Ihre Meinung

Bald kein Google News mehr in der EU?

Haykel Jouini - 19. November 2018 - 15:48
Bald kein Google News mehr in der EU?
Das neue EU-Urheberrecht sieht eine Abgabe an Verlage für die Verwendung ihrer Artikelüberschriften im Netz vor.

(CCM) — Google könnte bald sein Nachrichtensuchmaschine Google News europaweit dichtmachen. Das hat der Google-Manager Richard Gingras im Interview mit der britischen Zeitung The Guardian angedeutet.

Mit diesem Vorhaben möchte der Internetkonzern auf Artikel elf der neuen Urheberrechtsrichtlinie der Europäischen Union reagieren. Das darin enthaltene Leistungsschutzrecht für Verleger könnte Internetkonzerne dazu verpflichten, Geld an Presseverlage zu zahlen, wenn sie Auszüge aus deren Intranetseiten verwenden. Auch Google News verwendet diese sogenannten Snippets, um Suchergebnisse anzuzeigen.


Da die Überschriften von Nachrichtenartikeln auch in den URLs der verlinkten Seiten vorkommen, wird die Abgabe auch verkürzt Linksteuer genannt. Google will sich gegen eine solche Linksteuer wehren, auch wenn das das Aus für Google News bedeuten würde. Noch will der Konzern warten bis der endgültige Wortlaut von Artikel elf feststeht. "Wir werden erst dann eine Entscheidung treffen, wenn wir die endgültige Regelung sehen", erklärte Gingras.

Google hatte 2014 in Spanien gezeigt, dass der Konzern im Ernstfall radikale Maßnahmen ergreifen kann. Seit damals verlangen spanische Verlage aufgrund des nationalen Leistungsschutzrechts bereits Geld für die Links zu ihren Seiten. Der Konzern reagierte prompt mit der Abschaltung von Google News in dem Land.

Foto: © Google.

Lesen Sie auch

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren