Ihre Meinung

Amazon schickt bald Satelliten ins All

Haykel Jouini - 9. April 2019 - 16:25
Amazon schickt bald Satelliten ins All
Der Onlineversandhändler hat für das Kuiper genannte Projekt ehemalige SpaceX-Experten eingestellt.

(CCM) — Amazon will die Erde mit eigenen Satelliten umspannen. Mit dem Projekt Namens Kuiper will der Onlineversandhändler Hochgeschwindigkeitsinternet für alle Erdbewohner zugänglich machen. 3236 Kleinsatelliten im tiefen Erdorbit sollen dies ermöglichen. Das berichtet der amerikanische Fernsehsender CNBC.

Amazon-CEO Jeff Bezos hat für das Projekt renommierte Fachkräfte angeheuert. "Wir haben eine unglaublich intelligente Gruppe von Experten aus dieser Branche zusammengebracht, um Project Kuiper zu leiten", erklärte ein Amazon-Sprecher gegenüber CNBC. Das Kuiper-Projekt soll von dem ehemaligen Vizepräsident der Satellitensparte von SpaceX Rajeev Badyal und ein paar Mitgliedern seines Teams geleitet werden.

Badyal war bei SpaceX unter anderem für das weltumspannende Satellitennetzwerk Starlink zuständig. Mit Starlink will SpaceX ebenfalls das Internet für alle zugänglich machen. Badyal wurde allerdings von SpaceX- und Tesla-Inhaber Elon Musk im Juni 2018 entlassen. Woher Amazons Satelliten kommen werden, ist nicht bekannt. Informationen, wie die Satelliten in die Erdumlaufbahn geschickt werden sollen, gibt es ebenfalls nicht.

Amazon braucht vorerst noch die Genehmigung der Federal Communications Commission (FCC). Die US-Behörde ist für die Regelung der Kommunikationswege für Rundfunk, Satellit und Kabel zuständig. Konkurrent SpaceX musste zwei Jahre auf die Erlaubnis warten, bis die ersten zwei Testsatelliten ins All durften.

Foto: © Hadrian - Shutterstock.com

Lesen Sie auch

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren