Ihre Meinung

Sony: Kamerasensor mit 48 Megapixeln

SilkeCCM - 25. Juli 2018 - 19:38
Sony: Kamerasensor mit 48 Megapixeln
Der neue Sensor IMX586 im 1/2-Zoll-Format kann damit die bisher höchste Bildauflösung auf ein Smartphone bringen.

(CCM) — Sony macht Smartphone-Kameras noch leistungsfähiger: Der japanische Hersteller hat einen Bildsensor entwickelt, der Fotos mit bis zu 48 Megapixeln aufnehmen kann. Die Kamera mit der bisher höchsten Auflösung auf dem Markt ist mit 40 Megapixeln in einem Huawei P20 Pro verbaut.


Der IMX586 gegannte CMOS-Sensor nutzt die Techologie des Pixel-Binning, eine extreme Verkleinerung der einzelnen Bildpunkte. Damit hat ein Pixel eine Kantenlänge von nur noch 0,8 Mikrometer. Aufnahmen mit den vollen 48 Megapixeln werden allerdings nur bei guten Lichtverhältnissen erreicht.

Mit dem neuen Chip sind auch hochauflösende Videos möglich. Der IMX586 unterstützt die DCI-4K-Auflösung von 4.096 x 2.160 Bildpunkten mit bis zu 90 Bildern pro Sekunde. Full-HD-Aufnahmen kann er mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde und 720p-Aufnahmen mit bis zu 480 Bildern pro Sekunde machen. Dafür braucht es ein Smartphone, das diese Datenmenge auch verarbeiten kann.

Gerüchten zufolge will Sony selbst den Chip erstmals in seinem Xperia XZ3 einbauen, das schon im Rahmen der IFA 2018 ab 31. August in Berlin vorgestellt werden soll. Die ersten Muster sollen im September ausgeliefert werden und könnten ab 2019 auch in den High-End-Smartphones anderer Hersteller auftauchen.

Foto: © Sony.
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren