Ihre Meinung

Google will Inkognito-Modus verbergen

Haykel Jouini - 19. Februar 2019 - 15:16
Google will Inkognito-Modus verbergen
Der Browser Chrome soll eine virtuelle FileSystem-API bekommen, die anonymes Surfen vor den Webseiten versteckt.

(CCM) — Google will verhindern, dass Webseitenbetreiber die Verwendung des Inkognito-Modus von Google Chrome erkennen können. Das berichtet das Portal 9to5Google.

Viele Internetnutzer verwenden den Inkognito-Modus, um Webseiten daran zu hindern, ihre Surfaktivitäten aufzuzeichnen und Cookies zu aktivieren. Doch zahlreiche Seiten blockieren den Zugang, wenn sie einen Zugriff per Inkognito-Modus entdecken.

Internetseiten überprüfen bei jeder Verbindung, ob die FileSystem genannte API im Browser vorhanden ist. Anhand dieser API können nämlich die Webseitenbetreiber ihre Daten auf dem Computer des Nutzers speichern und dessen Surfverhalten aufzeichnen.

Im Inkognito-Modus ist diese API allerdings nicht vorhanden. Google plant nun, den Inkognito-Modus mit einer virtuellen FileSystem-API auszustatten, die Internetseiten austricksen soll. Wann genau die Funktion in Google Chrome eingeführt wird, ist noch nicht bekannt.

Foto: © Benny Marty - Shutterstock.com
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren