Funktion der Einfg-Taste

März 2017



Bei vielen Tasten auf der Computer-Tastatur fragt man sich, wofür diese eigentlich entwickelt wurden. Zum Beispiel die Taste Einfg. Mit dieser Taste wechselt man in den Microsoft Office-Programmen zwischen dem Überschreibmodus und dem Einfügemodus hin und her.

Überschreiben ein- und ausschalten

Einfügemodus

Standardmäßig verwendet Windows den Modus "Einfügen" für die Texteingabe: Im Einfügemodus werden die eingegebenen Zeichen an der Cursor-Position eingefügt.

Überschreibmodus

Aber es gibt auch einen anderen Weg: der Ersatz-Modus (oder Überschreibmodus). Beim Überschreibmodus, ersetzt jedes neue geschriebene Zeichen einen bestehenden Charakter, denjenigen, der rechts vom Cursor gelegen ist.

Problem: das Wort, das ich gerade getippt habe, ersetzt dasjenige, das ich vorher getippt habe

Das Problem ist einfach: Der Überschreibmodus ist aktiviert. Sie haben die Taste Einfg versehentlich gedrückt.

Um zu dem korrekten Modus zurückzukehren, drücken Sie die Taste Einfg erneut.

Einfg-Taste aktivieren/deaktivieren

Wenn es Sie stört, dass bei Druck auf Einfg der Eingabemodus geändert wird, können Sie diese Funktion in den Office-Einstellungen deaktiveren.

Office 2010 und 2013: Klicken Sie in einem beliebigen Office-Programm (beispielsweise Word) auf Datei > Optionen.

Office 2007: Klicken Sie auf die Office-Schaltfläche oben links im Bildschirm und dann auf Optionen.

Klicken Sie anschließend links auf Erweitert. Um die Einfg-Taste zu aktivieren, setzen Sie den Haken bei EINFG-Taste zum Steuern des Überschreibmodus verwenden aktivieren.

Wenn Sie den Überschreibmodus dauerhaft aktivieren möchten, setzen Sie außerdem das Häkchen bei Überschreibmodus verwenden.

Lesen Sie auch


Artikel im Original veröffentlicht von . Übersetzt von jedtheboss.
Das Dokument mit dem Titel "Funktion der Einfg-Taste" wird auf CCM (de.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM deutlich als Urheber kennzeichnen.