Ihre Meinung

Apple: Ex-Ingenieur hat spioniert

Haykel Jouini - 11. Juli 2018 - 17:49
Apple: Ex-Ingenieur hat spioniert
Der ehemalige Mitarbeiter soll geheime Daten zu Apples autonomen Autos an die Konkurrenz weitergegeben haben.

(CCM) — Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter soll Betriebsgeheimnisse gestohlen und an einen Konkurrenten weitergegeben haben. Wie Bloomberg berichtet, wurde der Ingenieur Xiaolang Zhang am 7. Juli am San José International Airport vom FBI verhaftet, bevor er sich nach China absetzen konnte.

Bei den gestohlenen Daten soll es sich um geheime Dokumente zu Apples selbstfahrenden Autos handeln. Zhang soll im April 2018 einen Vaterschaftsurlaub genommen haben und mit seiner Familie nach China gereist sein. Zuvor soll er seine Kündigung bei Apple eingereicht haben, um bei einem chinesischen Unternehmen für Elektroautos eine neue Stelle anzunehmen. Der Ingenieur verhielt sich beim Abschlussgespräch offenbar verdächtig. Das Apple-Sicherheitsteam nahm deshalb seine Aktivitäten unter die Lupe und stellte nach gründlicher Untersuchung der Festplatte des Ex-Mitarbeiters fest, dass Zhang enorme Mengen an Daten heruntergeladen hatte.


Zhang war von 2015 an Teil des Ingenieur-Teams, das für Hardware und Software der selbstfahrendes Apple-Autos zuständig war. Er soll Zugang zu allen vertraulichen Projektdaten gehabt haben. Zhang gab während des Verhörs zu, er habe die Daten auf den Laptop seiner Frau heruntergeladen.

"Apple nimmt die Vertraulichkeit und den Schutz des geistigen Eigentums sehr ernst", erklärte Apple-Sprecher Tom Neumayr. "Wir arbeiten mit den Behörden in dieser Angelegenheit zusammen und werden alles tun, um sicherzustellen, dass diese Person und alle anderen beteiligten Personen für ihre Handlungen zur Verantwortung gezogen werden."

Foto: © Andrey Bayda - Shutterstock.com
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren