Ihre Meinung

Google steigt ins Gaming-Geschäft ein

Haykel Jouini - 21. März 2019 - 15:29
Google steigt ins Gaming-Geschäft ein
Der Konzern wird seine Gaming-Plattform noch 2019 veröffentlichen. Kostenlos ist der Dienst allerdings nicht.

(CCM) — Google will im heiß umkämpften Videospielmarkt mitmischen. Der Suchmaschinenanbieter wird dafür eine eigene Streaming-Plattform für Videospiele veröffentlichen. Das berichtet das US-amerikanische Technikportal The Verge. Der Stadia genannte Dienst soll sogar noch in diesem Jahr erscheinen.

Stadia könnte den Gaming-Bereich revolutionieren: Der Dienst setzt nur eine schnelle Internetverbindung voraus. Spiele werden über das Internet gespielt beziehungsweise gestreamt. Auf Downloads und physische Datenträger wird dementsprechend verzichtet. Die Spiele werden in den gigantischen Datenzentren von Google gespeichert. Stadia soll zum Start zunächst nur in den USA und einigen Ländern Europas erhältlich sein.

Grafisch aufwendige Spiele sollen keine High-End-Hardwareausstattung erfordern. Die hohe Rechenleistung wird nämlich von den Google-Servern zur Verfügung gestellt. Von dieser Option werden vor allem Nutzer mit Mittelklasse- oder Einsteigercomputern profitieren. Die Spiele werden im Google Chrome Browser gezockt.

Google wird Stadia nach eigenen Angaben auch mit anderen Browsern kompatibel machen. Kostenlos wird der Spaß allerdings nicht. Details zu den Preisen gibt es noch nicht.

Foto: © Google.
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren