Ihre Meinung

Deutschland ohne Wikipedia am 21. März

Haykel Jouini - 11. März 2019 - 14:02
Deutschland ohne Wikipedia am 21. März
Die freie Enzyklopädie will mit der kurzzeitigen Abschaltung gegen den Artikel 13 der neuen DSGVO protestieren.

(CCM) — Die deutschsprachige Version von Wikipedia wird am 21. März offline gehen. Das erklärte der Wikipedia-Autor und -Administrator Thomas Planinger auf Twitter. Die freie Online-Enzyklopädie will mit dieser Aktion gegen den umstrittenen Artikel 13 der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) protestieren.

Der Artikel 13 wird von Wikipedia Deutschland als Gefahr für die Kunst-, Meinungs- und Pressefreiheit betrachtet. Der Artikel sieht nämlich vor, dass Webseitenbetreiber mitverantwortlich sind für alle Urheberrechtsverstöße, die von ihren Usern begangen werden. Dementsprechend werden Webseitenbetreiber dazu verpflichtet, die nötigen Lizenzen zu erwerben oder eine strenge Kontrolle durch sogenannte Upload-Filter über die von den Usern hochgeladenen Inhalte auszuüben.

"Laut Art. 13 wären Plattformen nun dazu verpflichtet, Lizenzen mit den Rechteinhabern von urheberrechtlich geschützten Inhalten abzuschließen. Es wird allerdings nicht definiert, mit welchen Rechteinhabern dies geschehen soll. Und da jeder Mensch mit Smartphone zum Urheber werden kann, müssten Plattformen mit praktisch jedem Menschen auf der Welt Lizenzen abschließen, was faktisch nicht möglich ist", erklärte Wikipedia.

Das Europaparlament soll erst Ende März 2019 über die neue EU-Urheberrechtsreform abstimmen. Internetaktivisten und Kritiker der Reform wollen am 23. März 2019 in mehreren EU-Ländern gegen das Vorhaben demonstrieren.

Foto: © dennizn - Shutterstock.com

Lesen Sie auch

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren