Microsoft HoloLens VS. Google Glass

September 2017

Die wohl sensationellste Ankündigung auf Microsofts Windows-Event am Mittwochabend war ohne Zweifel die Smart-Brille HoloLens. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, was die Microsoft-Brille so besonders macht und worin sie sich von Google Glass und Samsung Gear VR unterscheidet.




VR und AR, was ist das?

VR-Brillen wie etwa Samsung Gear VR ziehen den Träger komplett in eine virtuelle simulierte Welt und blendet seine Umgebung dabei vollständig aus. Zwar können VR-Brillen mittels außen angebrachte Kameras auch die Umgebung anzeigen, die Displays sind allerdings nicht durchlässig.


Augmented-Reality-Brillen wie Google Glass gewähren dem Träger hingegen einen möglichst freien Blick auf seine Umwelt. Google Glass ergänzt den freien Raum durch einen Informations-Layer, der auf ein kleines Display am Rand des Sichtfelds angezeigt wird. Dabei handelt es sich lediglich um Texte und 2D-Bilder. Mit 3D-Objekten kommt die Smart-Brille leider nicht kalr.

HoloLens verbindet VR und AR

Microsoft will die Vorteile von VR und AR in HoloLens vereinen. Der Konzern bezeichnet das System daher selbst als Mixed Reality. Die Brille ist durchlässig und bietet dem Träger damit Bewegungsfreiheit. Gleichzeitig stellt HoloLens aufwändige 3D-Grafiken (Skype-Chat, Minecraft-Welten etc.) in die reale Welt dar.

Lesen Sie auch

Erstellt von Hay-Tun. Letztes Update am 30. Januar 2015 10:56 von Hay-Tun.
Das Dokument mit dem Titel "Microsoft HoloLens VS. Google Glass" wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.