Ihre Meinung

FB geht härter gegen Rassismus vor

Haykel Jouini - 28. März 2019 - 15:08
FB geht härter gegen Rassismus vor
Das soziale Netzwerk will unter anderem seine KI-Algorithmen mit neuen rassistischen Begriffen füttern.

(CCM) — Facebook will ab April sämtliche Posts und Inhalte verbieten, die weißen Nationalismus, Suprematismus oder Separatismus gutheißen. Das hat das soziale Netzwerk in einem Blogbeitrag angekündigt. Dieser Schritt ist eine Reaktion auf den öffentlichen Druck nach dem Terroranschlag auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch.

Facebook wurde wiederholt vorgeworfen, nicht konsequent genug gegen rassistische Inhalte vorzugehen. Nun will der Konzern hasserfüllte Behandlungen von Menschen aufgrund von Merkmalen wie Rasse, ethnische Zugehörigkeit oder Religion noch gezielter von der Plattform verbannen. Diese Praktiken seien eng mit organisierten Hassgruppen verbunden.

Gelöscht werden sollen zum Beispiel Sätze wie "Ich bin stolzer weißer Nationalist" oder „Einwanderung reißt das Land auseinander, weißer Nationalismus ist die einzige Antwort". Dementsprechend werden Facebooks KI-Algorithmen mit neuen rassistischen Begriffen gefüttert, um verdächtige Inhalte schneller zu erkennen und zu löschen.

Foto: © Facebook.
Kommentar hinzufügen

Kommentar

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren