Ihre Meinung

S7: Samsung zieht Oreo-Update zurück

Haykel Jouini - 17. Mai 2018 - 14:52
S7: Samsung zieht Oreo-Update zurück
Nach der Installation des Android-Updates wurden mehrere Smartphones wiederholt von alleine neu gestartet.

(CCM) — Samsung hat den Rollout des Updates auf Android 8.0 Oreo für Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge gestoppt. Mehrere Besitzer der Smartphones klagen nach Installation des Updates über wiederholte unwillkürliche Neustarts ihrer Geräte.


Das Update wurde vor drei Wochen in England und Irland für freie Geräte und für von Vodafone verkaufte S7-Modelle veröffentlicht. "Nach einer begrenzten Anzahl von Fällen, in denen Galaxy-S7-Smartphones mit Android 8.0 Oreo unerwartet neu gestartet wurden, haben wir den Rollout des Updates vorübergehend gestoppt", erklärte Samsung in einem Blogeintrag.

"Das Problem wird intern untersucht, um sicherzustellen, dass die Auswirkungen auf die betroffenen Geräte minimiert werden und der Rollout des Updates so schnell wie möglich aufgenommen werden kann", versicherte der Konzern.

Der Samsung-Support empfiehlt allen betroffenen Besitzern des Galaxy S7 bzw. Galaxy S7 Edge das Gerät im Menü auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Bei mehreren Usern hat diese Lösung reibungslos funktioniert. Wie Sie ein Galaxy-Smartphone auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, erklären wir Ihnen in diesem Praxistipp.

Foto: © Leszek Kobusinski - Shutterstock.com
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren