Ihre Meinung

Boeing auch Opfer von WannaCry

HaykelTech - 29. März 2018 - 17:36
Boeing auch Opfer von WannaCry
Das Schadprogramm soll rund 800 automatisierte Montageeinheiten des US-Flugzeugherstellers infiziert haben.

(CCM) — Der amerikanische Flugzeugbauer Boeing soll von dem Schadprogramm WannaCry betroffen gewesen sein. Das berichtet die Seattle Times unter Berufung auf ein internes Rundschreiben von Boeing-Chefingenieur VanderWel.


Boeing hat die WannaCry-Attacke mittlerweile bestätigt und erklärt, die Schäden seien minimal. "Es verbreitet sich schnell von North Charleston aus", steht in dem Rundschreiben. WannaCry soll insgesamt fast 800 automatische Montageeinheiten infiziert haben.

In dem Rundschreiben befürchtet Boeing, das WannaCry-Schadprogramm könne Computer angreifen, die für Funktionstests eingesetzt werden, was die Flugzeug-Software erheblich beschädigen könnte. WannaCry sorgte im Mai 2017 für einen schwerwiegenden, weltweiten Cyberangriff.

Die Entwickler des Schadprogramms forderten von ihren Opfern ein Lösegeld in Höhe von 300 US-Dollar, um gekaperte Dateien wieder zu entschlüsseln. Die US-Regierung hat Nordkorea für die Angrifswelle durch WannaCry verantwortlich gemacht. Die Beschuldigungen der USA sollen auf Beweisen basieren.

Foto: © Maxim Kuzubow - 123RF.com
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren