Ihre Meinung

Chaos bei Tesla

HaykelTech - 4. Juli 2018 - 16:30
Chaos bei Tesla
Der Elektroautokonzern soll mehrere Deadlines verpasst und seine Mitarbeiter massiv unter Druck gesetzt haben.

(CCM) — Nach mehreren verpassten Deadlines liegen die Nerven beim Elektroauto-Pionier Tesla offenbar blank. Mitarbeiter nennen die Arbeitsatmosphäre sogar chaotisch, wie The Guardian berichtet.

Alle Tesla-Mitarbeiter wurden gezwungen, auch während des Wochenendes zu arbeiten. Wie Mitarbeiter berichten, soll Tesla-Gründer und -CEO Elon Musk seine Ingenieure regelrecht angebrüllt haben. Musk soll zudem mehrere Nächte im Werk verbracht haben.


Ziel sei es, wöchentlich 5.000 Fahrzeuge des "Model 3" anzufertigen. Dafür wurde auf dem Parkplatz vor dem Werk in Kalifornien ein Mega-Zelt aufgebaut, das als provisorische, zusätzliche Montagelinie dienen soll. Ein weiterer Mitarbeiter erklärte gegenüber Reuters, dass die Beschäftigten der anderen Abteilungen in die Produktionslinie von Model 3 einbezogen worden seien, um das Wochenziel von 5.000 Stück zu erreichen.

Das angestrebte Produktionsziel wurde am Sonntagmorgen erreicht. Musk schrieb in einer E-Mail an seine Mitarbeiter: "Ich glaube, wir sind jetzt ein echter Autokonzern geworden." Tesla will nun bis Ende August die 6.000-Fahrzeuge-Marke erreichen. Analysten beweifeln allerdings die Nachhaltigkeit des Tesla-Erfolgs. Vor allem nach der "Zelt-Aktion" wird Tesla nicht einmal die Einhaltung des aktuellen Wochenziels von 5.000 Model-3-Fahrzeugen zugetraut.

Foto: © Cineberg - Shutterstock.com
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren