Ihre Meinung

Google: Zensierte Suchmaschine für China?

Haykel Jouini - 2. August 2018 - 14:27
Google: Zensierte Suchmaschine für China?
Der Konzern soll alle mit dem Thema Menschenrechte verbundenen Seiten und Suchbegriffe sperren.

(CCM) — Google arbeitet angeblich an einer speziellen Version seiner Suchmaschine für China. Das berichtet die Whistleblower-Webseite The Intercept. Der Konzern musste seinen Dienst 2010 wegen der strengen Zensurregeln der Regierung aus China zurückziehen. Nun scheint Google nachzugeben.

Die maßgeschneiderte Suchmaschine, die intern Dragonfly angeblich genannt wird, soll sich dem Bericht zufolge an die Zensurregeln des Landes halten. Suchbegriffe und Webseiten, die mit den Themen Menschenrechte, Demokratie, Religion und friedliche Proteste zu tun haben, sollen systematisch gesperrt werden. Neben der Suchmaschine sind in China auch andere Google-Dienste gesperrt, wie Gmail und der Play Store.


Wann die Suchmaschine in China online geht, ist nicht bekannt. Eine Vorabversion der mobilen Ausgabe für Android-Geräte soll der chinesischen Regierung zur Überprüfung bereits vorliegen. Ist die neue Suchmaschine mit den Zensurregeln kompatibel, so könnte ein Launch in sechs bis neun Monaten erfolgen.

Die staatliche Zeitung China Securities Daily hat den Bericht über eine spezielle Version der Google-Suchmaschine allerdings dementiert. Der chinesische Markt ist von sehr großer Bedeutung für den Internet-Giganten. Neben Google musste sich auch Apple an die Zensurpolitik des Landes anpassen, indem die Cloud-Daten von chinesischen Nutzern in ein Rechenzentrum in China verlagert wurden.

Foto: © Evan Lorne - Shutterstock.com
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren