Ihre Meinung

Yahoo-Hack: Fünf Jahre Haft für Kanadier

Haykel Jouini - 30. Mai 2018 - 15:54
Yahoo-Hack: Fünf Jahre Haft für Kanadier
Der 23-Jährige soll russischen Hackern Zugang zu 80 Webmail-Konten verschaffen haben.

(CCM) — Ein junger Kanadier ist im Zusammenhang mit dem Yahoo-E-Mail-Klau von einem US-Bezirksgericht in San Francisco zu fünf Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von 250.000 US-Dollar verurteilt worden. Das berichtet Bloomberg. Der 23-Jährige war an dem Hackerangriff auf Yahoo von 2014 beteiligt.

Bei dem größten Cyberangriff aller Zeiten gelang es russischen Hackern, die Systeme von Yahoo zu kapern und mindestens 500 Millionen Accounts zu stehlen. Die Hacker sollen danach den jungen Kanadier angeheuert haben, um ihnen mit Hilfe der gestohlenen Accounts Zugang zu mindestens 80 ausgewählten Webmail-Konten zu verschaffen. Unter den Opfern sollen Journalisten und Regierungsbeamte gewesen sein.


Der junge Kanadier wurde im März 2017 in Kanada verhaftet und danach in die USA ausgeliefert. Der Mann hatte sich schuldig bekannt und ist damit der einzige Hacker in Verbindung mit dem Yahoo-Datenklau, der bisher vor Gericht verklagt wurde.

Foto: © Maxim Kuzubow - 123RF.com
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren