Ihre Meinung

Apple Pay startet in Deutschland

Haykel Jouini - 11. Dezember 2018 - 15:52
Apple Pay startet in Deutschland
Der Bezahldienst wird zunächst nicht von allen Kreditinstituten und Geschäften bzw. Dienstleistern unterstützt.

(CCM) — Apple hat seinen Bezahldienst Apple Pay endlich in Deutschland freigeschaltet. Nutzer können ab sofort in Geschäften oder online gekaufte Waren und Dienstleistungen mittels iPhone, iPad und Co bezahlen.

Voraussetzung für die Verwendung von Apple Pay ist ein Konto bei einem der unterstützten Partner. Dementsprechend steht der Bezahldienst vorerst nur Kunden von American Express, Deutsche Bank, HVB, Comdirect, N26, O2 Banking, Hanseatic Bank, Boon, Bunq, Fidor Bank, Edenred und VIMPay zur Verfügung. Zum Auftakt akzeptieren auch die Allianz Arena, Esprit, Tchibo und die BVG Berlin Zahlungen mit Apple Pay.

Die unterstützten Geräte hat Apple in seiner Pressemitteilung bekanntgegeben. "Apple Pay macht den Alltag schneller und komfortabler, sei es das Kaffeetrinken bei Tchibo, das Pendeln mit BVG-Berlin-Tickets, den Kauf von Kleidung bei Esprit oder den Besuch der Allianz Arena, dem Fußballstadion des FC Bayern München. Ab heute werden Hunderttausende Standorte Apple Pay akzeptieren, mit Unterstützung einiger der etabliertesten Banken Deutschlands über viele der gängigen Kredit- und Debitkarten-Netzwerke hinweg", erklärt der Konzern.

Die Zahlung erfolgt entweder über die unterstützten iOS-Apps oder über den Apple-Browser Safari. Die Sicherheit und der Datenschutz stehen bei Apple im Mittelpunkt. Der iPhone-Hersteller versichert, dass die Transaktionen sowie Kredit- und Debitkarten-Informationen durch hochentwickelte Sicherheitstechnologie gesichert seien. Der Konzern betont außerdem, dass keine Kredit- oder Debitkartenummern auf dem verwendeten Gerät oder auf Apples-Servern gespeichert werden.

Foto: © iStock.

Lesen Sie auch

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren