Musik streamen - kostenlos und legal Musik hören

November 2016

Zahlreiche kostenlose Streamingportale bieten die Möglichkeit, gratis und legal Musik zu hören. Hier stellen wir Ihnen einige davon vor.

Was ist Musik Streaming und ist es legal?

Musik beziehungsweise Audio Streaming wird oft mit dem Begriff Web-Radio gleichgesetzt. Grundsätzlich werden aus dem Netz Audiodaten empfangen und wiedergegeben. Die Datenübertragung an sich nennt sich Streaming. Im Grunde funktionieren die hier vorgestellten Streaming Portale ähnlich wie Streams von Radiosendern, nur dass man sein Programm selbst zusammenstellt.

Da die Lieder zwar allesamt gehört werden können, aber kein Inhalt geladen oder geteilt wird, ist Streaming legal. Die Lizenzgebühren für das Streamen sind relativ gering und somit finanzieren sich viele Anbieter über Werbeschaltung auf Ihren Portalen.

Wo kann ich Musik streamen?

Es gibt neben zahlreichen Radio Live-Streams mittlerweile viele Seiten, die das Hören von Musik online ermöglichen. Einige bekannte Beispiele sind:

Grooveshark

Grooveshark ist mein persönlicher Favorit. Das Portal bietet eine intuitive Oberfläche, ein großes Angebot an Musiktiteln und ist super einfach zu bedienen. Die Suchergebnisse lassen sich sortieren und die markierten Titel können einfach in die Wiedergabeleiste gezogen werden, oder direkt in einer Wiedergabeliste gespeichert werden. Es gibt weitere Kategorien wie Favoriten, Beliebt etc.

Für einen Betrag von ca. sechs Dollar (Grooveshark Plus) oder neun Dollar (Grooveshark Anywhere) gibt es auch die Möglichkeit, ein Konto zu erstellen und Premium Mitglied zu werden. Beim Plus Konto wird die Werbung auf der Seite, die sich meiner Meinung nach in Grenzen hält, ausgeblendet und die Grooveshark Desktop Anwendung kann verwendet werden. Beim Anywhere Konto hat man zusätzlich noch die Möglichkeit, Grooveshark auf seinem iPhone, Android Handy, BlackBerry, Palm oder Nokia Handy zu verwenden.

Last.fm

Last.fm ist einer der bekanntesten Musik Streaming Anbieter mit einem umfangreichen Musikangebot. Im Gegensatz zu Grooveshark ist die Oberfläche nicht wie ein Player gehalten, sondern entspricht tatsächlich eher einer Webseite.

Um alle Last.fm Angebote wie Wiedergabelisten und Empfehlungen nutzen zu können, muss ein Konto erstellt werden. Die Erstellung ist innerhalb von zwei Minuten erledigt und nach Angabe der Lieblingsinterpreten kommen auch gleich Songempfehlungen. Bei Klick auf Abspielen öffnet sich der Player. Anders als bei Grooveshark kann man die Lieder bei last.fm taggen oder direkt kaufen und es gibt auch kostenlose mp3-Lieder zum Download. Das Schnupperabo gilt für 30 Titel. Im Anschluss kann man ein Abonnement abschließen für drei Dollar im Monat. Nach kurzem Suchen findet man auch die Möglichkeit ohne die Erstellung eines Kontos Musik online zu hören. Die Funktionen sind umfangreich, gehen aber auf Kosten der Nutzerfreundlichkeit.

Energy Webradios

Radio Energy bietet neben dem Live-Streaming seiner Radiostationen wie Energy Berlin, Energy München etc. auch die Möglichkeit des Streamings nach Genre wie z.B. Dance, Hot, R'n'B etc.

Dabei kann man zwar nicht selbst bestimmen, welche Songs genau man hören möchte, es ist aber für so ziemlich jede Stimmung etwas dabei. Die Radio Energy Webradios sind prima, wenn man einfach nur auf Play drücken möchte, ohne vorher Songs zu suchen und in Wiedergabelisten hinzuzufügen.

Simfy

Simfy ähnelt wie Grooveshark einem Online Player und verfügt mittlerweile über ein umfangreiches Musikangebot von über 300.000 Künstlern. Die Wiedergabeliste erstellt sich bei Klick auf Wiedergabe eines Songs vorerst selbst und kann im Anschluss nach Wunsch verändert werden. Innerhalb einer Minute hat man herausgefunden wie Simfy funktioniert.

Wie bei den übrigen Anbietern, gibt es neben den Playlisten auch die Möglichkeit "Radio" zu hören, sprich Lieder ohne Vorgabe abspielen zu lassen. Es gibt ebenso die Möglichkeit einen Premium Account zu erstellen um von Vorteilen wie Musik im Offline-Modus etc. zu profitieren. Die App für iPhone und Co. steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

Deezer

Der letzte hier vorgestellte Streaming Dienst ist Deezer. Bei Klick auf einen Song, öffnet sich das entsprechende Album in einem klaren und übersichtlichen Player-Fenster à la iTunes. Das Musikangebot umfasst mittlerweile mehr als sieben Millionen Titel.

Über die Suchfunktion habe ich jedes Mal die gewünschten Titel gefunden und konnte damit recht flott Wiedergabelisten erstellen. Es gibt auch die Möglichkeit Live Radio über Deezer zu streamen. Mit einem Premiumkonto Plus (9,99 Euro im Monat) kann man die Wiedergabelisten und Lieblingsalben laden bzw. speichern und die Musik steht somit auch im Offline Modus am iPhone oder iPod Touch zur Verfügung.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel « Musik streamen - kostenlos und legal Musik hören » aus CCM (de.ccm.net) wird zur Verfügung gestellt unter den Bedingungen der Creative Commons Lizenz. Sie dürfen das Dokument verwenden, verändern sowie Vervielfältigungen dieser Seite erstellen, unter den Bedingungen, die in der vorgenannten Lizenz erwähnt sind und unter der gleichzeitigen Bedingung, dass Sie im Rahmen Ihrer Verwendung, Veränderung oder Vervielfältigung nach außen hin klar und deutlich auf den Urheber (= de.ccm.net) des Dokuments hinweisen.