Bosch eröffnet neuen Campus in Berlin

HaykelTech - 19. Januar 2018 - 12:19

Bosch eröffnet neuen Campus in Berlin

In dem neuen Forschungsinstitut will Bosch vernetzte Lösungen für das Internet der Dinge weiterentwickeln.

(CCM) — Bosch hat in Berlin einen neuen Campus für das Internet der Dinge eröffnet. Der Konzern will nach eigenen Angaben Lösungen für das Internet der Dinge vorantreiben. Der neue Campus ist durch seine innovative Atmosphäre gekennzeichnet.



Berlin ist bekannt für seine Start-up-Szene. "Mit unserem neuen Domizil bauen wir Brücken zwischen unseren eigenen und weiteren IoT-Experten der Kreativ- und Digitalszene Berlins", erklärte Bosch-Chef Volkmar Denner. Der Bau des hochmodernen Campus soll drei Millionen Euro gekostet haben. Für den Anfang sollen 250 Angestellte aus diversen Bereichen im Bosch-Campus Berlin arbeiten. Der Konzern plant, die Mitarbeiterzahl auf 400 zu erhöhen.

Die extrem schnellen Veränderungen in allen Lebens- und Arbeitsbereichen seien in Berlin mit einer besonderen Dynamik erlebbar, sagte der Regierende Berliner Bürgermeister Michael Müller (SPD). Das sei nur mit Digitalisierung und neuen Technologien zu bewältigen. Auch die Stadt investiere derzeit massiv in Technologie und Wissenschaft, um diesen Prozess aktiv mitgestalten zu können.

Bosch stellte bei der Eröffnung des neuen Campus seine Lösung TrackMyTools vor, das Werkzeuge etwa in Werkstätten oder auf Baustellen in Echtzeit orten kann. TrackMyTools ist in erster Linie an mittelständische Handwerksbetriebe gerichtet.

Foto: © Maxim Kuzubov - 123RF.com
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren