden können.

Was ist AirDrop?

Technisch handelt es sich bei AirDrop um ein WiFi-Ad-hoc-Netz, das heißt ein Funknetz, das sich selbst aufbaut und selbst konfiguriert. Dabei arbeitet jedes Endgerät als Router, was allerdings - zumindest während des Betriebs von AirDrop - zu einem höheren Stromverbrauch führt. Das WLAN-Protokoll, das für AirDrop genutzt wird, nennt sich Apple Wireless Direct Link (AWDL). Es verfügt über eine niedrige Latenz und eine hohe Geschwindigkeit. Außerdem wird Bluetooth für die Erkennung der Geräte verwendet.

Apple integrierte die Technologie erstmals mit 10.7 Lion auf Mac-Computern und mit iOS 7 auf mobilen Geräten. Seit 10.10 Yosemite und iOS 8 klappt die Datenübertragung per AirDrop auch zwischen mobilen und Desktop-Geräten von Apple.

AirDrop hat viele Vorteile: Sie brauchen keine andere externe Verbindung, etwa über Ihr heimisches WLAN-Netz oder Kabel. Die Geräte erkennen sich automatisch und Sie müssen keinerlei Einstellungen vornehmen, was zum Beispiel bei der Freigabe über Ihr eigenes WLAN kompliziert sein kann.

Einzige Bedingung neben der, dass es sich um Apple-Geräte mit den genannten Betriebssystemen handeln muss: Die Geräte dürfen höchstens neun Meter voneinander entfernt sein. Dabei nimmt die Geschwindigkeit der Datenübertragung mit der Entfernung ab. Während Sie bei einem Meter Abstand noch 12 bis 15 MB/s beträgt, sind es bei zwei Metern nur noch rund 4 MB/s.

Sie können die Funktion natürlich auch nutzen, um Dateien zwischen Ihren eigenen Apple-Geräten zu übertragen. Übrigens ist der Datentransfer per AirDrop sehr sicher, denn um die Peer-to-Peer-Wi-Fi-Verbindung zwischen beiden Geräten wird eine Firewall erstellt und die gesendeten Dateien werden verschlüsselt.

Wie funktioniert AirDrop unter macOS?

Datei per AirDrop auf Mac-Computer senden

Hinweis: Sowohl Sie als auch die Person, mit der Sie Dateien über AirDrop teilen wollen, müssen WLAN und Bluetooth auf Ihrem Gerät aktiviert haben. Falls einer von Ihnen einen persönlichen Hotspot aktiviert hat, muss dieser ausgeschaltet werden.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die AirDrop-Funktion zum Teilen von Dateien aufzurufen. Sie können so vorgehen, dass Sie im Finder eine Datei auswählen, einen Rechtsklick darauf ausführen und dann auf Teilen > AirDrop klicken (falls Sie die Option Teilen in Ihre Symbolleiste integriert haben, können Sie natürlich direkt darauf klicken):

Im AirDrop-Fenster werden Ihnen nun automatisch die Apple-Geräte in Ihrer Nähe angezeigt. Dabei erscheinen der Name und das Profilbild des aktuell eingeloggten Benutzers auf dem jeweiligen Gerät. Suchen Sie einfach einen Empfänger aus:

Sie können auch zuerst das AirDrop-Fenster öffnen, indem Sie es im Hauptmenü vom Finder anklicken und dann eine oder mehrere Dateien aus einem anderen Finder-Fenster in das AirDrop-Fenster ziehen.

Datei per AirDrop auf Mac-Computer empfangen

Wenn Ihnen jemand per AirDrop eine Datei zusenden möchte, erscheint auf Ihrem Mac-Computer eine Benachrichtigung mit dem Namen der Datei und dem Absender. Klicken Sie auf Annehmen:

Die Datei wird automatisch in Ihrem Downloads-Order gespeichert.

AirDrop unter iOS nutzen

Hinweis: Auf allen iOS-Geräten, zwischen denen Daten per AirDrop übertragen werden sollen, müssen WLAN und Bluetooth UND AirDrop im Kontrollzentrum aktiviert haben. Auch hier darf kein persönlicher Hotspot aktiviert sein.

Sie können aus jeder App Inhalte per AirDrop versenden, die die Möglichkeit zum Teilen haben. Öffnen Sie eine beliebige App, wählen Sie dort einen Inhalt aus und tippen Sie auf die Option Teilen. AirDrop erscheint nun als eine Möglichkeit zum Teilen. Tippen Sie darauf und dann auf den gewünschten Empfänger:

In der Foto-App können Sie ein oder mehrere Fotos zum Teilen auswählen, indem Sie nach links oder rechts streichen. In manchen Apps finden Sie den Empfänger zum Teilen per AirDrop auch direkt in der Schnellauswahl.

Wenn Ihnen jemand eine Datei per AirDrop senden will, erscheint auf Ihrem Gerät eine entsprechende Anfrage. Tippen Sie auf Annehmen, wenn Sie die Datei empfangen möchten.

Gerät wird im AirDrop-Fenster nicht angezeigt: Was tun?

Stellen Sie zunächst sicher, dass der Empfänger WLAN und Bluetooth aktiviert hat (bei Mobilgeräten auch AirDrop) und keinen persönlichen Hotspot eingeschaltet hat.

Wenn der gewünschte Empfänger trotzdem nicht im AirDrop-Fenster erscheint, könnte es daran liegen, dass er die Option Empfangen aus oder Nur für Kontakte eingestellt hat und Sie nicht mit allen Daten als Kontakt registriert sind. In diesem Fall kann er die Option auf Für jeden umschalten oder Sie mit Ihrer E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer sowie Ihrer Apple-ID auf der Kontaktkarte speichern.

Wenn auf Ihrem iPhone, iPad oder iPod Touch Empfangen aus angezeigt wird und Sie das nicht ändern können, gehen Sie zu Einstellungen > Bildschirmzeit > Inhalts- und Datenschutzbeschränkungen > Zulässige Apps und stellen Sie sicher, dass AirDrop aktiviert ist.

Auf dem Mac-Computer könnte es noch sein, dass Sie Ihre Einstellungen über eingehende Verbindungen die Übertragung per AirDrop verhindern. Gehen Sie zu Systemeinstellungen > Sicherheit. Klicken Sie auf die Registerkarte Firewall und dann auf Firewall-Optionen. Deaktivieren Sie dort Alle eingehenden Verbindungen blockieren.

Foto: © Unsplash.

Stellen Sie Ihre Frage
Unsere Inhalte werden in Zusammenarbeit mit IT-Experten erstellt, unter der Leitung von Jean-François Pillou, Gründer von CCM.net. CCM ist eine führende internationale Technologie-Webseite und in elf Sprachen verfügbar.
Lesen Sie auch
Das Dokument mit dem Titel « Was ist AirDrop und wie funktioniert es? » wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.