Ihre Meinung

Neue Datenpanne bei Facebook

Haykel Jouini - 4. April 2019 - 17:40
Neue Datenpanne bei Facebook
Betreiber von Drittanbieter-Apps haben Daten von Facebook-Nutzern auf öffentlichen Servern gespeichert.

(CCM) — Die auf Datenleaks spezialisierte Sicherheitsfirma UpGuard hat zwei Datensätze mit 540 Millionen Daten von Facebook-Nutzern auf offen zugänglichen Amazon-AWS-Servern entdeckt. Die Daten stammen von Drittanbieter-Apps, denen Facebook den Zugriff auf einige Daten seiner Nutzer erlaubt hat. Das hat UpGuard in einem Blogbeitrag bekanntgegeben.

Der erste Datensatz stammt von der mexikanischen Medienfirma Cultura Colectiva und enthält Daten wie Benutzernamen, Kommentare und Gefällt-mir-Angaben. Der zweite Datensatz stammt von der vor Jahren eingestellten Social-App At the Pool. Dieser Datensatz soll ähnliche Daten enthalten.

Facebook betont in einer Stellungnahme, dass es für App-Entwickler verboten ist, personenbezogene Daten von Facebook-Nutzern auf öffentlichen Servern zu speichern. Cultura Colectiva sowie At the Pool verwenden für die Speicherung der Daten Amazon-AWS-Server. Die Server wurden so eingestellt, dass das öffentliche Herunterladen von Daten erlaubt ist.

Facebook erklärte, dass es mit Amazon zusammenarbeite, um die Datensätze zu löschen. Berichte über die missbräuchliche Verwendung dieser Daten gibt es nicht.

Foto: © GongTo – Shutterstock.com
Kommentar hinzufügen

Kommentar

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren