Ihre Meinung

The Division 2: Raid ohne Matchmaking

Haykel Jouini - 15. Mai 2019 - 15:09
The Division 2: Raid ohne Matchmaking
Spieler, die keinem Clan angehören oder keine Freunde zum Zocken haben, werden es recht schwer haben.

(CCM) — Der zu Ubisoft gehörende Spieleentwickler Massive Entertainment wird am Donnerstag den lange erwarteten Raid-Modus Operation Dark Hours für sein Videospiel The Division 2 aktivieren. Der Modus ist Teil des am Dienstag veröffentlichten Updates 3.

Aber wer in dem erfolgreichen Open-World-Shooter allein unterwegs ist oder keinem Clan angehört, der wird eine böse Überraschung erleben: Denn der Raid-Modus wird ohne die Spielersuche-Funktion veröffentlich werden. Das hat der Marketingbeauftragte von The Division 2 Alexandre Guenounou auf Twitter bestätigt. Eine Erklärung dafür gibt es nicht.

Diese Entscheidung stößt bei den Fans auf Unverständnis, weil die Entwickler versprochen hatten, alle Spielmodi in dem Game mit der Matchmaking-Funktion auszustatten. Viele Spieler sind auf die Spielersuche-Funktion angewiesen, weil sie entweder keinen festen Clans angehören möchten oder einfach keine Freunde haben, die auch The Division 2 spielen.

Nach dem Shitstorm im Netz meldete sich dann auch Guenounou erneut via Twitter. In einem Tweet erklärte er, er werde sich mit Entwickler Massive zusammensetzen, um den Spielern eine komplette Übersicht und Erklärung zum Thema Matchmaking geben.

Im Raid-Modus treten die Division-Agenten in Teams aus 8 Spielern gegen die Black-Tusk-Fraktion an. Schauplatz der Kämpfe ist der Flughafen Washington DC.

Foto: © Ubisoft.

Lesen Sie auch